Cookie-Einstellungen
Fussball

Machatschkala darf weiter nicht zu Hause spielen

SID
Auch in Zukunft muss Anschi seine Europa-Pokal-Spiele in Moskau austragen
© getty

Der russische Fußball-Erstligist Anschi Machatschkala darf auch in der kommenden Saison in der Europa League nicht im eigenen Stadion spielen.

Der Dringlichkeitsausschuss der Europäischen Fußball-Union (UEFA) entschied am Mittwoch, dass aufgrund der Sicherheitslage in Dagestan der Klub des niederländischen Trainers Guus Hiddink einen anderen Spielort wählen muss.

Bereits in der vergangenen Saison hatte der Verein des russischen Milliardärs Suleiman Kerimow seine Heimspiele im Europapokal in Moskau austragen müssen. Dort hatte Anschi in der Zwischenrunde der Europa League auch den Bundesligisten Hannover 96 ausgeschaltet. Die Entscheidung sei auch aufgrund der Warnungen mehrerer Regierungen gefällt worden, teilte die UEFA mit, und gelte auch für die nächsten Spielzeiten. Die Republik Dagestan im Nordkaukasus war in den vergangenen Jahren immer wieder Ziel von Terroranschlägen und Entführungen.

Anschi Machatschkala im Steckbrief

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung