Cookie-Einstellungen
Fussball

Verwirrung um Ronaldinho

Von SPOX
Bye-bye, Milan? Ronaldinho wird die Rossoneri wohl im Frühjahr verlassen
© Getty

Das Hin und Her um Ronaldinho nimmt kein Ende. Nachdem Blackburn Berichte über ein Interesse am Brasilianer bereits dementiert hatte, rudern die Rovers jetzt wieder in die andere Richtung. Die Tottenham Hotspur sind heiß auf Luis Suarez und Luca Toni wird stark umworben.

Verwirrung um Ronnie: Na, was denn nun? Das Rätselraten um Ronaldinhos Zukunft nimmt immer skurrilere Züge an. Nachdem die Blackburn Rovers zunächst ihr Interesse am ehemaligen Weltfußballer bekundet hatten, folgte kurze Zeit später das Dementi. Doch das letzte Wort scheint noch nicht gesprochen. Der Premier-League-Klub wollte, Stand Dienstag, von dem Dementi nichts mehr wissen und zeigte sich stattdessen optimistisch, dass Ronaldinho künftig für die Rovers auflaufen wird.

"Er möchte gerne in der Premier League spielen und ich denke, das ist genau nach unserem Geschmack", sagte Anuradha Desai, der Vorsitzende des Blackburn-Eigentümers Venky's, in einem Radio-Interview mit der "BBC". Das Angebot der Rovers kann sich sehen lassen: ein Dreijahresvertrag, der dem Brasilianer summa summarum 23 Millionen Euro bescheren würde.

Im Rennen sind freilich weiterhin auch die brasilianischen Topklubs Gremio Porto Allegre, Flamengo Rio de Janeiro und Palmeiras.

Alle wollen Luca: Quo vadis, Luca Toni? Laut "Corriere dello Sport" sind Wigan, Tottenham, Spartak Moskau und Los Angeles Galaxy am Ex-Bayern-Stürmer interessiert. Der 33-Jährige steht noch bis Juni 2012 beim FC Genua unter Vertrag.

Spurs jagen Suarez: Die Tottenham Hotspur scheinen im Januar noch einmal einen richtig dicken Fisch an der Angel zu haben. Wie der "Independent" schreibt, sollen die Spurs ihre Fühler nach Ajax-Angreifer Luis Suarez ausgestreckt haben. Der Uruguayer steht zwar noch bis Juni 2013 bei den Niederländern unter Vertrag, für eine Ablösesumme von rund 20 Millionen Euro soll Suarez jedoch eine Freigabe bekommen.

Zudem soll der Deal davon abhängig sein, ob Robbie Keane nun den Verein verlässt oder nicht. Als mögliche Interessenten für den Iren gelten Everton, Newcastle, Birmingham City und Stoke City.

Newcastle auf Shoppingtour: Adel Taarabt, David Bentley, Shaun Wright-Phillips und Max Gradel. Wenn es nach der "Daily Mail" geht, haben die Magpies auf dem Transfermarkt noch einiges vor. Newcastles Hauptaugenmerk liegt demnach aber auf einem Leihgeschäft mit Wayne Bridge von Manchester City.

Premier League ist heiß auf David Beckham

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung