Cookie-Einstellungen
Fussball

Villarreal gewinnt Europa League nach Elfer-Marathon - Der Liveticker zum Nachlesen

Von SPOX

Manchester United und Villarreal liefern sich ein denkwürdiges Finale der Europa League. Die Spanier schreiben Geschichte und siegen im Elfmeterschießen. Manchester-Torwart de Gea vergibt den 22. Elfmeter.

Der FC Villarreal hat im größten Spiel seiner Klub-Historie den englischen Rekordmeister Manchester United niedergerungen und erstmals die Europe League gewonnen.

Die Mannschaft des Erfolgstrainers Unai Emery gewann das Finale in einem schier endlosen Elfmeterschießen mit 11:10. Nach 120 Minuten hatte es im polnischen Danzig 1:1 (1:1, 1:0) gestanden. Villarreal holte damit in seinem ersten internationalen Finale gleich den ersten großen Titel.

Manchester United vs. Villarreal - Die Highlights auf DAZN sehen! Schnappt euch jetzt den Gratismonat!

Manchester United - FC Villarreal 10:11 n.E.: Die Statistik zum Spiel

Manchester United - FC Villarreal 10:11 (1:1, 0:1) n.E.

Tore

0:1 Gerard (29.), 1:1 Cavani (55.)

Elfmeterschießen

1:0 Moreno, 1:1 Mata, 2:1 Raba, 2:2 Telles, 3:2 Alcacer, 3:3 Bruno Fernandes, 4:3 Alberto Moreno, 4:4 Rashford, 5:4 Parejo, 5:5 Cavani, 6:5 Gomez, 6:6 Fred, 7:6 Raul Albiol, 7:7 James, 8:7 Coquelin, 8:8 Shaw, 9:8 Gaspar, 9:9 Tuanzebe, 10:9 Pau Torres, 10:10 Lindelöf, 11:10 Rulli, Geronimo Rulli hält gegen de Gea

Aufstellung Manchester United

de Gea - Shaw, Lindelöf, Bailly (115. Tuanzebe), Wan-Bissaka (120.+3. Mata) - Pogba (115. James), McTomoinay (120.+3. Telles) - Greenwood (100. Fred), Bruno Fernandes, Rashford - Cavani

Aufstellung FC Villarreal

Rulli - Raul Albiol, Foyth (88. Gaspar), Pau, Alfonso Pedraza (88. Moreno) - Pino (77. Paco Alcacer), Capoue (120.+3. Raba), Parejo, Manu Troigueros (77. Gomez) - Baca (60. Coquelin), Gerard

Gelbe Karten

Bailly (82.), Cavani (113.)/ Capoue (54.)

Europa League Finale - Manchester United vs. Villarreal 10:11 n.E.: Der Liveticker zum Nachlesen

Spielende: Der FC Villarreal ist Europa-League-Sieger 2021!

Europa League Finale - Manchester United vs. Villarreal JETZT im Liveticker: Spielende

120.: De Gea vergibt für Manchester. Der spanische Keeper von Manchester United schießt mit dem rechten Fuß flach aufs rechte Eck. Geronimo Rulli riecht den Braten und hält!

120.: Tor Villarreal Rulli

120.: Tor Manchester Lindelöf

120.: Tor Villarreal Pau

120.: Tor Manchester Tuanzebe

120.: Tor Villarreal Mario Gaspar

120.: Tor Manchester Shaw

120.: Tor Villarreal Coquelin

120.: Tor Manchester James

120.: Tor Villarreal Raul Albiol

120.: Tor Manchester Fred

120.: Tor Villarreal Moi Gomez

120.: Tor Manchester Cavani

120.: Tor Villarreal Pajero

120.: Tor Manchester Rashford

120.: Tor Villarreal Alberto Moreno

120.: Tor Manchester Bruno Fernandes

120.: Tor Villarreal Paco Alcacer

120.: Tor Manchester Telles

120.: Tor Villareal Raba

120.: Tor Manchester Mata

120.: Tor Villareal Gerard

Europa League Finale - Manchester United vs. Villarreal JETZT im Liveticker: Elfmeterschießen

Zwischenfazit: Nun also geht es darum, wer die besseren Nerven hat. Zumindest hat sich der FC Villarreal in der Verlängerung ein wenig revanchiert, nachdem Manchester United über die 90 Minuten die viel aktivere und bessere Mannschaft war. Ganz augenscheinlich hatten die Spanier zuletzt mehr Reserven. Das alles jedoch zählt ab sofort nicht mehr.

Europa League Finale - Manchester United vs. Villarreal JETZT im Liveticker: Ende Verlängerung

120.+3.: Unai Emery nutzt seinen zusätzlichen Wechsel, holt Etienne Capoue vom Feld, um Dani Raba bringen zu können.

120.+3.: Dann wird auch nochmals gewechselt. Für Aaron Wan-Bissaka kommt Juan Manuel Mata als Elfmeterschütze. Scott McTominay hat sein Tagwerk verrichtet und macht Platz zugunsten von Alex Telles.

120.+2.: Das Geschehen spielt sich in Manchesters Hälfte ab. Zug zum Tor entwickelt sich dort aber nicht.

120.+1.: Soeben ist sind die 120 Minuten abgelaufen. Nochmals gibt es drei Minuten obendrauf.

120.: Auf der anderen Seite erscheint Villarreal nicht so durchschlagskräftig. Da tut sich nach vorn auch nicht mehr viel. Wir steuern auf das Ausschießen vom ominösen Punkt zu.

118.: Inzwischen wirkt die Partie völlig zerfahren. Ohnehin kann es für United nur noch um das Erreichen des Elfmeterschießens gehen. Zu mehr scheinen die Red Devils nicht in der Lage.

115.: Einige Spieler sind sichtlich am Limit. Daher bringt Ole Gunnar Solskjaer frische Kräfte. Für Paul Pogba soll Daniel James die Schlussphase bestreiten. Und Eric Bailly wird durch Axel Tuanzebe ersetzt.

113.: Edinson Cavani meckert wegen der Szene in Richtung des Unparteiischen, was ihm Gelb einbringt.

Europa League Finale - Manchester United vs. Villarreal JETZT im Liveticker: Gelbe Karte Cavani

113.: Nun muss die Partie unterbrochen werden, weil sich Scott McTominay am Boden wälzt. Auch da ist das medizinische Personal von United gefordert.

111.: Marcus Rashford aber kehrt dann auf den Rasen zurück. Und offenbar möchte der Trainer ihn auch gern bis zum Ende auf dem Platz sehen.

110.: Kurz darauf geht Rashford zu Boden, deutet Probleme an und muss behandelt werden. Genug Optionen für Wechsel bieten sich Ole Gunnar Solskjaer ja noch.

108.: Einen langen Ball lässt Raul Albiol passieren, setzt auf seinen Torhüter. Dahinter lauert allerdings Marcus Rashford. Doch Geronimo Rulli ist tatsächlich rechtzeitig zur Stelle.

106.: In der Verlängerung entwickelt United gar keinen Zug zum Tor mehr. Das tut nur noch Villarreal. Das gelbe U-Bott möchte offenbar das Elfmeterschieeßen jetzt doch noch verhindern.

106.: Weiter geht es in Danzig. Die letzten 15 Minuten stehen an.

Europa League Finale - Manchester United vs. Villarreal JETZT im Liveticker: Beginn 2. Halbzeit Verlängerung

Zwischenfazit: Offenbar hat sich der FC Villarreal die Kräfte so lange aufgespart, um jetzt in der Verlängerung zusetzen zu können. Somit ergibt sich jetzt eine vollkommen ausgeglichene Angelegenheit. Manchester United scheint am Limit zu sein, ist nicht mehr in der Lage, das Geschehen zu dominieren.

Europa League Finale - Manchester United vs. Villarreal JETZT im Liveticker: Ende 1. Halbzeit Verlängerung

105.+1.: Soeben ist die reguläre Spielzeit der ersten Hälfte der Verlängerung abgelaufen. Eine Minute soll es noch obendrauf geben.

104.: Bislang verläuft die Verlängerung sehr offen ab. Das hatten wir in den 90 Minuten zuvor nicht. Villarreal mischt jetzt richtig mit, zeigt sogar mehr Zug zum Tor.

102.: Über eine Standardsituation hat Villarreal heute das Tor gemacht. Das aber wiederholt sich jetzt nicht. Diese Hereingabe von Dani Parejo wischt David de Gea mit einer Hand ins Aus. Die nachfolgende Ecke von der rechten Seite bringt nichts ein.

100.: Erstmals heute greift Ole Gunnar Solskjaer ins Geschehen ein. Für Mason Greenwood kommt Fred.

99.: Links in der Box sucht Alberto Moreno den Abschluss. Dem Linksschuss jedoch fehlt es an Präzision.

96.: Inzwischen zeigt sich wieder das gewohnte Bild. United hat den Ball. Tempo mag in dieser Verlängerung aber gar nicht aufkommen. Wie viel Sprit haben die Spieler überhaupt noch im Tank?

93.: Villarreal wirkt seit Wiederbeginn deutlich aktiver. Fangen die Spanier jetzt etwas mit dem Fußballspielen an? Sonderlich viel Raumgewinn jedoch ergibt sich nicht. In der Form kann das United geschehen lassen.

91.: Beide Trainer wechseln während der kurzen Pause nicht. Ole Gunnar Solskjaer hat heute noch gar nicht getauscht. Unai Emery war eigentlich schon durch mit den Wechseln, bekommt in der Verlängerung aber noch eine weitere Möglichkeit.

Europa League Finale - Manchester United vs. Villarreal JETZT im Liveticker: Beginn Verlängerung

Europa League Finale - Manchester United vs. Villarreal JETZT im Liveticker: Ende der regulären Spielzeit.

90.+4.: Dann ertönt der Pfiff von Clement Turpin. Nach 90 Minuten ist kein Sieger gefunden.

90.+2.: Über eine Standardsituation von Dani Parejo gelangt Villarreal noch einmal nach vorn. Dort aber sind die falschen Leute am Werk. Abwehrspieler unter sich! Mario Gaspar bedient Pau Torres. Dessen Linksschuss vom rechten Strafraumeck verfehlt das lange Eck deutlich.

90.: Soeben läuft die reguläre Spielzeit ab. Drei Minuten soll es noch obendrauf geben.

88.: Während Ole Gunnar Solskjaer noch gar nicht getauscht hat, wechselt sein Gegenüber munter weiter. Für Alfonso Pedraza soll es fortan Alberto Moreno richten. Darüber hinaus macht Juan Foyth Platz zugunsten von Mario Gaspar.

86.: In Folge des fälligen Freistoßes, der erst jetzt ausgeführt wird, feuert Marcus Rashford erneut aus der zweiten Reihe. Dieser Rechtsschuss zwingt Geronimo Rulli erneut nicht zum Eingreifen, der fliegt rechts vorbei.

84.: Auf dem linken Flügel ist Luke Shaw unterwegs, bringt eine Flanke an. Als der Ball längst weg ist, grätsch Juan Foyth, ist viel zu spät dran und geht mit offener Sohle auf die Achillesferse. Dafür gibt es eine verdiente Gelbe Karte.

Europa League Finale - Manchester United vs. Villarreal JETZT im Liveticker: Gelbe Karte Foyth

82.: Im Laufduell mit Paco Alcacer fährt Eric Bailly den Arm nach hinten aus, trifft den Gegenspieler im Gesicht und fängt sich dafür die Gelbe Karte ein.

Europa League Finale - Manchester United vs. Villarreal JETZT im Liveticker: Gelbe Karte Bailly

79.: Auf der rechten Seite dringt Scott McTominay zur Grundlinie vor, spielt den Ball flach zur Mitte. Noch vor dem ersten Pfosten probiert es Edinson Cavani mit der Hacke. Das klappt nicht perfekt. Dahinter steht Raul Albiol und klärt.

77.: Dann bringt Unai Emery frische Kräfte. Anstelle von Yeremi Pino spielt ab sofort Paco Alcacer. Dann bringt Unai Emery frische Kräfte. Zugleich wird Manu Trigueros durch Moi Gomez ersetzt.

76.: Villarreal lauert weiter nur auf Konter. Über einen solchen erarbeiten sich die Spanier zwei Ecken innerhalb kurzer Zeit. Diese aber können die Jungs von Unai Emery nur zum Zeitgewinn nutzen. Nennenswerte Abschlusshandlungen ergeben sich nicht.

74.: Manchester bleibt die bessere Mannschaft, investiert viel mehr und agiert mit Nachdruck. Etwas mehr Zug zum Tor bräuchte es noch, um die nötigen Torchancen zu erarbeiten.

72.: Auf der Gegenseite flankt Luke Shaw von links. Am Torraum ergattert Edinson Cavani den Kopfball. Den aber klärt Pau Torres ebenso mit dem Schädel.

71.: Dann zeigt sich das gelbe U-Boot mal wieder. Der Distanzschuss von Dani Parejo jedoch verfehlt das Gehäuse von David de Gea.

70.: Wie lange geht das aus Sicht der Spanier noch gut? Plötzlich hat Bruno Fernandes auf der rechten Seite viel Wiese vor sich. Dessen Hereingabe erreicht mittig im Sechzehner Marcus Rashford, der mit dem rechten Fuß fahrlässig rechts am Tor vorbeischießt. Ohnehin wird dann eine Abseitsposition von Fernandes geahndet.

68.: Inzwischen halten sich die Red Devils wieder dauerhaft in der gegnerischen Hälfte auf und arbeiten daran, die Partie komplett zu drehen. Villarreal lässt sich weit hinten rein drängen, wirkt sehr passiv.

66.: Im Hintergrund wird die Szene geprüft, doch erst jetzt bietet sich während der nächsten Unterbrechung Gelegenheit, die Szene aufzulösen. Es war kein Handspiel.

64.: Von der rechten Seite tritt Bruno Fernandes die Pille in den Strafraum. Dort bekommt Pau Torres den Ball ab. Die Spieler von United reklamieren einen Handelfmeter.

62.: In dieser Phase versucht Villarreal, aktiver dagegenzuhalten. Damit gelingt es, den zuletzt arg drängenden Gegner etwas einzubremsen.

60.: Erstmals greift einer der Trainer aktiv ins Geschehen ein. Unai Emery holt Carlos Bacca vom Feld, um Francis Coquelin bringen zu können.

57.: United verspürt Rückenwind, taucht erneut im Sechzehner auf. Dann haut Scott McTominay über den Ball. Wenig später feuert Bruno Fernandes aus halbrechter Position und etwa 17 Metern, schießt mit dem rechten Fuß aber deutlich am langen Eck vorbei.

55.: Toooooor! FC Villarreal - MANCHESTER UNITED 1:1. Nach einer Ecke von der linken Seite bringt Scott McTominay den Ball zum Tor. Edinson Cavani nimmt das Spielgerät auf, dreht sich sechs Meter vor dem Tor blitzschnell und schießt mit dem rechten Fuß ein. Der Angreifer erzielt seinen sechsten Treffer im laufenden Wettbewerb.

Europa League Finale - Manchester United vs. Villarreal JETZT im Liveticker: TOOOOR für Manchester United

54.: Erstmals kramt Clement Turpin den gelben Karton hervor. Den bekommt Etienne Capoue nach einem Foul an Bruno Fernandes zu sehen.

Europa League Finale - Manchester United vs. Villarreal JETZT im Liveticker: Gelbe Karte Capoue

53.: Die Videoschiedsrichter um Francois Letexier können bei der Betrachtung der Bilder nichts Verwerfliches erkennen. Das ist kein Foul von Pedraza, weshalb es auch keinen Elfmeter gibt.

52.: Alfonso Pedraza und Mason Greenwood geraten im Strafraums Villarreals aneinander. Ist das ein Foul des Spaniers?

50.: Natürlich übernehmen die Red Devils dann wieder das Kommando. Doch das ist zunächst der aus der ersten Hälfte bekannte Trott, der den Engländern in der Form nicht weiterhilft.

48.: In Folge einer Standardsituation gelangt Villarreal in den Sechzehner. Mehrfach versäumt es Manchester, die Sache zu klären. So entsteht am Torraum eine unübersichtliche Situation, die aus Sicht von United beinahe ins Auge geht. Doch letztlich kommen die Spanier nicht klar zum Abschluss.

46.: Ohne personelle Veränderungen schicken beide Trainer ihre Mannschaften in den zweiten Spielabschnitt.

46.: Das Runde rollt wieder über das Grüne.

Europa League Finale - Manchester United vs. Villarreal JETZT im Liveticker: Beginn 2. Halbzeit

Halbzeitfazit: Die Spanier bekamen spielerisch noch gar nichts auf die Reihe und wirkten, abgesehen vom Tor nach einer Standardsituation, genauso harmlos wie der Gegner. Defensiv allerdings erwies sich das gelbe U-Boot hervorragend organisiert. Da also wird sich Ole Gunnar Solskjaer einiges einfallen lassen müssen, damit seine Männer endlich mal zu Torchancen zu kommen.

Halbzeitfazit: Nach 45 Minuten führt der FC Villarreal im Finale der Europa League gegen Manchester United mit 1:0. Die einzige Torchance dieser Begegnung nutzten die Spanier in Person von Gerard Moreno. Darüber hinaus riss dieses Endspiel in Danzig noch kaum jemanden von den Sitzen. United führte überwiegend den Ball in den eigenen Reihen, wusste damit aber kaum etwas anzufangen. Drei Torschüsse der Red Devils wurden erfasst. Gefährlich war keiner davon.

Europa League Finale - Manchester United vs. Villarreal JETZT im Liveticker: Halbzeit

45.+1.: Auf der rechten Seite tritt Mason Greenwood an, ist viel schneller als Alfonso Pedraza. So gelangt der Mittelfeldspieler in den Strafraum, bringt die Kugel in die Mitte. Dort ist Raul Albiol vor Edinson Cavani zur Stelle. Und dann greift Geronimo Rulli zu.

45.: Soeben läuft die reguläre Spielzeit des ersten Durchgangs ab. Zwei Minuten soll es noch obendrauf geben.

44.: Auf der Gegenseite setzt Villarreal jetzt voll auf Defensive, lauert darüber hinaus nur noch auf Konter. Bei einem solchen ist nun Yeremi Pino unterwegs, wird dabei von den Mannschaftskollegen völlig allein gelassen und scheitert beim Versuch, eine Ecke rauszuholen.

41.: Auf dem rechten Flügel sucht Bruno Fernandes den Weg zur Grundlinie. Da fliegt Alfonso Pedraza heran und obwohl das Timig des Tacklings nicht passt, hat der Verteidiger Glück, dass der Ball letztlich vom Knie des Gegenspielers ins Toraus springt. Abstoß!

39.: Villarreal verschanzt sich derzeit in der eigenen Hälfte. Dem Gegner bietet sich somit wenig Platz. Die Red Devils suchen vergeblich nach Lücken. Nur mit sehr großer Mühe findet man Edinson Cavani im Strafraum. Dessen Passgenauigkeit lässt dann zu wünschen übrig.

37.: Jetzt immerhin gelangen die Briten mal wieder in die Box. Eine nennenswerte Abschlusshandlung jedoch bleibt aus. Der Schussversuch von Scott McTominay rechts aus ungünstigem Winkel misslingt völlig.

34.: Doch United hat zuletzt schon ein wenig den Faden verloren. Den gegnerischen Sechzehner bekommt man seit geraumer Zeit nicht mehr zu sehen. Da läuft gerade wenig zusammen.

31.: Ein wenig mehr hat sich Villarreal zuletzt durchaus eingebracht, obwohl das bei Weitem nicht reichte, um als tonagebende Mannschaft bezeichnet zu werden. Das ist weiterhin Manchester und wird es angesichts des Rückstandes fortan wohl noch deutlicher sein.

29.: Toooooor! FC VILLARREAL - Manchester United 1:0. Aus dem linken Halbfeld tritt Dani Parejo einen Freistoß mit dem rechten Fuß in den Sechzehner. Dort entwischt auf Höhe des rechten Pfostens Gerard Moreno.

Europa League Finale - Manchester United vs. Villarreal JETZT im Liveticker: TOOOR für Villarreal

27.: Für einen Distanzschuss sorgt nun auch Villarreals Yeremi Pino. Dieser Rechtsschuss jedoch verfehlt das Gehäuse von David de Gea.

24.: Auf der Gegenseite probiert sich Marcus Rashford aus der zweiten Reihe. Der Rechtsschuss fliegt aufs Tor zu, ist aber zu mittig platziert und stellt Geronimo Rulli nicht vor Probleme.

23.: Im weiteren Verlauf verarbeitet Carlos Bacca den Ball links in der Box sehr stark, bringt dann noch die Flanke an. Im Rückwärtslaufen bekommt Pau Torres nicht genug Druck hinter seinen Kopfball, der über die Querlatte fliegt.

22.: Dann unternimmt Villarreal mal wieder einen der sporadischen Ausflüge nach vorn. Zwei Ecken kurz nacheinander kommen dabei rum.

20.: Von der rechten Seite flankt Aaron Wan-Bissaka. Ein eindeutiger Abnehmer für die Hereingabe findet sich nicht. So landet die Kugel nahe des linken Strafraumecks bei Luke Shaw. Dieser bringt das Spielgerät mit mehr Zug flach vors Tor. Der Ball zischt letztlich an Freund und Feind vorbei ins Toraus.

19.: Bleibt aus spanischer Sicht zu hoffen, dass der Verband jetzt richtig sitzt. Foyth kehrt zurück auf seiner Rechtsverteidigerposition.

18.: Nun muss Juan Foyth nochmals raus. Offenbar ist die Blutung nicht vollends gestillt. Da muss nachgearbeitet werden.

16.: Jetzt arbeiten sich die Spanier über die linke Seite immerhin erstmals bis in Strafraumnähe vor. Ein erster Eckstoß kommt dabei heraus. Nach der kurzen Ausführung flankt Dani Parejo hoch in die Mitte. Halbrechts am Strafraum braust Manu Trigueros heran, nimmt das Ding volley mit dem rechten Fuß, bekommt aber keinerlei Kontrolle über seinen Abschluss.

15.: Im Regen von Danzig verzeichnet Manchester inzwischen die eindeutig größeren Spielanteile. Auf der Gegenseite ist Villarreal offensiv noch überhaupt nicht in Erscheinung getreten.

13.: In diesem Moment kehrt Foyth mit einem Kopfverband und frischem Trikot auf den Rasen zurück.

11.: Dann steht Juan Foyth immerhin wieder. Die Leihgabe von Tottenham Hotspur kann sich auf eigenen Füßen zum Spielfeldrand begeben, wo die Blutung hoffentlich bald gestillt ist. Der Spielbetrieb wird wieder aufgenommen.

10.: Sofort signalisiert Pogba, dass medinzinische Hilfe notwendig ist. Der argentinische Verteidiger blutet stark. Die Partie muss unterbrochen werden.

8.: In einer bislang sehr fairen Partie kommt es zu einer ganz unglücklichen Situation. Mit dem rechten Fuß tritt Juan Foyth auf den Ball, kommt zu Fall und prallt mit dem Kopf gegen das Knie von Paul Pogba.

7.: Für den ersten Torabschluss sorgt wenig später Scott McTominay. Aus halbrechter Position und gut 18 Metern zieht der Mittelfeldspieler mit dem rechten Fuß ab. Der Ball springt deutlich links am Kasten von Geronimo Rulli vorbei.

6.: Nun also bemüht sich United um die Spielkontrolle. Zumindest tun das die Red Devils in der gegnerischen Hälfte. Ganz behutsam tastet man sich nach vorn. Dann wird erstmals der Weg in den Sechzehner gefunden. Edinson Cavani jedoch vermag den Ball nicht zielgerichtet zu verarbeiten.

4.: Eine solche Phase haben nun auch die Briten. Das bedeutet aber eben auch, dass sich das Geschehen zwischen den Strafräumen oder eher um die MIttellinie herum abspielt.

2.: In der Anfangsphase verzeichnet Villarreal viel Ballbesitz. Da sind einigen schöne Flankenwechsel dabei. Nur findet das alles in der eigenen Hälfte statt. So möchte sich das gelbe U-Boot (Submarino amarillo) Ballsicherheit erlangen.

1.: Soeben ertönt der Anpfiff. Bei zwölf Grad dürfen im Stadion Energa Gdansk Zuschauer dabei sein. Eine 25-prozentige Auslastung ist gestattet, womit etwa 9.500 Menschen der Zutritt gestattet wurde..:

Europa League Finale - Manchester United vs. Villarreal JETZT im Liveticker: Spielbeginn

Vor Beginn: Kurz vor dem Anpfiff blicken wir auf das Unparteiischengespann. Mit der Spielleitung wurde Clement Turpin betraut. Der 39-jährige Franzose hat als Assistenten seine Landsleute Nicolas Danos und Cyril Gringore dabei. Als vierter Offizieller fungiert der Slowene Slavko Vincic.

Vor Beginn: Interessant ist der Blick auf die bisherigen Vergleiche. Vier an der Zahl hat es gegeben. In allen Fällen handelte es sich um Gruppenspiele der Champions League. Und Tore sind dabei nie gefallen. Sollte sich diese Torlosigkeit fortsetzen, droht uns heute ein Elfmeterschießen.

Vor Beginn: Ihren Weg in das heutige Finale begannen die Red Devils einst in der Champions League, mussten sich dort als Gruppendritter allerdings hinter Paris Saint-Germain und RB Leipzig anstellen. Als Trostpreis wartete das Sechzehntelfinale der Europa League. Den Wettbewerb aber nahm die Mannschaft gut an, räumte mit Real Sociedad und Granada bereits zwei spanische Vereine aus dem Weg. Dazwischen blieben die Italiener vom AC Milan und AS Rom auf der Strecke.

Vor Beginn: Dieses Lockmittel hat United nicht nötig. Als englischer Vizemeister werden die Red Devils in der kommenden Saison auf der ganz großen europäischen Bühne dabei sein. Der Titel des Europa-League-Sieger allein sollte aber Anreiz genug sein - auch wenn der Verein schon einige Trophäen in der Vitrine stehen hat. Der 20-fache Meister und zwölfmalige Pokalsieger errang zahlreiche internationale Meriten und gewann alle nennenswerten Wettbewerbe zumindest einmal - so auch die Europa League 2017.

Vor Beginn: Dieses verdiente sich Villarreal über eine lange Saison, während der man in diesem Wettbewerb ungeschlagen blieb und sich überhaupt nur zwei Unentschieden bei Maccabi Tel Aviv (Gruppenspiel) und zuletzt beim FC Arsenal (Halbfinale) erlaubte. Somit waren die Spanier nicht nur Gruppensieger, sondern setzten sich danach auch noch souverän gegen RB-Salzburg, Dinamo Kiev, Dinamo Zagreb und eben die Gunners aus London durch. Als Siebter in LaLiga erlangte man zumindest die Teilnahmeberechtigung für die neu geschaffene Conference League. Sollte aber heute ein Sieg gelingen, wäre der Klub zum vierten Mal in der Königsklasse dabei.

Vor Beginn: Noch ohne nennenswerten Titel steht der FC Villarreal da. Nicht einmal national konnten die Ostspanier eine Trophäe in den wichtigsten Wettbewerben erringen. Als Vizemeister 2008 und Pokalhalbfinalist 2015 hat der Verein überschaubare Erfolge gesammelt. Die Vorschlussrunde stellte auch international bislang stets die Endstation dar. Immerhin viermal schaffte es Villarreal, auf europäischer Bühne derart weit vorzudringen. Neben dem UEFA-Cup bzw. der Europa League gelang das 2006 sogar in der Königsklasse. Nun also steht das erste große Endspiel der Vereinsgeschichte an.

Vor Beginn: Bei den Briten lässt Ole Gunnar Solskjaer nach dem letzten Premier-League-Spiel nahezu komplett durchrotieren. Einzig Eric Bailly verbleibt in Manchesters Anfangsformation. Somit stehen zehn ausgeruhte Kräfte bereit, die allesamt am Sonntag gar nicht zum Einsatz kamen, also nicht einmal eingewechselt wurden.

Vor Beginn: Im Vergleich zum letzten Punktspiel in der Primera Division nimmt Unai Emery auf Seiten der Spanier eine Veränderung vorn. Anstelle von Mario Gaspar, der heute auf der Bank Platz nehmen wird, rückt Juan Foyth in Villarreals Startelf.

Vor Beginn: Dem stellt sich Manchester United in folgender Besetzung entgegen: de Gea - Wan-Bissaka, Bailly, Lindelöf, Shaw - McTominay, Pogba, Rashford, Fernandes, Greenwood - Cavani.

Vor Beginn: Gleich mit Beginn der Berichterstattung widmen wir uns den personellen Angelegenheiten des Abends und dabei zuvorderst den beiderseitigen Mannschaftsaufstellungen. Der FC Villarreal geht die heutige Aufgabe mit diesen elf Spielern an: Rulli - Albiol, Foyth, Pau, Pedraza - Pino, Capoue, Parejo, Trigueros - Bacca, Gerard.

Vor Beginn: Villarreal schloss die heimische LaLiga hingegen nicht ganz so weit oben auf dem siebten Platz ab und waren mit fast 20 Punkten Rückstand von den direkten Champions-League-Plätzen weit entfernt. Das Toreschießen war bei den Spaniern in dieser Saison eine ziemliche One-Man-Show, Gerard machte 23 der Ligatreffer seines Klubs (10/10 Elfmeter). Zweitbester Torjäger war schon der ehemalige Dortmunder Paco Alcaver mit 6 Treffern.

Vor Beginn: Manchester United ist in jedem Fall für die Champions League der kommenden Saison qualifiziert, die Red Devils belegten den zweiten Platz in der Tabelle der Premier League mit fünf Punkten Vorsprung auf den FC Liverpool und zwölf Punkten Rückstand auf den dominanten Meister Manchester City. Allein fünf Spieler von Manchester United stehen im vorläufigen Kader der englischen Nationalmannschaft, mit Jesse Lingard spielt der 6. aktuell auf Leihbasis für West Ham United.

Vor Beginn: Herzlich willkommen zum Liveticker zum Finale der Europa League! Das Duell zwischen Manchester United und Villarreal wird um 21 Uhr vom französischen Schiedsrichter Turpin Clement angepfiffen.

Europa League: Alle bisherigen Sieger im Überblick

Sieben der elf bisherigen Sieger der Europa League kommen aus Spanien, drei weitere Trophäen gingen nach England. Unter den 22 Finalisten war kein einziger aus Deutschland.

SaisonSiegerFinalgegnerErgebnisFinalort
2019/2020FC SevillaInter Mailand3:2Köln
2018/2019FC ChelseaFC Arsenal4:1Baku
2017/2018Atletico MadridOlympique Marseille3:0Lyon
2016/2017Manchester UnitedAjax Amsterdam2:0Stockholm
2015/2016FC SevillaFC Liverpool3:1Basel
2014/2015FC SevillaDnipro Dnipropetrowsk3:2Warschau
2013/2014FC SevillaBenfica Lissabon0:0 n.V., 4:2 n.E.Turin
2012/2013FC ChelseaBenfica Lissabon2:1Amsterdam
2011/2012Atletico MadridAthletic Bilbao3:0Bukarest
2010/2011FC PortoSporting Braga1:0Dublin
2009/2010Atletico MadridFC Fulham2:1 n.V.Hamburg

 

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung