-->
Cookie-Einstellungen
Fussball

Europa League: Tottenham Hotspur entgeht Blamage gegen neun Bulgaren - Ibrahimovic schießt Milan weiter

SID
Einmal tief durchatmen: Moussa Sissoko entging mit Tottenham in der Europa League nur knapp einer Blamage.

Mit zwei späten Toren gegen einen dezimierten Außenseiter hat der englische Spitzenklub Tottenham Hotspur in der Qualifikation zur Fußball-Europa-League eine Blamage verhindert.

Den 2:1 (0:0)-Sieg beim bulgarischen Klub Lokomotive Plovdiv stellten Harry Kane (81., Handelfmeter) und Tanguy Ndombele (86.) für die Mannschaft von Jose Mourinho sicher, Georgi Mintschew (71.) hatte Plowdiw in Führung gebracht.

Die Bulgaren beendeten das Duell der zweiten Qualifikationsrunde mit neun Spielern. In der 78. Minute sah Birsent Karageren als Verursacher des Strafstoßes Gelb-Rot, Dinis Almeida wegen Reklamierens Rot. In der dritten Runde tritt Tottenham, Champions-League-Finalist von 2019, bei KF Shkendija/Nordmazedonien an.

Eine Runde weiter sind auch Galatasaray Istanbul und die Glasgow Rangers. Während sich der türkische Traditionsklub mit 3:1 gegen Neftci Baku durchsetzte, schlugen die Rangers Lincoln Red Imps souverän mit 5:0.

In Irland avancierte Zlatan Ibrahimovic nach seiner Vertragsverlängerung mal wieder zum Matchwinner für den AC Mailand. Gegen die Shamrock Rovers traf er früh zum 1:0 auf Vorlage von Hakan Calhanoglu (23.). Der ehemalige Bundesligaspieler für Hamburg und Leverkusen traf gute 20 Minuten vor Schluss zum 2:0-Endstand.

Eine knappe Niederlage musste derweil der TSV Hartberg hinnehmen. Bei seinem Europapokal-Debüt musste sich der österreichische Bundesligist in einem echten Krimi gegen PIast Gliwice mit 3:2 (1:1) geschlagen geben.

Europa League: Die wichtigsten Ergebnisse der 2. Quali-Runde

HeimGastErgebnis
Lokomotive PlovdivTottenham Hotspur1:2
Neftci BakuGalatasaray1:3
FK KukesiVfL Wolfsburg0:4
Piast GliwiceTSV Hartberg3:2
Shamrock RoversAC Mailand0:2
NK OsijekFC Basel1:2
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung