Fussball

Bayer Leverkusens Trainer Peter Bosz: Bei Rassismus gehen wir alle vom Platz

Von SPOX
Peter Bosz trifft mit Leverkusen in der Europa League auf den FC Porto.

Bayer Leverkusens Trainer Peter Bosz hat auf der Pressekonferenz vor der K.o.-Runde gegen den FC Porto (heute 21 Uhr live auf DAZN und im LIVETICKER) angekündigt, dass seine Mannschaft den Platz verlässt, sollte es zu rassistischen Anfeindungen kommen. Portos Stürmer Moussa Marega wurde nämlich unlängst Opfer davon.

"Wir sind alle gleich. Wie man aussieht, ist nicht interessant. Wenn es einen von uns trifft, dann hat das Auswirkungen für uns alle. Deshalb bestehen da keine Zweifel", sagte Bosz und kündigte an: "Dann gehen wir alle mit!"

Der Niederländer gab an, dass er sich mit der Mannschaft über den Vorfall gegen Moussa Marega unterhalten habe. Der Porto-Stürmer wurde am vergangenen Wochenende beim Spiel gegen Vitoria Guimaraes rassistisch beleidigt und hatte daraufhin den Platz verlassen.

Nadiem Amiri: "Solche Leute müssen ausgeschlossen werden"

"Wir werden so etwas nicht akzeptieren. Punkt!", stellte Bosz klar. Auch Nadiem Amiri pflichtete seinem Trainer auf der Pressekonferenz bei: "Solche Leute müssen vom Fußball ausgeschlossen werden."

Bayer Leverkusen empfängt am Donnerstagabend um 21 Uhr den FC Porto zum Hinspiel im Sechzehntel-Finale der Europa League. Die Organisation "LEV ist bunt" wird dabei ein Banner im Stadion zeigen, das für Toleranz werben wird.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung