Serbien vs. England 0:1! Jude Bellingham führt Three Lions zum knappen Auftaktsieg

Von SPOX / SID
bellingham-1-0-serbien-1600
© getty

Mit Jude Bellingham als "Kopfballungeheuer" hat Englands Jagd nach dem ersten Titel seit 58 Jahren erfolgreich begonnen. Dank des Champions-League-Siegers setzten sich die Three Lions um Rekordstürmer Harry Kane im Hochrisikospiel gegen Serbien mit 1:0 (1:0) durch und gaben auf Schalke den Startschuss für die erste englische EURO-Party - trotz weniger Alkohol im Bier und einer insgesamt wenig überzeugenden Vorstellung.

Cookie-Einstellungen

Mit einem wuchtigen Kopfball brachte Bellingham, der mit Abstand beste Spieler auf dem Platz, den Weltmeister von 1966, der seitdem titellos ist, früh in Führung (13.) - und seine rund 25.000 Landsleute auf den Rängen sangen inbrünstig den Beatles-Oldie "Hey Jude".

Der 20-Jährige von Real Madrid brillierte zudem als Zehner, der sich auch nicht zu schade war, den Ball aus der eigenen Hälfte zu holen. "Es war wichtig für uns. Wir waren gut eingestellt. Wir wussten genau, was wir machen müssen", sagte der Matchwinner. Bellingham stahl dem zehn Jahre älteren Kane damit die Show.

"Wir wussten, dass es ein schwieriges Spiel werden würde. Insgesamt haben wir es gut gemacht, vor allem in der ersten Halbzeit", sagte Kane: "Wir haben verdient gewonnen. In der Gruppenphase geht es zunächst darum, einfach durchzukommen." Der Bundesliga-Torschützenkönig schrieb in seinem 92. Länderspiel mal wieder englische Fußballgeschichte: Der Bayern-Star trägt bei seinem fünften großen Turnier zum vierten Mal die Kapitänsbinde - ebenso Rekord bei den Three Lions wie das zwölfte EM-Spiel und die 23. Partie bei einer Welt- oder Europameisterschaft.

Nach 44 Toren in 45 Pflichtspielen in der abgelaufenen Saison kam er in der ersten Hälfte allerdings nur zweimal an den Ball. In der 77. Minute prüfte Kane dann mit seiner ersten starken Aktion per Kopfball den serbischen Torwart Predrag Rajkovic, der den Ball an die Latte lenkte.

EM 2024: Serbien drängt auf Ausgleich - Pickford hält Führung fest

Der erste Schritt auf dem Weg zum Finale in Berlin begann zwar ganz nach Plan, doch beinahe wäre schnell der Ausgleich gefallen. Als die Serben nach dem Rückstand auch am Spiel teilnahmen, verzog Aleksandar Mitrovic nach einem Fehler von Alexander Trent-Arnold knapp (20.).

Danach verhielt sich das englische Team von Gareth Southgate, der auf viele feste Größen der Vergangenheit verzichtet hatte und Bellingham mit allen Freiheiten ausstattete, seltsam passiv. Der Außenseiter Serbien, der seit seiner Unabhängigkeit bei großen Turnieren noch nie die K.o.-Runde erreicht hat, hatte mehr vom Spiel und übte gerade in der Schlussphase enormen Druck auf das Tor von Jordan Pickford aus, der in der 82. Minute gegen Dusan Vlahovic retten musste.

EM 2024: Die Tabelle der Gruppe C

PlatzMannschaftSpieleSUNToreDifferenzPunkte
1England11001:013
2Dänemark10101:101
2Slowenien10101:101
4Serbien10010:1-10

Mehrere Stunden vor dem Anpfiff war es in der Gelsenkirchener Innenstadt zu Ausschreitungen zwischen beiden Fanlagern gekommen. Dies bestätigte ein Sprecher der Polizei, die Situation sei "unter Kontrolle", sieben Serben seien in Gewahrsam genommen worden.

Videos in den Sozialen Medien zeigten, dass dabei Stühle durch die Luft flogen, auch Scheiben sollen zu Bruch gegangen sein. Laut dem Guardian sollen ein Engländer und ein Polizist schwere Kopfverletzungen erlitten haben. Mehr Polizisten als bei Revierderbys waren im Einsatz, im Stadion gab es nur Bier mit 2,5 Prozent Alkohol.

Serbien vs. England: Die Stimmen zum Spiel

Dragan Stojković (Trainer Serbien): "Es war ein sehr gutes Spiel, beide Mannschaften hatten hohe Qualität. England ist eine sehr gute, starke Mannschaft, aber wir haben ein sehr mutiges Spiel gemacht, den Fußball, den wir spielen wollten. Mit den Umstellungen ist es uns gelungen, das zu erreichen, was wir wollten - den Ball zu kontrollieren und England in die Defensive zu drängen."

Gareth Southgate (Trainer England): "Ich war mit vielen Spielzügen sehr zufrieden, vor allem in der ersten Halbzeit, wir haben den Ball sehr gut laufen lassen. In der zweiten Halbzeit haben wir den Ball nicht mehr ganz so gut gehalten, aber der Sieg und der Start, den wir hatten, sind wirklich wichtig."

Harry Kane (England): "Wir wussten, dass es ein schweres Spiel werden würde, Serbien ist sehr gefährlich und hat einige gute Spieler. Sie machen dir das Leben schwer, aber wir sind sehr gut damit umgegangen. In der zweiten Halbzeit gab es eine Phase, in der wir uns in unserem Strafraum verschanzt haben und nur schwer wieder herauskamen, aber es war ein wichtiger Sieg."

bellingham
© getty

Serbien vs. England: 0:1 (0:1)

Tore0:1 Bellingham (13.)
Aufstellung SerbienRajkovic - Veljkovic, Milenkovic, Pavlovic - Gudelj (45. Ilic), Lukic (61. Jovic), A. Zivkovic (74. Birmancevic), Kostic (44. Mladenovic), S. Milinkovic-Savic - Vlahovic, A. Mitrovic (61. Tadic)
Aufstellung EnglandPickford - Walker, Stones, Guehi, Trippier - Alexander-Arnold (69.Gallagher), Rice, Saka (76. Bowen), Bellingham (86. Mainoo), Foden - Kane
Gelbe KartenSerbien: Gudelj (39.), Tadic (75.)

Serbien vs. England: EM Gruppenspiel im Liveticker zum Nachlesen

Fazit: Ein Fußballfest war diese Partie wahrlich nicht: Bellingham köpfte die Engländer nach eine dominanten Anfangsphase in der 13. Minute in Führung, im Nachgang plätscherte die Begegnung bis zum Pausenpfiff vor sich hin. Nach dem Wechsel zeigte sich Serbien deutlich aktiver, schaffte es aber nicht, sich gegen gänzlich passive Engländer - Kanes Lattentreffer war die einzige gefährliche Aktion im zweiten Abschnitt - wirklich zwingende Chancen zu erspielen. Unter dem Strich gehen die Three Lions so mit drei Zählern in den nächsten Spieltag und haben damit eine gute Ausgangslage im Rennen um das Achtelfinale - auf ein Ausrufezeichen des Titelanwärters müssen wir aber noch etwas warten. Von mir war es das für heute, einen schönen Abend noch!

england-serbien-saka-1600
© getty

Serbien vs. England: EM Gruppenspiel im Liveticker - 2. Halbzeit

90.+4.: Und das war es ! England gewinnt 1:0!

90.+4.: Kane holt nahe der Mittellinie einen Freistoß raus. Das sind wertvolle Sekunden.

90.+2.: Birmancevic hat auf der rechten Seite ein wenig Platz, sein Flankenversuch wird aber geblockt. Serbien bleibt dran und drückt auf den Ausgleich, findet aktuell keine wirklichen Lücken mehr.

90.: Vier Minuten beträgt die Nachspielzeit.

89.: Milinkovic-Savic fasst sich aus der Distanz ein Herz, verzieht aber und verfehlt das rechte Kreuzeck um einen Meter. Ein Ausgleich Serbiens wäre hier nicht gänzlich unverdient.

Serbien vs. England: Wechsel England

86.: Der Torschütze darf sich ausruhen. Für Bellingham kommt Mainoo.

83.: Die anschließende Ecke landet über ein paar Stationen bei Birmancevic, der direkt abzieht. Kane, der nicht herausgerückt ist, köpft den Versuch aber am Fünfer aus der Gefahrenzone.

82.: Vlahovic bekommt den Ball nach einer englischen Klärungsaktion kurz vor dem Strafraum vor die Füße und haut drauf - Pickford lenkt über den Querbalken. Das war die beste Chance der Serben in dieser zweiten Hälfte.

80.: Trippier muss behandelt werden, scheint einen Krampf zu haben.

77.: Aus dem Nichts fast das 2:0 für die Briten! Der frisch eingewechselte Bowen zieht auf rechts bis zur serbischen Torauslinie durch und flankt auf den zweiten Pfosten, wo Kane hochsteigt und gegen den Lauf von Rajkovic köpft. Der Keeper reißt reflexartig seine Arme hoch und lenkt die Kugel so gerade noch an die Latte. Glanzparade!

Serbien vs. England: Wechsel England

76.: Bei den Engländern ersetzt Bowen vorne Saka.

Serbien vs. England: Gelb für Tadic

75.: Tadic holt sich für ein Foul an Foden die nächste Gelbe ab.

Serbien vs. England: Wechsel Serbien

74.: Stojkovic will es wissen, bringt mehr frisches Personal. Birmancevic für Zivkocvic. Damit hat der serbische Coach sein Kontingent ausgeschöpft.

70.: Pickford faustet einen Ball ohne jegliche Bedrängnis weg und gibt den Ball so her. Die Serben finden im Anschluss aber nur das Toraus.

Serbien vs. England: Wechsel England

69.: Erster Wechsel bei England: Gallagher für Alexander-Arnold.

66.: Alexander-Arnold holt eine Ecke raus, die Rajkovic aber rausfaustet. Die anschließende Flanke von Bellingham pflückt der Schlussmann dann aus der Luft.

65.: Tadic steckt in den Strafraum zu Jovic durch, der die Kugel nahe des Elferpunkts aber nicht richtig kontrollieren kann. Pickford kann klären.

64.: Serbien macht weiter Druck: Mladenovic versucht es von links mit einer Flanke, aber erfolglos.

Serbien vs. England: Wechsel Serbien

61.: Neue Offensivkräfte bei den Serben: Jovic und Tadic kommen für Lukic und Mitrovic.

59.: Auf der anderen Seite geht Mitrovic nach einem Querpass von Mladenovic im Sechzehner zu Boden. Auch hier kein Strafstoß.

57.: Erstmals zeigen die Briten, dass sie auch aus der Kabine gekommen sind. Foden schlägt von rechts einen Ball in den Sechzehner, wo Bellingham drankommt und einen Elfer rausholen will - das war aber überhaupt nichts.

54.: England stellt sich aktuell sehr tief rein und lauert auf Konter, ganz so sicher wirkt die Nummer aber nicht. Da muss ein bisschen mehr kommen von den Three Lions, sonst könnte es brenzlig werden.

52.: Vlahovic kommt auf der linken Seite durch und spielt flach in die Mitte - wo Mladenovic nicht ganz an die Kugel kommt.

49.: Serbien ist in diesen ersten Minuten deutlich aktiver als in der vergangenen Hälfte, die englische Abwehr muss deutlich tiefer eingreifen.

47.: Kane will Saka tief schicken, schießt aber Schiedsrichter Orsato an. Da hätte womöglich was draus entstehen können.

Serbien vs. England: Wechsel Serbien

46.: Weiter geht's! Serbien wechselt ein nochmal: Gudelj muss auf die Bank, für Ihn ist Ilic in der Partie.

Serbien vs. England: EM Gruppenspiel im Liveticker - Halbzeitpause

Halbzeit: Ein Feuerwerk wurde in dieser ersten Hälfte nicht abgebrannt. England bestimmte früh das Spiel, erspielte sich in der 13. Minute die erste Chance - welche Bellingham auch direkt verwandelte. Danach plätscherte die Partie vor sich hin, bis auf Walkers Querpass in der 25. Minute gab es keine weiteren nennenswerten Gelegenheiten mehr.

england-serbien-live-1600
© getty

Serbien vs. England: EM Gruppenspiel im Liveticker - 1. Halbzeit

45.+2.: Die birgt aber keine Gefahr. Pause!

45.+1.: Serbien sucht noch die letzte Möglichkeit vor der Pause, und die englische Abwehrreihe gewährt diesen Wunsch. Eine Hereingabe will Stones aus dem eigenen Sechzehner hauen, trifft aber nur halb - Ecke!

45.: Zwei Minuten wird es obendrauf geben.

Serbien vs. England: Wechsel Serbien

44.: Und tatsächlich muss Serbien kurz vor der Pause wechseln: Mladenovic ersetzt Kostic, der nach seiner Behandlung erst gar nicht mehr aufs Feld gegangen ist.

42.: Die Partie ist seit knapp zwei Minuten unterbrochen, weil Kostic behandelt werden muss. Ein Grund ist erstmal nicht ersichtlich, er scheint sich ohne Fremdeinwirkung verletzt zu haben.

Serbien vs. England: Gelb für Gudelj

39.: Die erste Verwarnung der Partie holt sich Gudelj für ein Foul an Bellingham ab.

37.: Saka vernascht rechts Pavlovic, sein Querpass findet aber kein englisches Ziel.

36.: Jetzt hat Vlahovic halbrechts mal ein wenig Platz gegen hochstehende Engländer, verpasst aber das Zuspiel ins Zentrum auf Mitrovic.

33.: In den vergangenen Minuten haben die Serben sich immer mal wieder in die englische Hälfte gewagt. Das nimmt England aktuell gerne mit, lauert nach Ballverlusten auf Konter.

30.: Alexander-Arnold wird einmal mehr vor dem serbischen Strafraum gelegt. Nach einer Minute des Absprechens haut er den Freistoß in die rote Mauer.

27.: Kane startet nach einem langen Ball durch, entledigt sich seines Abwehrspielers aber mit unfairen Mitteln. Freistoß Serbien.

25.: Die Chance auf den zweiten englischen Treffer! Alexander-Arnold leitet den englischen Konter ein, über Zwischenstation Saka wird der Ball in den Lauf des durchgestarteten Walkers gespielt, der halbrechts in den Sechzehner eindringt. Der Außenverteidiger ist dann mit vollem Tempo von den diversen Optionen etwas überfordert, wird abgedrängt und entscheidet sich letztendlich für einen späten Querpass - der am langen Pfosten vorbei ins Toraus kullert.

22.: Erneute Freistoßgelegenheit für die Three Lions aus der mittlerweile gewohnten Position halbrechts. Alexander-Arnold findet Rice am zweiten Pfosten - der scheinbar aber nicht mit dem Ball gerechnet hat und diesen ins Toraus prallen lässt.

20.: Jetzt meldet sich auch Serbien mal zu Wort: Alexander-Arnold vertändelt vor der englischen Box das Spielgerät gegen Zivkovic, der auf Mitrovic weiterleitet. Der Angreifer nimmt von der Strafraumgrenze Maß - knapp rechts am Pfosten vorbei.

19.: England fährt den Konter über die rechte Seite, Alexander-Arnold versucht es von außerhalb des Sechzehners - aber zu unpräzise.

16.: Auf dem Feld tut sich derweil nicht viel. England schiebt geduldig den Ball hin und her, Serbien verteidigt.

14.: "Jude" schallt es durch die Arena, für den frisch gebackenen Champions-League-Sieger ist es der zweite Treffer im Nationaltrikot bei einem Auftaktspiel. Bei der WM in Katar sorgte er ebenfalls für die Führung.

Serbien vs. England: Bellingham zum 0:1!

13.: TOR FÜR ENGLAND! 0:1! Erste Chance und erster Treffer, das kennt man schon bei dieser EM! Walker steckt auf rechts wunderschön zum durchgestarteten Saka in die Box durch, dessen Flanke abgefälscht wird und in hohem Bogen in Richtung des Fünfmeterraums segelt - wo Bellingham hochsteigt und in die Maschen köpft.

10.: Bellingham wird 30 Meter vor dem Kasten gelegt. Der anschließende Freistoß wird schon im Ansatz unterbunden, weil Stones ein Offensivfoul begeht.

9.: Jetzt hatten auch die Serben mal ein bisschen den Ball, abgesehen von einer missglückten Flanke aber nur in der eigenen Hälfte.

6.: Wer hier den spielerisch den Ton angeben wird, deutet sich bereits früh an: Die Three Lions haben in dieser Anfangsphase gegen tiefstehende Gegner satte 98 Prozent Ballbesitz!

5.: Bellingham steckt halblinks am Sechzehner für Foden durch, der den Ball nicht ganz kontrollieren kann. Kurz nach der Klärungsaktion der Serben findet dann der nächste englische Pass Foden kurz vor der Box - der Dropkick des Angreifers kullert am Tor vorbei.

3.: Alexander-Arnold darf sich nach einem Foul am ersten Standard der Partie versuchen. Vom rechten Flügel flankt er in den serbischen Sechzehner, aber kein Problem für die Abwehrreihe.

1.: Durch einen Stellungsfehler von Stones kommt gleich ein Hauch von Unruhe in der englischen Hälfte auf, der Abwehrmann bügelt seinen Fehler aber direkt aus und holt sich den Ball zurück.

1.: Es ist soweit, der Ball rollt! England in den weißen Trikots hat die Partie eröffnet, Serbien ist in rot gekleidet.

vorbeginn
© getty

Serbien vs. England: EM Gruppenspiel im Liveticker - vor Beginn

vor Beginn "God Save the King" schallte es gerade bereits durch die Arena AufSchalke, gerade ertönt die serbische Nationalhymne. Nur noch die Seitenwahl, dann geht's los.

vor Beginn Wem das gelingt? Das wird sich gleich zeigen, die Spieler versammeln sich nämlich so langsam im Tunnel. In wenigen Minuten wird Schiedsrichter Daniele Orsato die beiden Teams auf den Rasen führen.

vor Beginn Im ersten Spiel der Gruppe C haben sich Dänemark und Slowenien eben 1:1 getrennt. Wer sich im kommenden Duell den Sieg sichert, bringt übernimmt also die Tabellenführung nach dem 1. Spieltag und darf sich so bereits solide Chancen auf einen Platz im Achtelfinale sichern.

vor Beginn Welche Änderungen haben die beiden Trainer im Vergleich zu den jüngsten Testspielen vorgenommen? Southgate wechselt bei den Three Lions nach dem 0:1 gegen Island viermal durch: Pickford, Alexander-Arnold, Bellingham und Saka ersetzen Ramsdale, Mainoo, Palmer und Gordon. Auf Seiten der Serben gibt es drei neue Akteure. Veljkovic, Gudelj und Kostic sind anstelle von Stojic, Ilic und Mladenovic von Beginn an dabei.

Serbien vs. England: Die Aufstellungen

vor Beginn Die Aufstellungen sind da! So geht's in die Partie:

  • Serbien: Rajkovic - Veljkovic, Milenkovic, Pavlovic - Gudelj, Lukic, A. Zivkovic, Kostic, S. Milinkovic-Savic - Vlahovic, A. Mitrovic
  • England: Pickford - Walker, Stones, Guehi, Trippier - Alexander-Arnold, Rice, Saka, Bellingham, Foden - Kane

vor Beginn Neben Frankreich wird England wohl am häufigsten genannt, wenn nach dem wahrscheinlichsten neuen Europameister gefragt wird. Wie werden die Three Lions mit den Superstars Harry Kane vom FC Bayern München, Jude Bellingham von Champions-League-Sieger Real Madrid oder Manchester Citys Phil Foden, dem Spieler des Jahres in der Premier League, zurechtkommen? Gegner Serbien hat gegen das Team von Gareth Southgate nichts zu verlieren und will seine Außenseiterchance nutzen.

vor Beginn Die Partie wird um 21 Uhr in der Arena AufSchalke angepfiffen.

vor Beginn Hallo und herzlich willkommen zum Spiel der EM 2024 zwischen Serbien und England.

Jude Bellingham, England, WM 2022
© getty

Serbien vs. England: EM 2024 heute im Livestream und TV

Serbien gegen England wird heute live und frei empfangbar im Fernsehen übertragen. Das ZDF zeigt das Spiel der EM 2024 live im Free-TV und kostenlos im LIVE-STREAM.

Zusätzlich wird die Partie Serbien vs. England wie jedes der 51 EM-Spiele aber auch live im Pay-TV bei MagentaTV übertragen.

EM 2024: Die Tabelle der Gruppe C im Überblick

#MannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1England00000:000
1Serbien00000:000
1Slowenien00000:000
1Dänemark00000:000