Deutschland vs. Dänemark 2:0! DFB-Team erreicht in Unwetter-Chaos von Dortmund Viertelfinale der EM 2024

Von SPOX / SID
Jamal Musiala
© getty

Blitz, Donner - und dann schlug es zweimal ein im dänischen Tor: Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat sich unbeirrt von einer 25-minütigen Gewitter-Unterbrechung erstmals seit 2016 in das Viertelfinale eines großen Turniers gekämpft.

Cookie-Einstellungen

Die Elf von Bundestrainer Julian Nagelsmann bezwang starke Dänen im Dortmunder Donnerwetter 2:0 (0:0). Nächster Gegner auf dem Weg zum Sehnsuchtsort Berlin ist am Freitag (18.00 Uhr) in Stuttgart Topfavorit Spanien oder das Sensationsteam aus Georgien.

Im BVB-Stadion, wo beim Sommermärchen-Original 2006 noch im Halbfinale gegen Italien Schluss war, erlebte Bundeskanzler Olaf Scholz inmitten der 62.000 Zuschauer einen denkwürdigen Abend. In der 35. Spielminute blickten alle bang in den schwarzen Nachthimmel, dann auf Schiedsrichter Michael Oliver. Dass der Engländer die "Wasserspiele" unterbrach, sagte dessen Kollege Patrick Ittrich bei MagentaTV, war unvermeidlich: "An erster Stelle steht der Schutz der Spieler und Zuschauer."

Der war bald wieder gewährleistet, doch dann überschlugen sich erst recht die Ereignisse. Ein Tor des Dänen Joachim Andersen (48.) wurde unter riesigem Jubel wegen Abseits zurückgenommen, dann schlug das neue Ball-EKG bei einem Handspiel von Andersen an: Elfmeter! Kai Havertz verwandelte in seinem 50. Länderspiel (53.) zur Führung, Zauberfuß Jamal Musiala machte mit seinem dritten Turniertor (68.) alles klar. "Wir fahren nach Berlin!", riefen die Fans selig.

DFB-Team: Julian Nagelsmann wechselt auf drei Positionen

20.000 deutsche Anhänger färbten die Straßen bei ihrem Fanmarsch zum Stadion noch im strahlenden Sonnenschein schwarz-rot-gold, 7000 Dänen hielten mit Rot und Weiß dagegen. Und einige mit Übermut: "Schade, Deutschland, alles ist vorbei!", skandierten sie, wie 1992 nach dem sensationellen Final-Triumph gegen den damaligen Weltmeister.

Auch diesmal war die DFB-Elf klar favorisiert, doch Nagelsmann musste seine dreimal unverändert aufgebotene Turnierformation umbauen: Abwehrchef Antonio Rüdiger lief nach seiner Zerrung zwar mit einem Tape am Oberschenkel auf, sein Nebenmann Jonathan Tah aber fehlte gelbgesperrt. Für ihn kam BVB-Verteidiger Nico Schlotterbeck.

Doch Nagelsmann beließ es nicht bei dieser Änderung: David Raum durfte links hinten für Maximilian Mittelstädt ran, vorne ersetzte Leroy Sane den zuletzt etwas abgefallenen Florian Wirtz. Der Münchner, betonte Nagelsmann, sollte "mehr Tiefe" ins Spiel bringen - also in den Rücken der Abwehr vorstoßen. Das gelang jedoch nur selten.

EURO 2024: Unwetter-Pause nach starkem deutschen Start

Es war Schlotterbeck, der die Dänen als Erster übertölpelte. Weil Joshua Kimmich Andreas Skov Olsen regelwidrig geblockt hatte, zählte auch der Kopfballtreffer des Dortmunders nicht (4.). Die deutsche Elf startete stark, Dänemarks Torwart Kasper Schmeichel rückte immer mehr in den Blickpunkt. Er rettete gegen Kimmich, Schlotterbeck und Havertz.

Dänemark kam nicht nicht ins Pressing, weil sich Havertz und Co. mit ihren Positionswechseln entzogen. Auch der Mix aus langen Diagonalbällen und schnellem Kurzpassspiel stimmte. Aber nur ein langer Ball genügte, um die deutsche Abwehr auszuhebeln: Rüdiger rettete gegen den dänischen Regisseur Christian Eriksen (21.), der seine Magenprobleme überwunden hatte. Über dem Stadion blitzte es, auf dem Rasen braute sich was zusammen. Missverständnisse schlichen sich ein. Spielmacher Toni Kroos forderte energisch zum Anbieten auf, es begann zu regnen. Bald ergoss sich ein Wolkenbruch - Unterbrechung.

Nach der Rückkehr aus den Kabinen startete Deutschland wieder besser, Havertz scheiterte an Schmeichel (37.). Dann lud Schlotterbeck leichtsinnig Rasmus Höjlund ein - Außennetz (42.). Sekunden vor der Halbzeitpause musste Manuel Neuer, mit 19 Einsätzen neuer deutscher EM-Rekordspieler, gegen den Stürmer retten. Ein wildes Spiel.

Erst recht in Hälfte zwei. Havertz vergab das mögliche 2:0, die deutsche Defensive blieb anfällig. Dann fand Schlotterbecks langer Ball Musiala, der eiskalt die Vorentscheidung besorgte. In der Schlussphase wechselte Nagelsmann durch, auch die bislang nicht eingesetzten Benjamin Henrichs und Waldemar Anton durften ran. Der Rest war Jubel.

Deutschland - Dänemark: Stimmen zum Spiel

Julian Nagelsmann (Trainer, Deutschland): "Die ersten 20 Minuten waren mit die besten des Turniers. Da haben wir auch ein meiner Meinung nach reguläres Tor geschossen. Die Resilienz der Truppe ist sehr stark gewesen. Am Ende können wir noch drei, vier Tore machen. Daher sind wir schon verdient weitergekommen, auch wenn es nicht glasklar war."

Antonio Rüdiger (Spieler, Deutschland): Es fühlt sich sehr gut an. Ich denke, wenn man das Spiel gesehen hat, waren wir von Anfang an dominant. Was wir kritisieren können ist, dass wir sie nicht vorher getötet haben. Wir haben zu viele Chancen liegen gelassen."

Nico Schlotterbeck (Spieler, Deutschland): "Ich glaube, dass wir ein super Spiel gemacht haben. Wir hatten wieder wahnsinnige Fans hinter uns. Das Stadion hat gebebt. Von Dortmund bin ich das gewohnt, von der Nationalmannschaft aber weniger. Ich freue mich riesig, auch für die Mannschaft. Das ist der Lohn für die harte Arbeit."

EM 2024: Die Achtelfinals im Überblick

DatumAnpfiffMannschaft 1Mannschaft 2OrtErgebnis
Sa., 29. Juni 202418 UhrSchweizItalienBerlin2:0
Sa., 29. Juni 202421 UhrDeutschlandDänemarkDortmund2:0
So., 30. Juni 202418 UhrEnglandSlowakeiGelsenkirchen-:-
So., 30. Juni 202421 UhrSpanienGeorgienKöln-:-
Mo., 1. Juli 202418 UhrFrankreichBelgienDüsseldorf-:-
Mo., 1. Juli 202421 UhrPortugalSlowenienFrankfurt am Main-:-
Di., 2. Juli 202418 UhrRumänienNiederlandeMünchen-:-
Di., 2. Juli 202421 UhrÖsterreichTürkeiLeipzig-:-
Jamal Musiala
© getty

Deutschland vs. Dänemark: 2:0 (0:0)

Tore1:0 Havertz (53.), 2:0 Musiala (68.)
Aufstellung DeutschlandNeuer - Kimmich, Rüdiger, N. Schlotterbeck, Raum (80.Henrichs) - Andrich (64. Can), Kroos - Musiala (80.Wirtz), Gündogan (64. Füllkrug), Sané (86. Anton) - Havertz
Aufstellung DänemarkSchmeichel - Andersen, Vestergaard, Christensen (80. Bruun Larsen) - Bah, Delaney, Höjbjerg, Maehle, Skov Olsen, Eriksen (80. Kristiansen) - Höjlund (80. Wind)
Gelbe KartenDänemark: Bah (57.), Maehle (60.)

Deutschland vs. Dänemark, EM 2024 Achtelfinale: DFB-Team im Liveticker zum Nachlesen

Fazit: Was für ein Spektakel in Dortmund! Furioser Start der Deutschen, eine 25-minütige (!) Gewitterpause in der ersten Hälfte und Hochkaräter auf beiden Seiten vor der Halbzeitpause. Nach dem (erneut verspäteten) Wiederanpfiff wird ein Treffer der Dänen zurückgenommen, zwei Minuten später dann die Führung nach VAR-Elfmeter für das DFB-Team - und kurz darauf legt Musiala nochmal nach. Am Ende steht Deutschland im Viertelfinale, und über einen Mangel an Unterhaltung konnten wir uns an diesem Samstagabend wahrlich nicht beschweren. Nun geht es aber in den etwas verspäteten Feierabend, einen schönen Restabend noch!

Kai Havertz
© getty

Deutschland vs. Dänemark, EM 2024 Achtelfinale: DFB-Team im Liveticker - 2. Halbzeit

90.+6.: Die deutsche Ecke bringt nichts ein, und nach einer Zusatzminute für den VAR-Check wird die Begegnung dann auch abgepfiffen. Deutschland ist im Viertelfinale.

90.+5.: Nach geklärter Ecke wird Havertz auf die Reise geschickt, aus spitzem Winkel scheitert er alleine an Schmeichel.

90.+4.: Rüdiger klärt im deutschen Sechzehner zur Ecke und schlägt noch auf dem Boden liegend die Fäuste jubelnd in die Luft.

90.+3.: Das Ganze wird circa eine Minute lang durch den VAR überprüft. Diesmal aber kein Chaos, Entscheidung bleibt bestehen.

90.+1.: Ein Wirtz-Tor in der Nachspielzeit? Das kennen wir bereits aus der abgelaufenen Saison, der Leverkusener schien vor seinem Chip über Schmeichel aber aus dem Abseits heraus gestartet sein.

90.+1.: Fünf Minuten gibt es obendrauf.

90.: Wirtz zimmert von der Strafraumgrenze drauf, Schmeichel kann aber parieren.

89.: "Oh, wie ist das schön" schallt es, wie nach der Gewitterpause, auch jetzt wieder durch die Arena. Diesmal aber ein bisschen überzeugender.

Deutschland vs. Dänemark: Wechsel DFB-Team

86.: Jetzt darf auch Sané Feierabend machen. Für ihn kommt Anton.

86.: Es ist nicht so, als würde Deutschland sich jetzt nur hinten reinstellen. Nur die Lücke findet das DFB-Team aktuell nicht.

83.: Wirtz steckt zu Füllkrug durch, der alleine vor dem Kasten verzieht. Wär aber ohnehin Abseits gewesen.

Deutschland vs. Dänemark: Wechsel beide Teams

80.: ...und auf dänischer Seite ersetzen Kristiansen, Wind und Bruun Larsen indes Eriksen, den etwas glücklosen Höjlund und Christensen.

80.: Und weiter geht das fröhliche Wechseln: Auf deutscher Seite kommen Henrichs und Wirtz für Raum und Musiala...

77.: Eine Ecke nach der nächsten segelt in den deutschen Sechzehner, sie können aber allesamt bereinigt werden.

75.: Eriksens Ecke bringt zunächst nichts ein, im Nachgang muss Füllkrug aber wieder ins Toraus klären.

73.: Kroos will Havertz schicken, der aber im Abseits steht.

71.: Neuer kommt nach deutschem Ballverlust Höjlund zuvor und klärt. Starke Partie des Schlussmanns.

Deutschland vs. Dänemark: Musiala zum 2:0!

68.: Tor für Deutschland! 2:0! Schlotterbeck haut nahe der eigenen Strafraumgrenze einen langen Ball nach vorne auf Musiala. Der Münchner dringt halblinks in den Strafraum ein und schiebt am herauslaufenden Schmeichel vorbei ins lange Eck.

65.: Neuer! Höjlund kommt halblinks im Strafraum zum Schuss - der Versuch fällt wuchtig aber auch ein bisschen zu unpräzise aus, weshalb Neuer blocken kann.

Deutschland vs. Dänemark: Wechsel DFB-Team

64.: Direkt im Anschluss wird fleißig gewechselt: Can und Füllkrug ersetzen Andrich und Gündogan.

64.: Sané schickt rechts Havertz auf die Reise, der in den Strafraum eindringt, auf den Münchner zurücklegt - der dann knapp links verzieht. War aber eh abseits.

Deutschland vs. Dänemark: Gelb für Maehle

60.: Maehle legt Sané und kassiert die nächste Gelbe.

60.: Dem ist aber offenbar nicht so, es geht weiter.

59.: Die nächste chaotische Situation: Havertz lässt beim Konter links seinen Gegenspieler stehen, läuft frei auf das Tor von Schmeichel zu - rechts von ihm rennen Sané und ein dänischer Abwehrspieler mit. Havertz könnte querlegen oder es alleine machen, erstere Option geht aber flöten, weil Sané zu fall kommt - und Havertz chippt den Ball über Schmeichel knapp rechts am Pfosten dabei. Nicht das 2:0 also, aber die deutschen Spieler reklamieren: Sané sei per Notbremse gestoppt worden.

Deutschland vs. Dänemark: Gelb für Bah

57.: Es gibt die erste Gelbe Karte der Partie. Bah ist der Glückliche, ist bei einem Zweikampf mit Andrich zu rabiat.

54.: Das muss man aus dänischer Sicht erstmal wegstecken. Erst wird vorne der Treffer aberkannt, dann kassiert man zwei Minuten später hinten einen Elfmeter.

Deutschland vs. Dänemark: Havertz zum 1:0!

53.: Tor für Deutschland! 1:0! Havertz nimmt sich des Elfers an - und verwandelt eiskalt unten rechts. Schmeichel hatte die Ecke sogar geahnt, der war aber zu platziert.

Deutschland vs. Dänemark: Elfmeter für das DFB-Team

52.: Und es gibt Elfmeter für das DFB-Team! Unglaublich, was hier in Dortmund abgeht.

51.: Auf der anderen Seite kommt Musiala bis zur Grundlinie durch, seine Hereingabe kommt nicht an. Aber: Der eben noch vermeintliche Torschütze Andersen könnte mit der Hand drangewesen sein. Wieder wird das Ganze überprüft.

50.: Kein Treffer sagt der Unparteiische.

48.: Tor für Dänemark? Der Ball zappelt nach einer Freistoßflanke von Eriksen aus dem linken Halbfeld zumindest im deutschen Netz! Delaney hatte im Gewusel danebengetreten, Andersen das Ding reingehauen. Wird aber vom VAR gecheckt.

46.: Erstmal übrigens ohne Wechsel.

46.: Kurze Verzögerung des Wiederanpfiffs, irgendwas scheint mit dem Dach im Argen zu sein, wenn ich die Gesten des Unparteiischen richtig deute. Aber offenbar nicht so im Argen, dass es nicht weitergehen könnte. Mit Anstoß für Dänemark beginnt die zweite Hälfte.

Deutschland vs. Dänemark, EM 2024 Achtelfinale: DFB-Team im Liveticker - Halbzeitpause

Halbzeit: Starker Auftakt des DFB-Teams, das nach einer Viertelstunde dann aber immer weniger Lücken gegen mutiger werdende Dänen fand. Besonders wenig lief offensiv, als beide Mannschaften aufgrund eines schweren Unwetters in die Kabine mussten. Die gut 25-minütige Gewitterpause schien dann neue Energie gebracht zu haben, gleich nach dem Wiederanpfiff scheiterten die Deutschen zweimal hintereinander knapp - aber auch Dänemark hätte kurz vor der Halbzeit die Führung erzielen können. Fazit also: das Unentschieden geht so durchaus in Ordnung, die Abwasserleitungen in Dortmund funktionieren hervorragend.

wetter1
© getty

Deutschland vs. Dänemark, EM 2024 Achtelfinale: DFB-Team im Liveticker - 1. Halbzeit

45.: Und direkt danach wird zur Pause gepfiffen.

45.: Stattdessen spielt Musiala die Kugel in dänische Füße, die sofort den Konter einleiten. Eriksen schickt Delaney, der an der Strafraumgrenze vor Rüdiger links zu Höjlund rüberschiebt. Neuer rettet in höchster Not!

44.: Die DFB-Elf sucht die Lücke, die sich aber aktuell nicht auftun will.

42.: Ein dänischer Angriff war eigentlich schon komplett geklärt, dann verstolpert Schlotterbeck beim Weg aus dem eigenen Sechzehner ohne Druck den Ball - der vor Höjlunds Füßen und dann im deutschen Außennetz landet. Glück für Deutschland!

41.: Der bringt ebenfalls nichts ein, dafür gibt es Gelb für Hjulmand. Der hatte sich ein wenig zu laut beschwert.

40.: Nächste Ecke für Deutschland, die aber mal nicht ihr Ziel findet. Dafür holt Schlotterbeck nahe der linken Seitenauslinie einen schmeichelhaften Freistoß raus.

37.: Fast das 1:0! Gündogan wird im Mittelfeld gelegt, Kroos führt kurz aus. Der Ball landet links bei Raum, der eine perfekte Flanke auf Havertz schlägt - dessen Kopfballversuch aber zu zentral kommt und von Schmeichel weggefaustet werden kann. Im zweiten Versuch köpft Schlotterbeck links ins Außennetz.

35.: Weiter geht es mit Ballbesitz für die deutsche Mannschaft - deren Angriffsversuch aber schnell im gegnerischen Toraus endet.

Deutschland vs. Dänemark: Das Spiel kann fortgesetzt werden

35.: Und tatsächlich: Während die Greenkeeper noch im Strafraum herumhacken, laufen die Spieler wieder ein. Ein kurzes Warmmachen ist angesagt, in etwa fünf Minuten soll das Spiel fortgesetzt werden.

35.: Der Himmel hat sich ein wenig aufgehellt und auch im Tunnel scheint sich was zu regen. Es könnte also gleich weitergehen.

35.: Und der zuvor noch angesprochene Rasen? Der ist natürlich jetzt etwas weniger gut bespielbar - wenn es denn dann gleich weitergehen kann. Die Dänen haben übrigens aufgehört, zu duschen, und sind von ihren Sitzen geflüchtet. Es gibt also freie Plätze im Signal-Iduna-Park für alle, die ein Boot zum Anreisen haben.

35.: Die dänischen Fans duschen indes unter den Wasserfällen, die vom Stadiondach herunterprasseln - und unten von vollkommen durchnässten Helfern in die Abflüsse umgeleitet werden.

35.: Während die Feier der Dortmunder Fans beim Public Viewing ins Wasser gefallen ist, geht es auf den Rängen im Stadion gut gelaunt weiter: "Oh, wie ist das schön" schallt es durch die Arena.

Deutschland vs. Dänemark: Spiel wegen Gewitters unterbrochen

35.: Das ist vorerst wohl nicht der Fall: Es schüttet aus Eimern und für die Akteure geht es ab in den Tunnel.

35.: Es donnert gehörig über dem Signal-Iduna-Park, und zwar so gehörig, dass die Partie zur Sicherheit der Spieler unterbrochen werden muss. Die haben sich zur Bank begeben, trinken ein paar Schlücke, und warten darauf, dass das Spiel wieder aufgenommen werden kann.

gewitter-1280
© getty

33.: Höjlund zieht links gegen Rüdiger im Eins-gegen-Eins den Kürzeren, der deutsche Gegenangriff geht über Sané - der aber ebenso hängenbleibt.

31.: Eriksens Versuch bleibt in der Mauer hängen, Höjbjergs Nachschuss segelt ins Toraus.

30.: Skov Olsen schickt Bah auf rechts, der Maehle an der linken Strafraumgrenze findet. Der Däne zieht nach innen und wird unmittelbar vor der Strafraumgrenze gelegt. Gute Standardmöglichkeit!

29.: Nach einem rasanten Auftakt Deutschlands gestaltet sich die Partie nun ein wenig ausgeglichener. Die Abwehrreihe der Dänen steht was besser, der Angriff wird mutiger. Seit knapp einer Viertelstunde hatte das DFB-Team keine Torgelegenheit mehr.

27.: Schlotterbeck verteidigt stark nach vorne, bleibt dann aber hängen und öffnet den Dänen so Raum für einen Gegenangriff. Rüdiger ist zur Stelle und holt das Spielgerät zurück.

26.: Kann weitergehen, keine ernsthafteren Verletzungen.

25.: Kurze Pause, weil Christensen und Havertz nach einem Kopfballduell behandelt werden müssen.

24.: Dänemark wird aktiver! Eriksen setzt Maehle links im Strafraum ein, der aus spitzem Winkel verzieht.

21.: ...Bis ein Ball tief aus der dänischen Hälfte nach vorne segelt, von Eriksen butterweich an der Strafraumgrenze angenommen, aufs Tor gehauen - und dann gerade noch so von Rüdigers Grätsche zur Ecke geklärt wird.

20.: Das DFB-Team nimmt das Tempo ein bisschen raus, überlässt den Dänen seit ein paar Minuten die Kugel. Längste Ballbesitzphase der Skandinavier - eine Lücke tut sich in der deutschen Hintermannschaft aber nicht auf.

17.: Eine Flanke von Kimmich kann geklärt werden, Rüdigers Hereingabe im zweiten Versuch pflückt Schmeichel aus der Luft.

16.: Kroos führt aus, sein Versuch prallt von der Mauer ab ins linke Seitenaus.

15.: Sané setzt nach einem langen Abschlag zum Dribbling an, wird erst in etwa 25 Metern Entfernung vor dem Kasten zentral per Foul gestoppt. Keine schlechte Position.

14.: Ganz starker Beginn der Deutschen. Haben sowohl spielerisch als auch in Sachen Chancen deutlich die Nase vorn.

13.: Jetzt versucht es Musiala mal aus der Entfernung, aber deutlich vorbei.

11.: Andrich versuchts nach einem erneuten deutschen Eckball per Kopf, allerdings direkt auf Schmeichel.

10.: Rüdiger schlägt von der Mittellinie einen langen Ball links in den dänischen Sechzehner, wo Havertz direkt aus der Luft abzieht. Schmeichel kann parieren, weil der Londoner den Ball nicht richtig trifft. Was für ein Zuspiel des deutschen Abwehrchefs!

8.: Wieder Ecke, wieder Kroos, wieder auf Schlotterbeck - diesmal ist Schmeichel aber da und fischt die Kugel aus dem Kreuzeck.

7.: Kimmich fasst sich aus der Distanz ein Herz und zieht aus halbrechter Position vor dem Strafraum ab - Schmeichel lenkt den Ball aus dem linken Eck ins Toraus.

5.: Höjberg fummelt sich gegen mehrere Abwehrspieler in die deutsche Box, Andrich kann klären.

4.: Und die endet mit der Kugel im dänischen Kasten! Kroos schlägt einen perfekten Ball an den Fünfer, wo Schlotterbeck hochsteigt und das Ding vor dem herauslaufenden Schmeichel einköpft. Aber der Unparteiische zeigt direkt an: zählt nicht. Der Dortmunder wurde offenbar mit unfairen Mitteln durch Kimmich freigeblockt.

3.: Der neu in die Startelf berufene Raum kommt auf der linken Außenbahn an den Ball, holt dort eine Ecke raus.

1.: Los geht's, die deutsche Nationalelf stößt an! Wie immer mit einem einstudierten Spielzug, Sanés Flanke findet aber nicht ihr Ziel.

dortmund-1280
© getty

Deutschland vs. Dänemark, EM 2024 Achtelfinale: DFB-Team im Liveticker - Vor Beginn

Vor Beginn: Auf diesem ist auch bereits das große Banner mit dem Henkelpott ausgebreitet, genauso die Flaggen der beiden Nationen. Die Spieler stehen im Tunnel bereit - nur noch die Nationalhymnen also, dann wird Schiedsrichter Michael Oliver die Partie in gut zehn Minuten anpfeifen.

Vor Beginn: Viermal haben die beiden Nationen bei Großturnieren gegeneinander gespielt, einmal mit bitterem Ausgang für die Deutschen: 1992, als das DFB-Team den Dänen im Finale überraschend 0:2 unterlag. Eine solche Überraschung möchte der Bundestrainer gegen einen "toughen Gegner, der sehr eingespielt ist über die Quali und die Vorrunde" heute natürlich nicht sehen. Zumindest eine Sache stimmt im Vorfeld laut ZDF-Experte Christoph Kramer schon mal: der Rasen. Der sehe ein wenig besser als beim 1:1 gegen die Schweiz.

Vor Beginn: Die Akteure begeben sich im bereits gut gefüllten Signal-Iduna-Park jetzt auch auf den Rasen und wärmen sich ein bisschen auf. Erst die Deutschen, dann die Dänen. Und auch außerhalb des Stadions geht es schon rund:

Vor Beginn: Auch auf der anderen Seite musste auf Gelbe Karten Rücksicht genommen werden: Hjulmand darf heute nicht mitspielen, für Ihr beginnt Delaney. Darüber hinaus ersetzt Skov Olsen zum Start Wind.

Vor Beginn: Der Bundestrainer hat nach drei Partien mit der gleichen Startelf einige Veränderungen im Vergleich zum Unentschieden gegen die Schweiz vorgenommen. In der Abwehr ersetzt Schlotterbeck den gelbgesperrten Tah, außerdem beginnt Raum auf der linken Abwehrseite anstelle von Mittelstädt. Auch offensiv gibt es einen Tausch: Wirtz nimmt zunächst auf der Bank platz, für ihn ist Sané von Anfang an dabei.

Deutschland vs. Dänemark: Die Aufstellungen

Vor Beginn: Die Aufstellungen sind da! So geht's in die Partie:

  • Deutschland: Neuer - Kimmich, Rüdiger, N. Schlotterbeck, Raum - Andrich, Kroos - Musiala, Gündogan, Sané - Havertz
  • Dänemark: Schmeichel - Andersen, Vestergaard, Christensen - Bah, Delaney, Höjbjerg, Maehle, Skov Olsen, Eriksen - Höjlund

Vor Beginn: Als Erster in Gruppe A qualifizierte sich Deutschland souverän für die Runde der letzten 16 Mannschaften. Als Gegner erwartet am heutigen Samstag Dänemark, die sich hinter England den zweiten Platz in Gruppe C schnappten.

Vor Beginn: Angepfiffen wird die heutige Begegnung um 21 Uhr im Dortmunder Signal Iduna Park.

Vor Beginn: Hallo und herzlich Willkommen zum Liveticker zum EM-Achtelfinale zwischen Deutschland und Dänemark.

DFB-Team, Deutschland
© getty

Deutschland vs. Dänemark, EM 2024 Achtelfinale: DFB-Team heute im Liveticker - Offizielle Aufstellungen

  • Deutschland: Neuer - Kimmich, Rüdiger, N. Schlotterbeck, Raum - Andrich, Kroos - Musiala, Gündogan, Sané - Havertz
  • Dänemark: Schmeichel - Andersen, Vestergaard, Christensen - Bah, Delaney, Höjbjerg, Maehle, Skov Olsen, Eriksen - Höjlund

Deutschland vs. Dänemark, EM 2024 Achtelfinale: DFB-Team heute im Liveticker - Die Informationen zum Spiel

  • Ereignis: Deutschland vs. Dänemark
  • Wettbewerb: EM, Achtelfinale
  • Datum: 29. Juni 2024
  • Uhrzeit: 21 Uhr
  • Ort: Signal Iduna Park, Dortmund (Deutschland)
  • TV-Übertragung: MagentaTV, ZDF
  • Livestream-Übertragung: MagentaTV, sportstudio.de

EM 2024: Die Achtelfinals im Überblick

DatumAnpfiffMannschaft 1Mannschaft 2Ort
Sa., 29. Juni 202418 UhrSchweizItalienBerlin
Sa., 29. Juni 202421 UhrDeutschlandDänemarkDortmund
So., 30. Juni 202418 UhrEnglandSlowakeiGelsenkirchen
So., 30. Juni 202421 UhrSpanienGeorgienKöln
Mo., 1. Juli 202418 UhrFrankreichBelgienDüsseldorf
Mo., 1. Juli 202421 UhrPortugalSlowenienFrankfurt am Main
Di., 2. Juli 202418 UhrRumänienNiederlandeMünchen
Di., 2. Juli 202421 UhrÖsterreichTürkeiLeipzig