Cookie-Einstellungen
Fussball

DFB-Team: Sponsorenverein "S20" sieht "Die Mannschaft" als gescheitert

Von SPOX
Der Marketing-"Coup" "Die Mannschaft" kam nicht bei allen Fans gut an.

Der Sponsorenverein "S20" sieht die Vermarktung der Nationalmannschaft als "Die Mannschaft" gescheitert. Der Plan, die DFB-Elf nach dem WM-Titel 2014 als eigenständige Marke zu etablieren, sei nicht aufgegangen.

"Man hat die Nationalmannschaft auf diese Weise isoliert. Das sieht man auch an den Zuschauerzahlen bei den Heimspielen. Der Nationalmannschaft und dem DFB hat man damit keinen Gefallen getan", sagte "S20"-Vorstand Stephan Althoff im Interview der FAZ.

"S20" ist ein Zusammenschluss deutscher Unternehmen, die Sponsoring - auch im Sport - intensiv für sich nutzen. Dazu gehören unter anderem adidas, Mercedes-Benz, SAP, Bayer, Allianz oder Evonik.

Für Althoff ist eine erfolgreiche EM ein möglicher Weg für die DFB-Elf, wieder näher an die Fans heranzurücken. "Vielleicht kann das Team bei der EM verlorenen Boden für sich und den DFB zurückgewinnen", sagte er. Es gehe bei der EM auch darum, das Image der Nationalmannschaft wieder aufzubessern.

Der Name "Die Mannschaft" wurde 2015, ein Jahr nach dem Titel in Rio, ins Leben gerufen und sollte eine Anlehnung an Eigennamen anderer Fußballnationen sein. Die brasilianische Nationalmannschaft etwa wird auch Selecao genannt (die Auswahl). Vergleichbar sind auch Squadra Azzurra (Italien), Elftal (Niederlande) oder Equipe Tricolore (Frankreich).

In Deutschland fühlte sich manch einer schnell an den Slogan von DFB-Partner Volkswagen erinnert: Das Auto. "Die DFB-Elf kopiert VW - und tut sich damit keinen Gefallen", titelte der Focus schon 2016.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung