Cookie-Einstellungen
Fussball

Hotelchef weist Vorwürfe der Ukrainer zurück

SID
Oleg Blochin hatte die angebliche Vergiftung seines Teams als Sabotage bezeichnet
© Getty

Das Fünf-Sterne-Hotel "Monarch" in Bad Gögging hat die Vergiftungsvorwürfe des ukrainischen Nationaltrainers Oleg Blochin zurückgewiesen. Dieser hatte nach dem 0:2 im Länderspiel gegen die Türkei am Dienstag berichtet, dass zehn seiner Spieler an einer Lebensmittelvergiftung erkrankt seien.

"Wir können nur sagen, dass wir die Verantwortung von uns nehmen müssen, weil die ukrainische Mannschaft mit eigenen Köchen angereist ist und die Köche während des gesamten rund 30-stündigen Aufenthalts für die Verpflegung verantwortlich waren", sagte Hotelchef Michael Lopacki dem Bayerischen Rundfunk.

Die ukrainischen Köche hätten sich aus dem Warenstock des Hotels bedient, mit dem auch die normalen Gäste versorgt worden seien. "Allen Gästen geht es blendend. Sie erfreuen sich bester Gesundheit", ergänzte Lopacki. Zur gleichen Zeit befand sich auch die U22-Mannschaft von Saudi-Arabien im Hotel. Von erkrankten Spielern oder Offiziellen habe er bei der Abreise nichts bemerkt.

Blochin hatte nach dem 0:2 im Länderspiel gegen die Türkei am Dienstag berichtet, dass zehn seiner Spieler an einer Lebensmittelvergiftung erkrankt seien und von einer möglichen Sabotage gesprochen.

Der EM-Kader der Ukraine im Überblick

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung