Cookie-Einstellungen
Fussball

Serbien-Fans sorgen für Spielabbruch in Italien

SID
Das Spiel zwischen Italien und Serbien musste in der sechsten Minute abgebrochen werden
© Getty

Serbische Hooligans haben für einen Eklat gesorgt. Nachdem die Partie in Genua gegen Gastgeber Italien bereits verspätet worden war, musste das Spiel später endgültig abgebrochen worden.

Serbische Hooligans haben in der Qualifikation zur Europameisterschafts-Endrunde 2012 in Polen und der Ukraine für einen Eklat gesorgt. Nachdem die Partie in Genua gegen Gastgeber Italien wegen des Werfens von Feuerwerkskörpern bereits mit einer 25-minütigen Verspätung angepfiffen worden war, musste das Spiel in der sechsten Minute endgültig abgebrochen worden.

Erneut hatten serbische Krawallmacher Knallkörper auf den Rasen geworfen. Nach Beratungen mit dem UEFA-Beobachter beendete der schottische Schiedsrichter Craig Thomson die Begegnung.

Den Serben drohen nach dem Fehlverhalten der Fans drastische Strafen. Die Partie wird wahrscheinlich für Ex-Weltmeister Italien gewertet. Über weitere Maßnahmen muss die UEFA beraten.

Stojkovic offenbar vor dem Spiel attackiert

Schon vor dem Spiel hatten die serbischen Fans vor dem Hotel ihrer Spieler randaliert. Dabei attackierten sie Stammtorwart Vladimir Stojkovic verbal und wollten offenbar auch handgreiflich werden.

Der Keeper verzichtete danach auf seinen Einsatz am Abend. Für ihn stand Zeljko Brkic im Tor. Die Anhänger von Roter Stern Belgrad hatten Stojkovic dessen Wechsel zum Stadtrivalen Partizan nicht verziehen.

In der EM-Qualifikationsgruppe C führen die Italiener die Tabelle nach drei Spielen mit sieben Punkten an. Serbien belegt mit vier Zählern Rang fünf.

Deutsches Team erfüllt die Pflichtaufgabe

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung