Cookie-Einstellungen
Fussball

FSV Zwickau vs. 1. FC Magdeburg 1:1: FCM baut Vorsprung weiter aus

Von SPOX
Der FSV Zwickau und der 1. FC Magdeburg trennen sich im Nachholspiel mit 1:1-Unentschieden.
© getty

Der 1. FC Magdeburg ist im Aufstiegsrennen der 3. Fußball-Liga erstmals seit sieben Wochen wieder gestolpert - und hat seinen Vorsprung auf die Konkurrenz dennoch ausgebaut. Das komplette Spiel könnt Ihr hier im Liveticker nachlesen.

Spitzenreiter Magdeburg verspielt Sieg in Zwickau

Der Herbstmeister kam am Mittwochabend im Nachholspiel beim FSV Zwickau nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus. Nach 19 Spielen hat die Mannschaft von Trainer Christian Titz nun 41 Punkte auf dem Konto, Eintracht Braunschweig liegt als erster Verfolger sechs Zähler zurück.

Jan-Luca Schuler (7.) traf früh für Magdeburg, der Spitzenreiter legte trotz einiger Möglichkeiten aber nicht nach und verspielte so den fünften Sieg in Serie: In der Schlussphase kam Zwickau durch ein Eigentor von Korbinian Burger (82.) durchaus verdient zum Ausgleich. Der FSV liegt weiter im unteren Tabellenmittelfeld und hat fünf Punkte Vorsprung auf die Abstiegsplätze.

Das Duell des 16. Spieltags war ursprünglich für Mitte November terminiert, ein Corona-Ausbruch aufseiten der Magdeburger sorgte aber für die Verschiebung. 13 Spieler hatten sich infiziert.

FSV Zwickau vs. 1. FC Magdeburg - 1:1

Tore

0:1 Schuler (7.), 1:1 Eigentor: Burger (82.)

Aufstellung FSV Zwickau

Brinkies - Butzen, Nkansah, Frick, Könnecke (80. König) - P. Göbel, Schikora, M. Jansen, Voigt (46. Coskun) - Gomez (80. König), Baumann (74. Lokotsch)

Aufstellung 1. FC Magdeburg

Reimann - Obermair, Tob. Müller, Burger, Bell Bell (46. Kath) - Malachowski - Condé, Krempicki - Ceka, Atik - Schuler

Gelbe Karten

Condé (60.)

FSV Zwickau vs. 1. FC Magdeburg 1:1 - Der Liveticker zum Nachlesen

Fazit: Das Nachholspiel zwischen Zwickau und Magdeburg endet verdientermaßen mit einem 1:1-Unentschieden. Die Gäste dominierten die erste Hälfte klar und gingen dank eines frühen Kopfballtreffers von Schuler und einer abgezockten Leistung mit einem 1:0-Vorsprung in die Kabine. Allerdings agierte der FSV Zwickau in der zweiten Hälfte wesentlich agiler und mutiger, wohingegen die Magdeburger phasenweise nur noch am verteidigen waren. Mitte der zweiten Hälfte hatten die Gäste Glück, dass das Einsteigen von Burger gegen Baumann nicht mit einem Elfmeter bestraft wurde. In der Schlussphase sorgte dann ausgerechnet ein äußerst unglückliches Eigentor von Burger für den verdienten Ausgleich. Letztlich können aber beide Teams mit dem Ergebnis leben. Magdeburg hat als Tabellenführer nun sechs Zähler Vorsprung, während die Zwickauer fünf Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz haben.

FSV Zwickau vs. 1. FC Magdeburg: 3. Liga JETZT im Liveticker - Abpfiff

90. Abpfiff! Die Partie endet mit 1:1

90.: Die Zwickauer trauen sich auch noch mal in die Offensive. Frick bedient König mit einer Halbfeldflane von der linken Seite. Allerdings steht der Angreifer zwölf Meter vor dem Tor mit dem Rücken zu diesem und bekommt keinen gefährlichen Kopfstoß zustande.

90.: Offizielle Nachspielzeit: 3 Minuten

90.: Die Magdeburger machen Druck. Krempicki nimmt Tempo auf und zieht auf der rechten Strafraumseite in Richtung Grundlinie. Allerdings landet sein Flankenball genau in den Armen von Brinkies.

88.: Rieckmann holt an der rechten Strafraumlinie einen Eckball im Duell mit Schikora heraus. Der anschließende Standard, kann von den Gastgebern jedoch abgewehrt werden. Magdeburg bleibt dran, jedoch landet eine weitere Flanke von der rechten Seite im Toraus.

85.: Geht hier in den letzten Minuten noch was? Eigentlich können beide Teams nicht unzufrieden sein. Die Magdeburger bauen ihre Führung in der Tabelle leicht aus, wohingegen die Zwickauer in der unteren Tabellenhälfte Luft zwischen sich und die Abstiegsränge bringen. Allerdings wären drei Punkt natürlich trotzdem besser als einer.

FSV Zwickau vs. 1. FC Magdeburg: 3. Liga JETZT im Liveticker - Tor Zwickau

82.: Tooor für FSV Zwickau, 1:1 durch Korbinian Burger (Eigentor) Göbel führt einen Standard aus halbrechter Position aus und bringt den Ball in die Gefährliche Zone, so sich Frick und zwei Magdeburger behaken. Letztlich ist es Burger, der den Ball unglücklich mit dem Kopf erwischt und das Leder per Bogenlampe ins lange Eck fliegen lässt. Die Zwickauer belohnen sich somit für die starke zweite Hälfte, wenngleich dieses Tor durchaus ziemlich glücklich zustande kam.

SV Zwickau vs. 1. FC Magdeburg: 3. Liga JETZT im Liveticker - Wechsel Magdeburg

81.: Wechsel bei Magdeburg: Conde geht raus und für ihn kommt Rieckmann in die Partie.

SV Zwickau vs. 1. FC Magdeburg: 3. Liga JETZT im Liveticker - Doppelwechsel Zwickau

80. Doppelwechsel bei Zwickau: Gomez und Könnecke gehen raus und Möker und König kommen rein.

79.: Der 1.FC Magdeburg erhält wenige Zentimeter vor der Strafraumgrenze einen Freistoß, nachdem Frick gegen Atik am Trikot gezupft hatte. Condé führt den Standard auf halbrechter Position aus und zirkelt den Ball über die Mauer. Allerdings landet der Versuch genau in den Armen von Brinkies.

77.: Brillante Aktion von Atik! Mit einer ganz feinen Ballführung geht der Offensivspieler im Strafraum an Frick und Jansen vorbei. Allerdings zögert der Magdeburger dann zehn Meter vor dem Tor doch ein wenig zu lange, wodurch sein Versuch abgefälscht werden.

75.: Mit Lokotsch kommt ein Stürmer, der nochmal für Wirbel im Strafraum sorgen soll. Routinier Ronny König muss sich hingegen noch gedulden.

FSV Zwickau vs. 1. FC Magdeburg: 3. Liga JETZT im Liveticker - Wechsel Zwickau

74.: Wechsel bei Zwickau: Dominic Baumann geht raus, für ihn kommt Lars Lokotsch in die Partie.

74.: Schuler liefert sich einen rustikalen Zweikampf mit Frick, woraufhin dieser kurzzeitig liegen bleibt. Der Magdeburger bleibt am Ball, wodurch das Leder über Umwege zu Malachowski kommt. Der Sechser schießt aus gut 20 Metern, kommt jedoch mit seinem Versuch nicht an der standhaften Zwickauer Verteidigung vorbei.

73.: Die Zwickauer leiten über die linke Seite einen Konter ein. Coskun bekommt den Ball herrlich in den Lauf serviert und hat viel Wiese vor sich. Allerdings braucht er bei der Ballmitnahme zu lang und rutscht dann auch noch beim Flankenversuch weg.

70.: Die Magdeburger setzen ein vorsichtiges Lebenszeichen. Atik bedient Krempicki, der aus 20 Metern Maß nimmt, das Leder aber nicht voll trifft. Demnach geht der Ball auch ziemlich deutlich am linken Pfosten vorbei.

68.: Schikora sichert sich auf der linken Seite einen Eckball. Göbel führt den Standard aus und findet vier Meter vor dem Tor Frick, der sich im dicht besiedelten Fünferraum durchsetzen konnte. Burger kann den Versuch gerade noch abblocken, wodurch es erneut Ecke gibt. Diese bringt jedoch keine wirkliche Gefahr ein.

65.: Nachdem die Zwickauer 40 Minuten lang gar keinen Abschluss verzeichnen konnten, führt das Team in der Torschuss-Statistik inzwischen mit 7:6. Wir erleben hier wirklich zwei grundverschiedene Halbzeiten. Beim 1.FC Magdeburg klappt auf dem Weg nach vorne überhaupt nichts mehr. Die Unzufriedenheit in en Gesichtern steigt.

62.: Die nächste Chance für die Gastgeber! Butzen wird auf der linken Strafraumseite angespielt und versucht es mit einem Schuss aufs lange Eck. Allerdings bekommt Burger gerade so noch den Fuß dazwischen, wodurch der Ball am Posten vorbeigeht. Das ist fast schon ein Power-Play, was die Zwickauer hier aufziehen.

FSV Zwickau vs. 1. FC Magdeburg: 3. Liga JETZT im Liveticker - Gelbe Karte Condé

60.: Gelbe Karte für Amara Condé (1. FC Magdeburg). Amara Condé kommt im Zweikampf gegen Jansen deutlich zu spät, woraufhin beide Spieler mit einer ziemlichen Wucht zusammenprallen. Der Magdeburger hat sich sogar deutlich mehr wehgetan, wodurch Schiedsrichter Haslberger eine ganze Weile darauf warten muss, um den Spieler verwarnen zu können. Für Condé kann es aber weitergehen.

58.: Jansen versucht es mit einem Schuss aus 20 Metern, verfehlt den linken Pfosten aus zentraler Position jedoch um einen guten Meter. Der Flachschuss hätte jedoch ohnehin nicht genug Zug für einen Torerfolg gehabt.

57.: Nach einer Halbfeldflanke von Butzen geraten Baumann und Malachowski aneinander. Der Zwickauer Stürmer konnte den langen Ball elegant aufnehmen und erhält dann einen tritt des Magdeburgers gegen die Ferse. Hier hätte es durchaus einen Elfmeter geben können, selbst wen Baumann schon sehr viel aus dem leichten Treffer gemacht hat.

55.: Die Gastgeber agieren deutlich stärker als im ersten Abschnitt. Magdeburg wirkt ein wenig überrascht und kann sich hinten nicht so richtig befreien. Coskun schlägt von der linken Seite eine scharfe Flanke an den langen Pfosten. Baumann kommt sieben Meter vor dem Tor mit dem Kopf an den Ball, kann diesen jedoch nicht mehr entsprechend drücken. Demnach geht das Leder letztlich recht klar drüber.

52.: Könnecke versucht aus dem linken Halbfeld einen langen und hohen Pass in Richtung Sturmzentrum. Dort bekommt Gomez den Ball toll in den Lauf und hätte freie Bahn gehabt, wenn er das Leder kontrolliert bekommen hätte. Dies war aber zugegebenermaßen auch nicht einfach.

50.: Könnicke wird von der rechten Seite serviert und zieht im Zentrum in Richtung Tor. 20 Meter vor dem Gehäuse probiert er es mit einem halbhohen Rechtsschuss, der jedoch punktgenau in den Armen von Reimann landet.

48.: Der zweite Abschnitt beginnt lebhaft. Die erste Chance gehört den Gästen, nachdem Ceka auf der rechten Seite durchgedrungen war und Brinkies aus spitzen Winkel prüfte. Wenig später sorgte Schikora mit einem Distanzschuss für Gefahr. Der Versuch aus 20 Meter ging jedoch einen Meter drüber.

46.: Weiter geht's!

FSV Zwickau vs. 1. FC Magdeburg: 3. Liga JETZT im Liveticker - Anpfiff 2. Halbzeit

FSV Zwickau vs. 1. FC Magdeburg: 3. Liga JETZT im Liveticker - Wechsel Magdeburg und Zwickau

46.: Der zweite Abschnitt ist eröffnet. Beide Coaches bringen jeweils einen neuen Spieler. Bei den Gastgebern kommt Coskun für den jungen Ysnnic Voigt. Bei den Magdeburgern kommt der Ex-Freiburger Kath für Bell Bell.

Halbzeitfazit: Der FC Magdeburg führt zur Halbzeit mit 1:0 beim FSV Zwickau. Für die frühe Führung sorgte Jan Luca Schuler der nun auch im vierten Spiel in Serie ein Tor erzielen konnte. Die Gäste blieben im Anschluss spielbestimmend und hatten nach einer Viertelstunde die große Chance, mit 2:0 in Führung zu gehen. Allerdings konnte Brinkies die Abschlüsse von Atik und Schuler glänzend parieren. Der FSV tat sich lange Zeit über extrem schwer und tauchte in den ersten 25 Minuten nicht mal in der Nähe des Magdeburger Tores auf. Lediglich in der Schlussphase der ersten Hälfte agierten die Gastgeber zielstrebiger und kamen immerhin zu zwei, drei Halbchancen. Die Pausenführung für den 1.FC Magdeburg ist dennoch hochverdient. Beim FSV Zwickau fehlt einfach noch ein wenig die Gefährlichkeit. Vielleicht kann Ronny König als Joker ja noch was bewegen.

FSV Zwickau vs. 1. FC Magdeburg: 3. Liga JETZT im Liveticker - Halbzeit

45.: Ende 1. Halbzeit.

45.: Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1

44.: Ceka bestraft die kleine Zwickauer Drangphase beinahe. Der Offensivspieler zieht auf der rechten Seite in den Strafraum ein und feuert den Ball in Richtung lange Ecke. Allerdings geht sein Versuch knapp einen Meter am Torpfosten vorbei.

43.: Es wird zum ersten Mal wirklich gefährlich. Butzen schaltet sich nach vorne ein, bedient Baumann im Strafraum, der das Leder wiederum zu Butzen zurücklegt. Dieser zieht aus zwölf Metern ab, wird jedoch abgefälscht. Die anschließende Ecke führt zum ersten Zwicker Kopfball auf das Tor. Allerdings geht der Ball zu zentral auf Reimann.

42.: Reimann bekommt einen etwas knappen Rückpass zugespielt und versucht Gómez mit einem Schlenker auszuspielen. Allerdings bleibt der Keeper am Bein des Zwickauers hängen. Der Ball springt von diesem direkt ins Aus, jedoch wird der 1.FC Magdeburg etwas leichtsinnig.

40.: Nach einer Flanke von Yannic Voigt wackelt das Netz. Allerdings nur, weil der 19-Jährige die Hereingabe auf das Gehäuse serviert hat. Wenig später probiert es auch Gomez mit einer Flanke, die jedoch in den Armen von Reiman landet.

38.: Voigt und Konnecke spielen sich mit einer schönen Kombination auf den linken Flügel durch. Den anschließenden Flankenball sichert sich jedoch der aufmerksame Adrian Malachowski, der die Situation per Kopf klärt. Immerhin war der Zwickauer Spielzug bis dahin aber gut. Ansonsten ist es jedoch nur das knappe Ergebnis, dass den Gastgebern wirklich Hoffnung schenken kann.

35.: Der FC Magdeburg spielt genauso, wie man es von einem Tabellenführer erwarten kann. Nach der frühen Führung kontrollieren die Gäste die Partie und wirken nach vorne noch immer spielfreudiger und gradliniger. Das Team lässt sich zudem auch nicht davon beirren, wenn die Zwickauer doch mal phasenweise die Pressing-Maschine anwerfen.

33.: Ceka nimmt Fahrt auf und zieht auf der rechten Seite mit flinken Schritten in den Strafraum ein. Sein Pass in die Mitte auf Atik war gut gemeint, fand jedoch sein Ziel nicht, weil ein Zwickauer Verteidiger beherzt dazwischen gegangen war.

30.: Die Zwickauer haben in der ersten halben Stunde nicht einen Schuss abgegeben. Immerhin trauen sich die Gastgeber aber seit zwei, drei Minuten mehr zu. Nach einem Angriff über die rechte Seite holt Gómez immerhin mal eine Ecke raus. Allerdings findet der darauffolgende Standard von Göbel keinen Abnehmer.

26.: Göbel bleibt nach einem unglücklichen Zweikampf mit Müller auf dem Boden liegen. Der Mittelfeldspieler wirkt ein wenig benommen und verlässt kurzzeitig das Feld. Allerdings kann es für den Zwickauer wenige Momente später schon wieder weitergehen.

25.: Der FC Magdeburg drückt weiter. Schuler behauptet den Ball 16 Meter vor dem Tor und bedient den hinter ihm positionierten Krempicki. Die Nummer 13 der Gäste probiert es aus 20 Metern, zentraler Position, bleibt mit seinem Schuss jedoch hängen.

23.: Müller versucht mit einem langen Ball aus der eigenen Hälfte Schuler zu erreichen. Brinkies ist jedoch aufmerksam und kann das etwas zu steile Zuspiel aufnehmen.

21.: Die Magdeburger setzen sich weiterhin vorne fest. Zwei lang ausgeführte Einwürfe von Atik können aber von den Zwickauer Verteidigern im Sechzehnmeterraum geklärt werden.

19.: Für Jansen kann es offenbar weitergehen. Der Mittelfeldspieler ist schon wieder mit von der Partie.

18.: Der FSV Zwickau ist zwar sichtbar bemüht, nach vorne Angriffe zu fahren, jedoch gibt es bisher kein Durchkommen. Derzeit ist das Spiel unterbrochen, weil Jansen bei einem Zweikampf mit Krempicki am Kopf getroffen wurde und behandelt werden muss.

15.: Doppelchance für den 1.FC Magdeburg! Zunächst scheitert Atik nach einer Vorlage von Krempicki mit einem Schuss aus zehn Metern, weil Brinkies gerade noch den Fuß hervorschnellen lässt. Wenig später segelt eine Hereingabe von der rechten Seite auf den Kopf von Schuler. Der Torjäger köpft den Ball aus sieben Meter auf das Gehäuse, allerdings ist erneut Brinkies der Sieger, der mit einem pfeilschnellen Reflex parieren kann.

12.: Göbel bekommt auf der rechten Seite einen Steilpass in den Lauf gespielt und probiert es 15 Meter vor der Grundlinie mit einer halbhohen Flanke ins Zentrum. Dort versucht Konnecke an den Ball zu kommen, jedoch kann Reinmann den Ball locker abfangen.

10.: Atik schlägt aus dem linken Halbfeld einen viel zu steilen Diagonalball, der im Toraus landet. Der offensive Mittelfeldspieler ist bislang noch nicht in Erscheinung getreten. Dies dürfte sich im weiteren Spielverlauf aber noch ändern.

FSV Zwickau vs. 1. FC Magdeburg: 3. Liga JETZT im Liveticker - Tor Magdeburg

7.: Tooor für 1. FC Magdeburg, 0:1 durch Luca Schuler Mit der ersten Torannäherung der Partie fällt auch schon das 1:0 für die Gäste. Jason Ceka wird auf dem rechten Flügel von Butzen nicht wirklich attackiert und schlägt mit dem linken Fuß eine äußerst präzise Flanke vor das Tor. In der Mitte lässt Schuler den Ball über den Scheitel streifen und verwandelt den Ball punktgenau im langen Eck. Der Mittelstürmer der Magdeburger hat derzeit einfach einen Lauf.

5.: Der FSV Zwickau hält erstmals ein wenig länger den Ball. Das Leder geht raus auf Patrick Göbel, der auf der rechten Seite den Weg zur Grundlinie sucht, allerdings von Burger gestoppt wird.

3.: Die Gäste übernehmen das Zepter in den ersten Augenblicken dieses Spieles. Der FSV Zwickau greift wenige Meter vor der Mittellinie an, besinnt sich größtenteils aber darauf, die Räume zu schließen.

1.: Der Ball rollt! Die Gastgeber eröffnen die Partie in den roten Trikots. Der Tabellenführer aus Magdeburg ist gänzlich in Schwarz gekleidet.

FSV Zwickau vs. 1. FC Magdeburg: 3. Liga JETZT im Liveticker - Anpfiff

Vor Beginn: Uns erwartet das 81. Ost-Duell zischen Zwickau und Magdeburg. Im direkten Vergleich haben die Magdeburger mit 42:21-Siegen die Nase relativ deutlich vorne. Der FSV hat zuletzt allerdings bewiesen, dass er schwer zu bezwingen ist. Uns erwartet ein heißer vorweihnachtlicher Fight. Schade nur, das keine Zuschauer dem Spiel beiwohnen können. Schiedsrichter der Partie ist Wolfgang Haslberger.

Vor Beginn: Nach dem Motto 'Never change a winning team' nimmt Magdeburg-Cheftrainer Christian Titz nur die Veränderungen vor, die er auch vornehmen muss. In der Innenverteidigung fehlt Alexander Bittroff gelbgesperrt. Dafür rückt Tobias Müller in die Viererkette. Andreas Müller muss aufgrund seiner gelb-roten Karte pausieren und macht damit Platz für Adrian Malachowski. Taktisch betrachtet erwarten wir die Magdeburger in einer offensiv ausgerichteten 4-3-3-Formation.

  • Reimann - Obermair, Tob. Müller, Burger, Bell Bell - Malachowski - Condé, Krempicki - Ceka, Atik - Schuler

Vor Beginn: Zwickau-Coach Joe Enochs verändert seine Startelf im Vergleich zum 2:2-Unentschieden gegen die Würzburger Kickers auf vier Positionen. Davy Frick kehrt nach seiner Rotsperre zurück und ersetzt den gelbgesperrten Max Reinthaler in der Abwehrkette. Zudem weichen Can Coskun, Luca Lorn und Routinier Ronny König allesamt auf die Bank. Neu mit dabei sind Mike Konnecke, Johan Arath Gomez und Stratelf-Debütant Yannic Voigt.

  • Brinkies - Butzen, Nkansah, Frick, Könnecke - P. Göbel, Schikora, M. Jansen, Voigt - Gomez, Baumann

Vor Beginn: Der 1.FC Magdeburg präsentiert sich in dieser Spielzeit in bestechender Form. Das Team von Christian Titz dominiert die 3.Liga und hat bereits vor der Partie heute fünf Zähler Vorsprung auf Verfolger Braunschweig. Am vergangenen Wochenende konnte nicht mal eine Unterzahl-Situation gegen Osnabrück dafür sorgen, dass der Tabellenführer Punkte ließ. Das Selbstvertrauen der Magdeburger ist natürlich auch entsprechend groß, nachdem man zuletzt auch 1860 München auswärts mit 5:2 aus dem Stadion schoss. Die Magdeburger haben sieben der letzten acht Spiele gewonnen und möchten diese tadellose Serie natürlich heute fortsetzen.

Vor Beginn: Die Gastgeber aus Zwickau schlagen sich seit Monaten sehr wacker und haben nach einem schwachen Saisonstart zuletzt nur eine Niederlage in elf Spielen kassiert. Bei der 1:2-Pleite gegen den 1.FC Saarbrücken war die Elf von Joseph Enochs zudem auch noch in Unterzahl. Aufgrund der beiden Unentschieden gegen Türkgücü München (2:2) und die Würzburger Kickers (2:2) wartet der FSV inzwischen jedoch auch schon seit Mitte November auf einen Erfolg. Demnach beträgt der Vorsprung vor dem Relegationsplatz auch nur vier Punkte.

Vor Beginn: Die Partie des 16. Spieltags, die vor Wochen zunächst coronabedingt ausgefallen war und jetzt nachgeholt wird, geht um 19 Uhr in der GGZ Arena in Zwickau los.

Vor Beginn: Hallo und herzlich willkommen zum Drittligaspiel zwischen dem FSV Zwickau und dem 1. FC Magdeburg.

FSV Zwickau vs. 1. FC Magdeburg: 3. Liga heute im TV und Livestream

Magenta Sport ist für die Übertragung zuständig. Um 18.45 Uhr startet die Vorberichterstattung, Moderatorin Stefanie Blochwitz und Kommentator Markus Herwig werden dabei vom Pay-TV-Sender der Telekom eingesetzt.

Das Magenta-Sport-Abonnement kostet für Telekom-Kunden erst nach Ablauf des Gratisjahres 4,95 Euro pro Monat. Nicht-Telekom-Kunden zahlen hingegen von Beginn an 16,95 Euro pro Monat für das Monatsabo oder 9,95 Euro je Monat für das Jahresabo.

Auch bei OneFootball könnt Ihr Zwickau gegen Magdeburg live verfolgen. Dafür müsst Ihr einmalig 2,99 Euro hinblättern.

FSV Zwickau vs. 1. FC Magdeburg - 3. Liga: Offizielle Aufstellungen

  • FSV Zwickau: Brinkies - Butzen, Nkansah, Frick, Könnecke - P. Göbel, Schikora, M. Jansen, Voigt - Gomez, Baumann
  • 1. FC Magdeburg: Reimann - Obermair, Tob. Müller, Burger, Bell Bell - Malachowski - Condé, Krempicki - Ceka, Atik - Schuler

3. Liga: Die aktuelle Tabelle

RangMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
11. FC Magdeburg18131437:172040
2Eintracht Braunschweig19105435:191635
3Waldhof Mannheim1997332:191334
41. FC Saarbrücken1996430:22833
5SV Meppen19103628:26233
61. FC Kaiserslautern1995527:121532
7VfL Osnabrück1985625:19629
8Borussia Dortmund II1983826:22427
9SV Wehen Wiesbaden1976627:24327
10TSV 1860 München1968529:27226
11SC Freiburg II1975715:26-1126
12FC Viktoria 1889 Berlin1965826:25123
13FSV Zwickau18410424:24022
14Hallescher FC1957726:29-322
15Viktoria Köln1964921:32-1122
16Türkgücü München1955919:28-920
17SC Verl1946928:38-1018
18MSV Duisburg19521223:33-1017
19Würzburger Kickers1938814:25-1117
20TSV Havelse19331315:40-2512
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung