Cookie-Einstellungen
Fussball

3. Liga; Hansa Rostock siegt bei KFC Uerdingen und springt auf Platz zwei

Von SPOX/SID
Im Nachholspiel des 22. Spieltags empfängt der KFC Uerdingen heute Hansa Rostock.

Hansa Rostock hat seine Aufstiegsambitionen in der 3. Liga untermauert. Die Mannschaft von Trainer Jens Härtel siegte im Nachholspiel des 22. Spieltags mit 1:0 (0:0) beim Krisenklub KFC Uerdingen.

Hansa zog durch den vierten Sieg aus den vergangenen fünf Partien vorerst am FC Ingolstadt vorbei auf Platz zwei.

Pascal Breier (67.) gelang der entscheidende Treffer. In der Nachspielzeit parierte Hansa-Torhüter Markus Kolke einen Handelfmeter von Kolja Pusch (90.+2). Rostocks Nico Neidhart war zuvor wegen des Handspiels vom Platz geflogen. Uerdingen bleibt mit 25 Zählern auf Abstiegsrang 17.

Im Kellerduell feierte Viktoria Köln derweil einen wichtigen Sieg. Die Domstädter gewannen dank des Tores von Mike Wunderlich (78.) in der nachgeholten Partie vom 24. Spieltag mit 1:0 (0:0) gegen den direkten Konkurrenten SV Meppen. Durch den zweiten Sieg in Folge rückte die Viktoria mit 33 Punkten auf Platz 13 vor. Meppen (30) trennen als 15. mit einem Spiel mehr auf dem Konto nur fünf Punkte von Uerdingen.

3. Liga: Aktuelle Tabelle

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.SG Dynamo Dresden2649:222754
2.FC Hansa Rostock2740:261451
3.FC Ingolstadt2637:28950
4.1. FC Saarbrücken2646:351144
5.SV Wehen Wiesbaden2644:36844
6.1860 München2646:252141
7.Türkgücü München2735:32340
8.SC Verl2547:39837
9.Waldhof Mannheim2738:40-235
10.Hallescher FC2632:41-935
11.Bayern München II2635:34133
12.FSV Zwickau2531:32-133
13.FC Viktoria Köln2733:44-1133
14.MSV Duisburg2633:44-1130
15.SV Meppen2629:41-1230
16.1. FC Kaiserslautern2726:34-826
17.KFC Uerdingen 052521:30-925
18.Magdeburg2725:40-1525
19.SpVgg Unterhaching2729:40-1124
20.VfB Lübeck2627:40-1323

KFC Uerdingen - Hansa Rostock zum Nachlesen im Liveticker - 0:1

  • Tor: 0:1 Breier (67.)

90.+5: Feierabend! Rostock rettet den Sieg über die Zeit.

90.+2: Kolke hält! Pusch zimmert den Ball in die Mitte. Kolke hat sich eigentlich schon für die linke Ecke entschieden, der Schlussmann kann den Ball aber mit dem Bein parieren.

90.: ROT FÜR NEIDHART! Nach einer Ecke klärt Neidhart mit dem Arm auf der Linie. Das gibt Rot und Elfmeter für Uerdingen!

86.: Lattenkracher von Rostock! Bahn bringt den Freistoß aus dem linken Halbraum mit rechts ins Zentrum, das von beiden Seiten nur spärlich besetzt ist. Dorda grätscht in den Ball, bringt ihn dadurch aber nicht aus der Gefahrenzone. Sonnenberg schnappt sich links in der Box die Kugel und legt zurück auf Vollmann, der halblinks in der Box 15 Meter vom Tor entfernt das auftitschende Leder beinahe perfekt mit rechts und viel Feingefühl hoch auf das lange Eck bringt. Jurjus war zuvor etwas aus dem Kasten gekommen und wäre geschlagen gewesen, die Latte klärt aber und verhindert die Entscheidung.

84.: Krampf bei Löhmannsröben, Daedlow ersetzt ihn.

82.: Rostock lässt sich von dieser Gelegenheit nicht aus der Ruhe bringen, kontrolliert weiterhin den Ball und setzt auf Angriff.

79.: Was für ein Schuss! Uerdingen hat es mal bis vor den Sechzehner geschafft und aus dem linken Halbraum flankt Dorda mit links in die Mitte. Die Hereingabe wird per Kopf geklärt, fliegt aber zu dem zentral kurz vor dem Strafraum postierten Feigenspan. Der nimmt den Abpraller an, geht mit dem Ball am Fuß einen Schritt nach rechts und schickt dann mit seinem rechten Fuß eine richtige Granate in Richtung langes Eck - ein Schuss wie ein Strich. Kolke macht sich lang und fischt die Kugel gerade so ab, bevor sie nur unweit vom linken Winkel eingeschlagen hätte. Was für eine Chance!

77.: Seitdem das Team von der Ostsee einen Gang hochgeschaltet hat, sieht Uerdingen nicht viel Land. Rostock verteidigt sehr hoch und kann bereits früh viele Bälle erobern.

75.: 15 Minuten verbleiben der Krämer-Truppe noch, um hier das Spiel doch noch zu drehen. Im Moment spricht dafür allerdings nicht wirklich viel.

73.: Nächster Wechsel bei Hansa: Breier macht Platz für Engelhardt.

73.: Der FCH agiert seit der Großchance von Breier wie ausgewechselt und dominiert die Partie nun. In den letzten Minuten spielt nur er nach vorne und belagert den gegnerischen Sechzehner.

72.: Nachdem die ersten Wechsel nicht so funktioniert haben, wie sich Krämer das vorgestellt hat, bringt auch er eine weitere frische Kraft. Anapak verstärkt seine Truppe im Sturm, Göbel muss dafür runter.

68.: Coach Härtel reagiert direkt auf das Tor und wechselt etwas defensiver. Farrona-Pulido und Türpitz verlassen das Feld, Vollmann und Lauberbach dürfen nun ran.

Breier schießt Hansa Rostock in Führung

67.: TOOOOOR FÜR ROSTOCK! Eine Ecke trudelt durch die Uerdinger Strafraum. Am zweiten Pfosten steht Breier, der den Ball nur noch über die Linie drücken muss.

65.: Dreifacher Wechsel bei Uerdingen: Kinsombi, van Ooijen und Grimaldi gehen raus, Feigenspan, Traore und Kiprit sind nun neu dabei.

63.: Diese Chance wirkt auf die Kogge wie ein Eimer kaltes Wasser ins Gesicht von einem Schlafenden. Rostock erhöht den Druck enorm.

Jurjus verhindert Rostocker Führung

60.: Was für eine Parade von Jurjus! Der Standard führt zur Riesenchance auf den Rostocker Führungstreffer. Bahn bringt den Ball mit links weit in den Fünfer. Von dort wird das Spielgerät per Kopf unfreiwillig von einem Verteidiger zentral vor den Kasten befördert, wo Breier komplett alleine vor dem Torhüter auftaucht. Er muss die Kugel aus fünf Metern zwingend in den Maschen versenken, hat die Rechnung aber ohne Jurjus gemacht. Der Rechtsschuss kommt flach links von ihm auf das Tor, der Hüter reagiert blitzschnell, geht zu Boden und pariert mit seinen Beinen. Was für eine Chance!

59.: Immer wieder wird das Spiel durch Fouls im Mittelfeld unterbrochen. Diesmal ist es Gnaase, der im rechten Halbraum den vorbeiziehenden Farrona-Pullido am Trikot zieht.

58.: Grimaldi arbeitet viel und bietet sich im Angriff vom KFC immer wieder als Anspielstation in der Tiefe an. Häufig wird er von seinen Mitspielern auch gesucht, kann aber nur wenige Bälle festmachen und weiterleiten.

57.: Mit dem gewonnen Ballbesitz weiß der Gast aber nichts anzufangen.

56.: Rostock setzt die gegnerische Verteidigung bei Ballbesitz wieder unter Druck, mit welchem sie sich weiterhin sehr schwer tut.

55.: Auf der anderen Seite geht es hier bei beiden um sehr viel, was Grund zur Annahme darstellt, dass hier früher oder später mit mehr Risiko gespielt wird.

53.: An dieser Stelle sollen die Akteure allesamt aber einmal in Schutz genommen werden. Die Belastung ist wie im Vorlauf erwähnt in diesen Wochen enorm hoch und auch die Witterungen heute wirken deutlich erschwerend auf ein schön anzusehendes, flaches Kombinationsspiel. Der Platz befindet sich in keinem guten Zustand, ein flacher Pass fängt direkt das Hoppeln an.

52.: Bisher hat der KFC in der zweiten Hälfte etwas mehr vom Spiel. Von der Kogge weiterhin nichts zu sehen.

50.: Aus dem rechten Halbraum bringt van Ooijen einen Freistoß mit rechts in den Fünfer auf Höhe des zweiten Pfostens. Dort wirft sich der frische Gnaase in den Ball und köpft das Leder scharf aufs Tor. Der Schuss kommt aber zu zentral und stellt kein Problem dar.

49.: van Ooijen setzt sich zentral in der eigenen Hälfte mit einer Drehung um die eigene Achse mit dem Ball am Fuß stark durch und spielt dann einen hohen Tiefenpass auf den zentral vor ihm, 15 Meter nach der Mittellinie startenden Grimaldi. Das Zuspiel ist gut und wäre sicherlich gefährlich geworden - Kolke hat aber gut aufgepasst und war bereits aus seinem Kasten geeilt. Er fängt das Zuspiel ab und drischt das Leder nach vorne.

47.: Gelbe Karte für Damian Roßbach (Hansa Rostock): Roßbach kommt im Zentrum mit seiner Grätsche gegen Pusch kurz nach der Mittellinie zu spät und räumt den Gegner ab. Er wird zu Recht verwarnt.

46.: Auch Hansa bringt neues Personal: Für Rhein spielt nun Björn Rother.

46.: Die Gastgeber haben einmal getauscht: Gnaase kommt für Frido Wagner.

46.: Weiter geht's!

KFC Uerdingen - Hansa Rostock im Liveticker - 0:0 zur Halbzeit

Halbzeit: Ein schlaftablettenmäßiges Auftreten beider Teams führt in der Begegnung zwischen dem KFC Uerdingen und dem FC Hansa Rostock zu einer torlosen ersten Hälfte. Beide Mannschaften taten sich von Beginn an sehr schwer im Spiel nach vorne. Positiv ausgedrückt verteidigten beide Defensivreihen enorm aufmerksam und diszipliniert. Es machte den Anschein, dass der Krefelder Fußball-Club den Führungstreffer etwas mehr wollte als der Gast, konnte das aber nicht umsetzen. Er machte den Rostockern im ersten Durchgang aber spürbar das Leben schwer, was dazu führte, dass diese keine einzige Torchance hatten. Von beiden Mannschaften muss in der zweiten Hälfte deutlich mehr kommen, denn keine von ihnen kann mit einem Punkt zufrieden sein. Das Positive: schlechter als in der ersten Halbzeit kann es eigentlich nicht werden.

45.+1: Es geht torlos in die Pause.

45.: Eine Minute wird nachgespielt.

41.: So, startet hier eine der Mannschaften vor der Pause noch eine Schlussoffensive, oder wollen die Teams das Ergebnis in die Pause bringen?

40.: Er steht aber schon wieder und wird das Spielfeld bei der nächsten Gelegenheit betreten.

40.: Grimaldi liegt am Boden und muss kurz behandelt werden. Es war nicht zu erkennen, in welcher Situation er sich verletzt haben könnte.

38.: Jetzt meldet sich auch die Kogge wieder einmal vor dem gegnerischen Strafraum. Im Mittelfeld gewährt der KFC dem Gegner des Öfteren große Räume. Halbrechts vor der Box kann Farrona-Pulido diese Situation aber nicht ausnutzen und verliert die Kugel im Dribbling.

36.: Dafür müsste aber auch der seine Angriffsbemühungen ankurbeln. Von beiden Offensivreihen geht extrem wenig Gefahr aus.

34.: Aus Sicht von Uerdingen ist positiv anzumerken, dass es hinten bisher noch nichts zugelassen hat und nach vorne ebenfalls etwas aktiver ist als der favorisierte Gegner. Wenn die Hansa weiterhin so auftritt, ist hier einiges drin für den Underdog.

Uerdingen vs. Rostock: Beide Mannschaften lassen nichts zu

31.: 15 Minuten vor der Pause hat sich rein gar nichts verändert. Das Spiel findet nahezu ausschließlich im Mittelfeld statt.

28.: Bisher fällt den beiden Mannschaften extrem wenig ein im Spiel nach vorne und die Keeper mussten noch nicht wirklich eingreifen. Ausgenommen davon sind die vielen langen Schläge nach vorne von Jurjus, der oft von seiner Hintermannschaft mitgenommen und dann vom Gegner unter Druck gesetzt wird.

25.: Gelbe Karte für Nico Neidhart (Hansa Rostock): Neidhart wollte den Lauf vom schnellen Krefelder stoppen, brachte den Gegner mit seinem Foul aber nicht zu Fall. Nach der Aktion sieht der Verteidiger die Gelbe Karte für den Versuch des taktischen Fouls.

25.: Dieser bringt im Anschluss nichts ein, führt aber zu einer Kontermöglichkeit. Kinsombi fängt am eigenen Sechzehner den Ball ab und treibt ihn bis tief in die gegnerische Hälfte. Nach diesem starken Lauf kann er kurz vor der Box aber vom Spielgerät getrennt werden, weil er ihn sich etwas zu weit vorlegt.

24.: Eine Flanke von Scherff vom linken Sechzehnereck mit links in die Mitte verlängert Breier im Zentrum weiter zum zweiten Pfosten, wo Türpitz ebenfalls mit dem Kopf zur Stelle ist und den Ball auf das Tor bringt. Jurjus geht auf Nummer sicher und faustet zum Eckstoß.

21.: Ein Flankenversuch von Göbel von rechts wird abgeblockt und führt zu ersten Ecke der Partie.

20.: Ab und an lässt der Gast den Uerdingern Spielanteile und formiert sich in diesen Momenten in der Hintermannschaft neu.

18.: Ein Distanzschuss von Pusch stellt den ersten Abschluss dar. Der Mittelfeldspieler legt erst zentral 25 Meter vor dem Tor einige Meter nach links zu Schneider. Der kann den Pass nicht kontrollieren, das Spielgerät springt aber zurück zu Pusch, der diesen Abpraller mit links direkt nimmt und auf den Kasten feuert. Der Abschluss ist nicht von schlechten Eltern, fliegt aber knapp links am Tor vorbei.

17.: Der Fußballclub aus Nordrhein-Westfalen hat sich mittlerweile weit zurückgezogen und spielt wohl auf Konter.

15.: Rostock hat nun Ballbesitzvorteile und arbeitet sich langsam nach vorne. Bisher verteidigt die Krefelder Hintermannschaft aber souverän.

Uerdingen vs. Rostock: Zäher Beginn

13.: Auch dem Gast fehlt es aber an Ideen. Löhmannsröben sucht mit einem hohen Diagonalpass von rechts von der Mittellinie aus Türpitz im Zentrum. Das Zuspiel ist aber zu lang und wird vom Keeper abgefangen.

12.: Uerdingen zieht sich bei gegnerischem Ballbesitz zunächst weit zurück und verteidigt erst ab der Mittellinie.

11.: Jetzt hält sie mal das Leder und versucht durch einen Seitenwechsel auf die linke Seite nach vorne zu kommen. Nach wenigen Pässen fehlt dort aber eine Anspielmöglichkeit und wieder wechselt der Ballbesitz, nachdem ein halbhohes Zuspiel in die Spitze auf Breier abgefangen wurde.

9.: Der KFC versucht, sein Spiel aufzuziehen. Rostock verteidigt das aber gut und dementsprechend spielt sich das Geschehen beinahe ausschließlich im Mittelfeld statt. Die Kogge hat bisher noch nicht forciert, eigene Offensivbemühungen anzustellen.

8.: Generell sind die Spieler gefühlt mehr mit Einwerfen beschäftigt als mit Fußball spielen.

7.: Dorda wirft von der linken Außenbahn weit ein und findet am kurzen Fünfereck Grimaldi. Der nimmt den Einwurf mit seinem Hinterkopf und versucht, das Leder in Richtung Tor zu bugsieren. Der Kopfball kullert aber deutlich links am Tor vorbei.

5.: Die Mannschaften befinden sich in diesen Momenten in einer Abtastphase. Bisher kam nicht wirklich eine gute Kombination, geschweige denn ein gefährliche Aktion im Angriff zustande.

3.: Hansa setzt die gegnerische Verteidigung beim Aufbauspiel früh unter Druck und zwingt sie dadurch zu unkontrollierten Pässen nach vorne.

2.: Zunächst geht es aber hinten rum, bevor von dort der Ball weit nach vorne geschlagen wird und wieder weg ist.

2. Krefeld verteidigt den ersten Angriff des Gegners gut und kommt dadurch auf der rechten Seite in Ballbesitz.

1.: Los geht's!

KFC Uerdingen - Hansa Rostock heute im Liveticker - Vor Beginn

Die Aufstellungen:

  • KFC Uerdingen: Jurjus - Göbel, Lukimya, Fechner, Dorda - Wagner, Schneider - Kinsombi, van Ooijen - Pusch, Grimaldi
  • Hansa Rostock: Kolke - Neidhart, Sonnenberg, Roßbach, Scherff - Löhmannsröben, Rhein - Farrona Pulido, Bahn, Türpitz - Breier

Vor Beginn:

Die Mannschaften betreten den Rasen, gleich gehts los.

Vor Beginn:

Dazu kommt auch noch, dass es in den letzten Wochen alles andere als gut lief für die Krefelder. Seit vier Spielen warten sie auf einen Sieg und verloren ganze drei Partien davon. Außerdem rumort es beim Klub seit Wochen schon abseits des Fußballplatzes und macht das Leben der Akteure nicht gerade einfacher. Nach dem Unentschieden im letzten Spiel wäre ein Dreier heute enorm hilfreich, um einerseits die Abstiegsplätze zu verlassen und andererseits einen Positivtrend zu starten. Der FCH ist dagegen nach dem Sieg gegen Kaiserslautern wieder voll im Kampf um den Aufstieg in die 2. Liga und könnte Ingolstadt mit einem Sieg zumindest vorübergehend auf Rang 2 ablösen. Man darf gespannt sein, ob der Favorit aus Mecklenburg dieses Aufeinandertreffen so deutlich gestalten kann, wie es auf dem Papier steht!

Vor Beginn:

Es geht Schlag auf Schlag bei einigen Drittliga-Mannschaften in diesen Wochen, so auch bei der Heimmannschaft Uerdingen sowie seinem Gast aus dem Nordosten Deutschlands. Beide Teams absolvieren mit der heutigen Partie das dritte Spiel innerhalb von nur sechs Tagen. Während bei Rostock danach kein Nachholspiel mehr ansteht, hat der KFC dann immer noch zwei Spiele Rückstand, ist also weiterhin hoher Belastung ausgesetzt.

Vor Beginn:

Trainer Härtel nimmt bei seiner Startelf im Vergleich zum Sieg gegen Kaiserslautern ebenfalls einige Veränderungen vor. Scherff ersetzt Schwede auf der linken Außenverteidigerposition, für Rother startet Rhein auf der Doppelsechs. Aus der Angriffsfraktion werden Omladic, Herzog und auch Verhoek herausgenommen. Für sie spielen Farrona-Pulido, Türpitz und Breier.

Vor Beginn:

Vermutlich der hohen Belastung geschuldet verändert Trainer Krämer bei Uerdingen im Vergleich zum Unentschieden gegen Saarbrücken auf insgesamt sechs Positionen. In der Verteidigung muss Traore weichen und zunächst auf der Bank Platz nehmen. Auch die komplette Offensive wird einmal durchrotiert. Gnaase, Marcussen, Albutat und Feigenspan aus dem Mittelfeld sowie Kiprit aus dem Angriff sind nicht in der ersten Elf. Die Aktuere, die für sie von Beginn an auf dem Rasen stehen, sind Schneider, Göbel, Kinsombi, Pusch, van Ooijen sowie Grimaldi.

Vor Beginn:

Nachdem bereits Cheftrainer Jens Härtel seinen Vertrag bis 2022 verlängert hatte, wurden nun auch die Verträge seines Trainerteams ausgedehnt. Das gab Hansa gestern bekannt. Ein gutes Omen für heute?

Vor Beginn:

Hansa dürfte als klarer Favorit in das Duell gehen. Die Rostocker sind in der Tabelle der 3. Liga Dritter, während Uerdingen als 17. um den Klassenerhalt kämpfen muss. Allerdings hat der KFC im Vergleich zu so manchem direkten Rivalen auch zwei, drei Spiele weniger absolviert. Uerdingen ist vier Partien in Folge sieglos, Hansa hat drei der vergangenen fünf Begegnungen für sich entschieden.

Vor Beginn:

Ursprünglich sollte die Partie bereits Ende Januar stattfinden, jedoch war die Austragung damals wegen positiven Corona-Fällen im Team von Uerdingen abgesagt und verlegt worden. Es handelt sich um eine Begegnung vom 22. Spieltag.

Vor Beginn:

Hallo und herzlich willkommen im Liveticker zum Aufeinandertreffen zwischen dem KFC Uerdingen und Hansa Rostock. Los geht es im Sportpark am Lotter Kreuz um 19 Uhr.

KFC Uerdingen - Hansa Rostock heute im TV und Livestream

Das Spiel zwischen KFC Uerdingen und Hansa Rostock läuft heute nicht im Free-TV. Zu sehen gibt es die 90 Minuten ausschließlich bei MagentaSport, einem Pay-TV-Angebot der Telekom.

MagentaSport kostet Euch als Nicht-Telekom-Kunde im Monatsabo 16,95 Euro oder im Jahresabo monatlich 9,95 Euro. Falls Ihr einen laufenden Telekom-Vertrag habt, zahlt Ihr für MagentaSport die ersten zwölf Monate nichts, danach 4,95 Euro pro Monat. Ihr habt mehrere Möglichkeiten, auf MagentaSport zuzugreifen: Am PC per Livestream, am TV-Gerät via App oder Telekom-Receiver sowie auf dem Smartphone oder Tablet via App.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung