Cookie-Einstellungen
Fussball

3. Liga: 1860 München verpasst Spitzenposition - MSV Duisburg gibt rote Laterne ab

SID
Für Sascha Mölders und die Löwen gab es gegen Zwickau nichts zu holen.

1860 München hat die große Chance, die Tabellenführung in der 3. Liga zu übernehmen, nicht genutzt. Die Münchner Löwen unterlagen gegen den FSV Zwickau überraschend mit 0:1 (0:0). Morris Schröter (65.) schoss das FSV-Siegtor.

Den Gastgebern hätte schon ein 0:0 zur Übernahme der Spitzenposition genügt, um die zählergleichen Teams von Dynamo Dresden und des FC Ingolstadt (je 38 Punkte) aufgrund der besseren Tordifferenz zu überflügeln. So bleibt Dresden Spitzenreiter vor den Schanzern, die Sechziger sind Dritter (37 Zähler).

Am Samstag hatte Ingolstadt mit Dresden nach Zählern gleichgezogen. Der FCI gewann bei der SpVgg Unterhaching durch einen Treffer von Caiuby (11.) mit 1:0 (1:0). Das Spiel der Dresdner am Freitag gegen Bayern München II war witterungsbedingt abgesagt worden.

Im Tabellenkeller zog Abstiegskandidat 1. FC Kaiserslautern schon kurz nach der 0:1 (0:0)-Heimpleite gegen den SV Wehen Wiesbaden personelle Konsequenzen aus der anhaltenden Misere. Die seit dem Jahreswechsel noch sieglosen Pfälzer entließen Trainer Jeff Saibene. Ein Nachfolger für den Luxemburger, der erst im Oktober beim Ex-Meister angeheuert hatte, steht noch nicht fest.

MSV Duisburg nicht mehr Letzter - Kaiserslautern entlässt Saibene

Der langjährige Bundesligist MSV Duisburg hat am Sonntag die Rote Laterne des Tabellenletzten an Aufsteiger VfB Lübeck abgeben können. Im direkten Duell behielten die Zebras im ersten Spiel nach der Trennung von Trainer Gino Lettieri mit 3:1 (2:0) die Oberhand.

Arne Sicker (26.), Dominik Schmidt (45.+4) und Federico Palacios (74.) erzielten die MSV-Tore, Osarenren Okungbowa (83.) traf zum Endstand. Mit 21 Punkten zogen die Meidericher am VfB (20 Zähler) vorbei.

Unterdessen gewann Aufsteiger SC Verl gegen den SV Meppen 3:1 (0:0) und ist jetzt Fünfter. Aufsteiger Türkgücü München verlor am 22. Spieltag wertvollen Boden durch das 0:2 (0:1) gegen Waldhof Mannheim. Der Neuling belegt mit 33 Punkten den sechsten Tabellenplatz, die Kurpfälzer weisen ebenso viele Zähler auf.

Kaiserslautern musste gegen Wehen einen erneuten Nackenschlag im Kampf um den Klassenerhalt hinnehmen. Die Roten Teufel sind als Sechzehnter knapp vor den Abstiegsrängen platziert. "Das war Männer-Fußball gegen Junioren-Fußball", moserte Saibene nach Abpfiff bei MagentaSport. Wenig später war er seinen Job los.

3. Liga: Die Tabelle im Überblick

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.SG Dynamo Dresden2034:201438
2.FC Ingolstadt2129:22738
3.1860 München2242:212137
4.FC Hansa Rostock2031:211035
5.SC Verl2140:301034
6.Türkgücü München2228:25333
7.Waldhof Mannheim2235:33233
8.SV Wehen Wiesbaden2136:32432
9.1. FC Saarbrücken2033:29430
10.Hallescher FC2126:32-630
11.FSV Zwickau2023:24-128
12.Bayern München II1926:26024
13.KFC Uerdingen 051916:19-324
14.FC Viktoria Köln2125:35-1024
15.SV Meppen2122:31-923
16.1. FC Kaiserslautern2220:28-821
17.SpVgg Unterhaching2222:31-921
18.Magdeburg2119:29-1021
19.MSV Duisburg2227:38-1121
20.VfB Lübeck2123:31-820
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung