Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Bayern im DFB-Pokal ohne Neuer, Lewandowski und Goretzka - klare Forderung an Sane

Von Philipp Schmidt
Gibt Nagelsmann Leroy Sane im DFB-Pokal gegen einen Fünftligisten nochmal eine Chance von Beginn an?

Julian Nagelsmann muss im Pokalspiel des FC Bayern am Mittwoch beim Bremer SV auf Robert Lewandowski, Leon Goretzka und Kapitän Manuel Neuer verzichten. Zudem sind zwei Trainingsrückkehrer noch kein Thema. Außerdem stellte Nagelsmann klare Forderungen an den zuletzt kritisierten Leroy Sane.

"Ich werde ihn nicht plakativ fünf Stunden in den Arm nehmen, sondern es geht darum, zu arbeiten. Er muss inhaltlich in die richtige Richtung marschieren. Dann wird das bald wieder eine Symbiose", sagte Nagelsmann auf der Pressekonferenz vor der ersten Pokalrunde über Sane, der im Ligaspiel gegen Köln von Teilen der eigenen Fans ausgepfiffen wurde. Zugleich stellte Nagelsmann klar, dass er nicht damit einverstanden war, "wie mit ihm umgegangen wurde".

Während Lewandowski und Goretzka aus Gründen der Belastungssteuerung gegen den Fünftligisten geschont werden, traten bei Neuer nach seinem überraschenden Einsatz gegen den FC wieder Probleme am Fuß auf, die einen Einsatz verhindern. Zwar stiegen Lucas Hernandez und Kingsley Coman nach ihren Verletzungen wieder ins Mannschaftstraining ein, frühestens wird es jedoch für den Offensivspieler für einen Einsatz am Wochenende gegen die Hertha reichen, bei Hernandez "eher nach der Länderspielpause".

Die Marschroute für das Duell David gegen Goliath ist für Nagelsmann eindeutig: "Am Ende geht es darum, dass wir das Spiel gewinnen wollen und müssen. Wir müssen konzentriert zu Werke gehen. Das haben wir auch vor. Aus ihrer Sicht ist das logischerweise ein Jahrhundertspiel."

FC Bayern - Bremer SV: Nagelsmann-PK im Liveticker zum Nachlesen

Das war es aus München.

Nagelsmann über das Fanklima: "Ich will das gar nicht auf den Fußball reduzieren, es tun alle gut daran, vernünftig miteinander umzugehen auf der Welt. Das Stadion ist ein gutes Abbild der Gesellschaft und kein isolierter Ort. Seid lieb zueinander!"

Nagelsmann über Verbesserungsbedarf: "Es muss schnell gehen, wir hatten gegen Dortmund aber auch schon ein gutes Spiel. Aufgrund der wenigen Trainingseinheiten ist es etwas wellenförmig, das ist ganz normal. Wir können keine Einheit zweckentfremden, auch das Spiel morgen wird eine Belastung für den Körper, wir haben fast nur Englische Wochen. Wir machen mehr Videositzungen als im normalen Rhythmus, irgendwann wird das ein bisschen weniger."

Nagelsmann über die Pokal-Elf: "Cuisance ist im Kader, wird ganz normal dabei sein. Ich kann sagen, wer spielen wird, mache es aber nicht."

Nagelsmann über das Paulaner-Shooting: "Ich trage gern mal Lederhosen. Leider war es mitten in der Arbeitswoche, da konnte ich das Weißbier nicht genießen. Ich weiß, wie traditionsträchtig das Shooting ist."

Nagelsmann über Sarr: "Er hatte zum Start der Vorbereitung Probleme mit der Anpassung, jetzt macht er Fortschritte und macht es besser. Er muss weiter dranbleiben und die Dinge umsetzen, die ich will. Er muss stabiler verteidigen und das Risiko auf einen Gegentor auf ein Minimum reduzieren."

Nagelsmann über die Kimmich-Verlängerung: "Es ist hilfreich, eine gewisse Struktur in seinem Leben zu haben. Es ist schön, dass er das alleine gemacht hat. Es ist aber auch mit einem Berater möglich, das Heft in der eigenen Hand zu haben. Bei einem Vereinswechsel ist das nochmal etwas schwieriger, hier war das jetzt nicht der Fall. Nichtsdestotrotz ist er ein unheimlich intelligenter Mann."

Nagelsmann über die Causa Sane: "Ich habe zu den Pfiffen genug gesagt. Wenn die Pfiffe aus dem gegnerischen Fanlager kommen, muss man das aushalten. Es ist normal, dass du bewertet wirst, wenn dein Job öffentlichkeitswirksam ist. Es geht für mich immer um die Art und Weise, es ist nicht gut, wie mit ihm umgegangen wurde. Ich habe ihm in einer kurzen Nachricht nach dem Spiel meine Meinung gesagt. Ich werde ihn nicht plakativ fünf Stunden in den Arm nehmen, sondern es geht darum, zu arbeiten. Er muss inhaltlich in die richtige Richtung marschieren. Dann wird das bald wieder eine Symbiose."

Nagelsmann über Neuer und das Personal: "Er wird eine Pause kriegen, der Fuß hat nach dem Spiel etwas reagiert. Das ist normal, wenn er 90 Minuten spielt. Er wird nicht mitreisen. Das Gleiche gilt für Lewy, er wird hier trainieren. Auch bei Leon ist es so, da werden wir die Belastung steuern. Kingsley und Lucas sind noch nicht so weit, noch keine Optionen. Bei Kingsley werden wir für das Wochenende schauen, ob es reicht. Bei Lucas dauert es eher bis nach der Länderspielpause. Dennoch haben wir ein stabiles Konstrukt."

Nagelsmann über die gegnerischen Spieler: "Wir wissen, was sie in den Spielen gemacht haben, kennen einige Spieler und ihre Grundordnung. Wir wissen, dass ein spielender Co-Trainer auf dem Platz ist. Es geht darum, was der Gegner vor hat. Sie werden nicht so offensiv wie in der Liga auftreten, der ein oder andere Spieler hat besondere Fähigkeiten."

Nagelsmann über das Pokalspiel: "Aus ihrer Sicht ist das logischerweise ein Jahrhundertspiel. Am Ende geht es darum, dass wir das Spiel gewinnen wollen und müssen. Wir müssen konzentriert zu Werke gehen. Das haben wir auch vor.

Nagelsmann hat Platz genommen, es kann losgehen!

Vor Beginn: Fast hätten wir's vergessen, aber ein Thema fehlt uns noch: Was geht da jetzt eigentlich zwischen Marcel Sabitzer und den Bayern? Nagelsmann wird es uns sicherlich nicht verraten, aber fragen kostet bekanntlich nichts. Einer der anwesenden Damen und Herren wird sich sicherlich dazu hinreißen lassen.

Vor Beginn: Neben Ulreich könnten auch weitere Bayern-Spieler, die sonst eher ein Reservistendasein pflegen, zum Einsatz kommen. Tanguy Nianzou, Bouna Sarr, Corentin Tolisso und Omar Richards sind hier zu nennen. Für Sarr und Tolisso könnte es darum gehen, sich noch einmal einem neuen Klub zu empfehlen. Nianzou hingegen soll weiter Spielpraxis sammeln, obwohl Niklas Süle in Abwesenheit des verletzten Lucas Hernandez klar neben Upamecano die Nummer zwei in der Innenverteidigung ist.

Vor Beginn: Und sonst so? Eigentlich ist es bei den Bayern üblich, dass Manuel Neuer - sofern fit - immer spielt. Darunter musste im vergangenen Jahr besonders die ambitionierte Nummer zwei Alexander Nübel leiden. Gut möglich aber, dass es am Mittwoch einmal anders läuft. Neuer war vor dem Spiel gegen Köln nach einem Zusammenprall mit Erling Haaand im Supercup angeschlagen, spielte aber trotzdem, obwohl Nagelsmann eigentlich davon ausgegangen war, dass Neuer nicht rechtzeitig fit wird. Bekommt der Kapitän gegen den Fünftligisten eine Pause? Es sieht durchaus danach auch: Neuer fehlte nämlich beim Abschlusstraining.

Vor Beginn: Das bringt uns zum nächsten Thema: Leroy Sane. Dass Coman am Mittwoch beginnt, ist eher unwahrscheinlich. Und Sane? Zumindest fraglich. Der Nationalspieler erwischte gegen Köln einmal mehr keinen guten Tag, wurde gar von den eigenen Fans ausgepfiffen, was eine Debatte über Sinn, Unsinn und Anstand im Stadion nach sich zog. Gut möglich, dass Nagelsmann Sane eine Schaffenspause gibt und stattdessen auf Jamal Musiala setzt, der gegen Köln für Sane kam und komplett überzeugte.

Vor Beginn: Beginnen wir mit dem bayerischen Lazarett. Für Benjamin Pavard (Sprunggelenk) und Lucas Hernandez (Reha nach Knie-OP) kommt jeder Einsatz vor der Länderspielpause zu früh. Nach Angaben der Bild kehrte Kingsley Coman immerhin nach seiner Einblutung im Gesäßmuskel am Dienstag ins Mannschaftstraining zurück. Fraglich nur, ob Nagelsmann ihn direkt wieder bringt - und das gegen einen Fünftligisten.

Vor Beginn: Thematisch gibt's heute in München einen bunten Strauß an Themen. Verletzte Spieler, die Causa Leroy Sane, ein Startelfeinsatz von Jamal Musiala und möglicherweise ein Einsatz von Sven Ulreich?

Vor Beginn: Hallo und herzlich willkommen zur Pressekonferenz des FC Bayern München vor dem Pokalspiel am Mittwoch beim Bremer SV. Der Beginn der Presserunde mit Trainer Julian Nagelsmann ist auf 15 Uhr terminiert.

FC Bayern gegen Bremer SV: DFB-Pokal live im TV und Livestream

Das Erstrundenspiel im DFB-Pokal zwischen den Bayern und dem Bremer SV wird am Mittwoch live im Free-TV zu sehen sein. Sport1 hat sich die Rechte an einem Pokalspiel pro Runde gesichert und sich für die Übertragung des Bayern-Spiels entschieden. Der TV-Sender bietet den Fußball-Fans außerdem einen kostenlosen Livestream an.

Neben Sport1 zeigt auch der Pay-TV-Sender Sky, der die Rechte an allen Pokalspielen hat, das Spiel der Bayern in Bremen. Auch Sky stellt seinen zahlenden Kunden einen Livestream via Sky Go zur Verfügung.

Ihr habt keine Gelegenheit, das Spiel im Bewegbild zu verfolgen? Dann habt Ihr mit dem SPOX-Liveticker dennoch die Möglichkeit, auf dem Laufenden zu bleiben. Hier geht's zum Liveticker.

FC Bayern München - Bremer SV: Die voraussichtlichen Aufstellungen

  • FC Bayern: Ulreich - Sarr, Upamecano, Nianzou, O. Richards - Kimmich, Tolisso - Gnabry, T. Müller, Musiala - Lewandowski
  • Bremer SV: Seemann - Warm, Nobile, Waki, Kmiec - Muszong, Kaiser - Diop, Arnhold, Kurkiewicz - Garcia

Bundesliga-Tabelle: FC Bayern startet passabel

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.VfL Wolfsburg23:126
2.TSG Hoffenheim26:244
3.Bayer Leverkusen25:144
4.Bayern München24:314
5.SC Freiburg22:114
6.RB Leipzig24:133
7.Borussia Dortmund26:423
8.1. FC Köln25:413
9.VfL Bochum22:113
10.VfB Stuttgart25:503
11.1. FSV Mainz 0521:2-13
12.1. FC Union Berlin23:302
13.Arminia Bielefeld21:102
14.Eintracht Frankfurt22:5-31
15.SpVgg Greuther Fürth22:6-41
16.Borussia M'gladbach21:5-41
17.FC Augsburg20:4-41
18.Hertha BSC22:5-30
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung