Cookie-Einstellungen
Fussball

DFB-Pokal: Bayern-Schreck Holstein Kiel nach Elfmeter-Krimi im Viertelfinale - Werder Bremen wirft Fürth raus

SID
Holstein Kiel steht im Viertelfinale des DFB-Pokals.

Bayern-Schreck Holstein Kiel hat im DFB-Pokal seinen Siegeszug fortgesetzt und zum dritten Mal das Viertelfinale erreicht. Auch Werder Bremen und Borussia Dortmund zogen in die nächste Runde ein, während Bayer Leverkusen sensationell am Viertligisten Rot-Weiss Essen scheiterte.

Kiel gewann gut drei Wochen nach dem Zweitrunden-Coup gegen Triple-Gewinner Bayern München auch das Zweitliga-Duell des Achtelfinals mit Darmstadt 98 und Ex-Trainer Markus Anfang wiederum im Elfmeterschießen 7:6. Nach 120 Minuten hatte die Begegnung 1:1 (1:1, 0:0) gestanden.

Zuletzt hatte Kiel 2012 im Pokal-Wettbewerb in der Runde der besten Acht gestanden. Darmstadt hingegen muss weiter auf seine erste Viertelfinal-Teilnahme seit 1987 warten.

Simon Lorenz erzielte im neunten Elfmeter-Durchgang nach Darmstadts drittem Fehlschuss durch Tim Skarke den entscheidenden Treffer für die Gastgeber. Nach Kiels erster Führung durch Janni-Luca Serra (58.) hatte Serdar Dursun kurz nach Einwechslung vier Minuten vor Ende der regulären Spielzeit die Verlängerung für die Lilien erzwungen.

Werder Bremen erledigt Pflichtaufgabe gegen Fürth

Werder Bremen ist seiner Favoritenrolle im DFB-Pokal-Achtelfinale gegen die SpVgg Greuther Fürth gerecht geworden. Die Mannschaft von Trainer Florian Kohfeldt schlug den Zweitligisten am Dienstagabend nach einem engagierten Auftritt mit 2:0 (1:0) und sicherte sich neben der weiter bestehenden Chance auf den siebten Pokaltriumph auch eine willkommene Prämie in Millionenhöhe.

Möhwald brachte sein Team mit dem Führungstreffer nach einer Ecke auf Kurs (12.), schon am Samstag hatte der Mittelfeldspieler gegen Schalke (1:1) getroffen. Der eingewechselte Felix Agu erhöhte in der 73. Spielminute auf 2:0 und nahm den Gästen den Mut. Werder verdiente sich den Erfolg, musste aber gegen engagierte Fürther von Trainer Stefan Leitl alles abrufen.

"Es war ein hochverdienter Sieg, eigentlich zu niedrig ausgefallen. Wir sind sehr konzentriert gewesen, haben viele Balleroberungen gehabt und viele Chancen herausgespielt", sagte Kohfeldt.

RW Essen wirft Bayer Leverkusen raus

Bayer Leverkusen ist sensationell im Achtelfinale des DFB-Pokals ausgeschieden. Der Vorjahresfinalist unterlag beim Viertligisten Rot-Weiss Essen mit 1:2 nach Verlängerung.

Hier geht's zum ausführlichen Spielbericht.

Blitzstart und VAR-Drama: BVB zittert sich ins Viertelfinale

Erst Blitzstart, dann großes VAR-Drama - Borussia Dortmund hat in einem Pokal-Thriller die nächste Hürde auf dem Weg nach Berlin nur mit Ach und Krach genommen. Nach drei Achtelfinalpleiten in Serie bezwang der BVB den leidenschaftlich kämpfenden Zweitligisten SC Paderborn im westfälischen Dauerregen mit 3:2 (2:2, 2:0) erst nach Verlängerung und schaffte es wieder in die Runde der letzten Acht.

Hier geht's zum ausführlichen Spielbericht.

DFB-Pokal, Achtelfinale: Spiele im Überblick

Am Mittwoch werden die letzten vier Plätze in der Runde der besten Acht ausgespielt. In Bundesliga-Duellen treffen der VfL Wolfsburg und Schalke 04 sowie der VfB Stuttgart und Borussia Mönchengladbach aufeinander. Außerdem empfängt RB Leipzig das Zweitliga-Topteam VfL Bochum, während der 1. FC Köln zu einem weiteren Duell zwischen erster und zweiter Liga beim unterklassigen Jahn Regensburg antreten muss.

DatumUhrzeitHeimAuswärtsErgebnis
2.2.18.30 UhrRot Weiß EssenBayer Leverkusen1:2 n.V.
2.2.18.30 UhrHolstein KielSV Darmstadt 988:7 n.E.
2.2.20.45 UhrSV Werder BremenSpVgg Greuther Fürth2:0
2.2.20.45 UhrBorussia DortmundSC Paderborn3:2 n.V.
3.2.18.30 UhrRB LeipzigVfL Bochum
3.2.18.30 UhrVfL WolfsburgSchalke 04
3.2.20.45 UhrVfB StuttgartBorussia Mönchengladbach
3.2.20.45 UhrJahn Regensburg1. FC Köln
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung