Cookie-Einstellungen
Fussball

DFB-Pokal, Stimmen und Reaktionen zum Bayern-Spiel in Kiel - Hansi Flick: "Es ist ein Schock"

Von SPOX
Hansi Flick musste das Ausscheiden der Bayern erst einmal verdauen.

Der FC Bayern hat zum ersten Mal seit der Saison 2000/01 nicht das Achtelfinale im DFB-Pokal erreicht. Dementsprechend bedient waren die Münchner, während Holstein Kiel den wohl größten Erfolg in der Vereinsgeschichte feierte. Die Stimmen.

Die wichtigsten Stimmen und Reaktionen zum Zweitrundenspiel des FC Bayern. (Quellen: Sky, ARD und Pressekonferenzen).

Holstein Kiel - FC Bayern München

Hansi Flick (Trainer Bayern München)

... zum Spiel: "Natürlich ist es ein Schock. Wir sind enorm enttäuscht. Letztendlich hat die Mannschaft tolle Moral bewiesen und auch das Spiel bestimmt. Umso ärgerlich ist es, dass wir in letzter Sekunde das 2:2 hinnehmen mussten. Glückwunsch an Kiel. Sie haben gefightet. Es war ein Pokalfight, der für uns letztendlich das Aus bedeutet. Wir müssen das jetzt abhaken und die Dinger besser machen. Wir haben viel zu tun."

... zu den Gegentoren: "Das ist wieder das gleiche Muster gewesen. Wir haben die Dinge angesprochen, wir müssen in so einer Situation das Zentrum dicht machen und die Tiefe sichern. Das haben wir nicht gemacht. Beim 2:2 war die Box-Besetzung auch nicht optimal. Wir müssen die Dinge trainieren, eine bessere Kompaktheit haben und mehr Druck auf den Ball ausüben. Wir müssen beim großen Ganzen anfangen, gerade die letzte Reihe absichern. "

Thomas Müller (Bayern München)

... zum Spiel: "Auch wenn es sich blöd anhört nach einer Pokalniederlage gegen einen Underdog aus Kiel - das Spielglück war nicht auf unserer Seite. Es ist sicherlich nicht die beste Phase des FC Bayern. Man kann uns nicht vorwerfen, dass wir mit einer Larifari-Einstellung das Spiel abgeschenkt hätten. Das Ausscheiden ist brutal, das muss man erst einmal sacken lassen."

... zur Stimmung: "Wir haben gegen einen Underdog verloren, der alles in die Waagschale geworfen hat. Wir hatten in der ersten Halbzeit gute Tormöglichkeiten und keine Pokalsensation, die sich von der ersten Minute an abgezeichnet hat. In der zweiten Halbzeit ist das Spiel fahrig geworden, trotzdem sah es danach aus, dass wir das Spiel gewinnen würden. Die Stimmung ist entsprechend. Wir sind bedient."

Ole Werner (Trainer Holstein Kiel)

... zur Sensation: "Ich habe gerade in der Kabine ziemlich viele verwirrte Menschen getroffen. Es ist ein außergewöhnliches Erlebnis und etwas, an das man sich in vielen Jahren noch erinnert. Wir sind in die Situationen gekommen, die wir uns vorgestellt hatten. Wir waren mutig, das war der Schlüssel, um im Spiel Fuß zu fassen."

Ioannis Gelios (Holstein Kiel)

... zur Sensation: "Diesen Abend wird keiner in Kiel, kein Spieler, kein Fan, kein Mensch jemals vergessen."

... zum Elfmeterschießen: "Das hätte ich mir niemals gedacht. Umso schöner, dass es heute passiert ist. Er (der Trainer, d. Red.) hat uns gesagt, dass vor dem Spiel die Chancen minimal waren. Aber je länger das Spiel dauert, desto größer sind unsere Chancen und dass wir dann in einem Elfmeterschießen eine richtige Chance haben."

Finn Bartels (Holstein Kiel)

... zur Sensation: "Wir haben es alle zusammen als Team geschafft. Mit dem 1:1 sind wir mit Ball selbstbewusster geworden und haben daran geglaubt, dass wir hier heute die Sensation schaffen können. Vor dem Elfmeterschießen haben wir gesagt, dass wir die Dinger reinhauen. So haben wir die Elfmeter geschossen und uns das redlich verdient heute."

... zur Schlussphase der Verlängerung: "Ich brauchte irgendwann eine Pause, weil der Davies noch marschiert ist und mit dem Costa davor sind das harte Meter. Was heute wichtig war: Dass wir mutig waren mit Ball. Wenn du die Bälle nur lang haust, wartest du nur auf die Gegentore. Jetzt gönnen wir uns ein paar Bierchen."

... zu seinem entscheidenden Elfmeter: "Ich bin ja kein klassischer Elfmeterschütze, aber heute musste ich mal ran. Während des Anlaufs hab ich noch überlegt, welche Ecke. Es war Freude pur, Ekstase. Es wurde angesprochen, dass bei den Bayern immer wieder Räume entstehen. Wir sind nicht nur hinterhergelaufen. Der Schlüssel war, dass wir auch selbst Ballbesitzphasen hatten. Es ist ein absolutes Highlight, was ein bisschen fehlt, sind die Fans. Trotzdem war es ein unvergesslicher Abend."

Hauke Wahl (Holstein Kiel)

... zur Sensation: "Wir wussten, je länger wir das Spiel offen halten, je größer wird die Chance. Eine krasse Leistung der Jungs im Elfmeterschießen. Wir hatten nichts zu verlieren, das haben wir uns immer gesagt. Großes Kompliment an die Jungs, wie eiskalt sie verwandelt haben. Wir wussten, dass wir einen Elfmeterkiller haben."

... zu seinem Ausgleich in der Nachspielzeit: "Ehrlich gesagt, habe ich den Ball nicht richtig getroffen. Doch ich habe gesehen, dass er trotzdem reingeht. Ein Bierchen wird es geben und dann müssen wir schauen, wann morgen Training ist."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung