Fussball

DFB-Pokal-Viertelfinale: Bayer Leverkusen gegen Union Berlin im Liveticker zum Nachlesen

Von SPOX
Charles Aranguiz brachte Bayer mit 2:1 in Führung.

Bayer Leverkusen hat sich im Viertelfinale des DFB-Pokals mit 3:1 gegen Union Berlin. Die Wende brachten die Leverkusener Einwechselspieler sowie eine Gelb-Rote Karte für Union. Hier könnt Ihr das Spiel im Liveticker nachlesen.

DFB-Pokal: Bayer Leverkusen gegen Union Berlin jetzt im Liveticker - 3:1 (0:1)

Tore: 0:1 Ingvartsen (39.), 1:1 Bellarabi (72.), 2:1 Aranguiz (86.), 3:1 Diaby (90.+1).

Nach dem Spiel: Leverkusen reiht sich also mit Bayern München und dem 1.FC Saarbrücken in die Liste der Halbfinalisten ein. Der letzte Teilnehmer wird gleich zwischen Eintracht Frankfurt und Werder Bremen ermittelt! Am Sonntag sehen wir dann, wer gegen wen antreten darf, um 18 Uhr findet die Auslosung statt

Nach dem Spiel: Bellarabi nutzte das prompt und glich aus. Kurz vor dem Ende steuerte Aranguiz dann nach einem Eckball per Kopf die Führung bei und Diaby erhöhte noch in der Nachspielzeit auf 3:1. Letztlich geht dieses Ergebnis nach einem Kraftakt für die Gastgeber in Ordnung, Union hat im zweiten Durchgang einfach nicht mehr die notwendige Disziplin auf den Platz bringen können.

Nach dem Spiel: Wir sahen einen schwachen ersten Durchgang, in dem die Werkself kaum zum Zuge kam. Chancen waren Mangelware. Union sorgte dann für einen Paukenschlag: Bülter eroberte die Kugel, ging rechts an die Grundlinie und bediente am langen Pfosten Ingvartsen zur Führung! Im zweiten Durchgang kam Leverkusen besser in die Begegnung, konnte aber nicht genügend Durchschlagskraft entwickeln. Lenz sorgte dann für den spielentscheidenden Moment, als er gegen Aranguiz seine zweite Verwarnung sah und mit der Gelb-Roten Karte das Feld verlassen musste.

90.+4: Vorbei. Nach einer dominanten zweiten Halbzeit gewinnt Leverkusen zu Hause gegen Union mit 3:1 und zieht ins Halbfinale des DFB-Pokals ein.

90.+1: Im Nachgang des Tores geraten Alario und Gikiewicz aneinander, der Torhüter ist hier sichtlich frustriert. Cortus nimms sich die beiden zur Brust, zeigt zuerst dem Keeper die Verwarnung, dann gibt es die Karte auch für Alario.

90.+1: Toooooor! LEVERKUSEN - Union 3:1! Damit ist das Ding hier durch! Leverkusen kontert im eigenen Stadion und kommt zu einer Drei-Gegen-Eins-Situation! Bellarabi stürmt über die rechte Seite. Friedrich greift ihn im Strafraum an, dann folgt der Querpass auf Diaby, der Gikiewicz mit einem Schlenker aussteigen lässt und ins leere Tor einschiebt.

90.+1: Demirbay mit dem Zuckerpass auf Havertz, der frei vor Gikiewicz auftaucht. Er will es dann aber zu schön machen und lupft über den herauseilenden Gikiewicz, der Schuss geht knapp über den Querbalken aufs Dach des Tores.

90.: Die letzte Minute läuft, Leverkusen ist in Ballbesitz und hält die Kugel weg von Hradecky. Drei Minuten stehen auf der Tafel des vierten Schiedsrichters.

88.: Jetzt ist Union gefordert, aber man hat nicht den Eindruck, als könnten die Eisernen in Unterzahl jetzt noch einmal eine Schippe drauflegen.

86.: Tooooooor! LEVERKUSEN - Union 2:1! Ein Eckball bringt Leverkusen in Front und dem Halbfinale einen Schritt näher! Demirbay bringt die Ecke von links in den Strafraum. Dort kommt Aranguiz gegen drei (!) Gegenspieler am Elfmeterpunkt zum Kopfball. Er nickt das Ding halbhoch in die linke Ecke, Gikiewicz hat keine Chance.

82.: Auch Union wechselt das letzte Mal in der regulären Spielzeit aus. Grischa Prömel wird fortan durch Felix Kroos ersetzt.

82.: Die Gastgeber sind jetzt drückend überlegen und kesseln die Eisernen im eigenen Strafraum ein. Die Gäste können kaum noch für Entlastung sorgen.

80.: Doppelchance Leverkusen! Bender steht fünf Meter vor der Kiste mit dem Rücken zu Gikiewicz. Mit einer schnellen Drehung zieht er mit links in die lange rechte Ecke ab, Gikiewicz hat den Fuß dazwischen! Der Rebound landet elf Meter vor dem Tor bei Weiser, der direkt abzieht und das Tor am linken Pfosten verfehlt!

77.: Weiser spielt die Linie entlang zu Diaby, der pfeilschnell zur Grundlinie zieht und Alario sucht. Allerdings kann ein Verteidiger vorher den Fuß dazwischenhalten.

75.: Es waren genau 80 Sekunden zwischen der Einwechslung von Bellarabi, der Roten Karte von Lenz und dem Tor durch Bellarabi. Das werden jetzt enge Schlussminuten für die Eisernen.

74.: Fischer wechselt notgedrungen aus: Mit Trimmel kommt ein defensiver Flügelspieler für einen offensiven. Bülter ist raus aus der Partie.

Bayer Leverkusen zurück im Spiel: Überzahl und Ausgleich

72.: Toooooor! Leverkusen - Union 1:1! So schnell kann es gehen! Innerhalb von fünf Minuten verändert Leverkusen die gesamte Ausgangssituation! Union verliert am eigenen Strafraum die Kugel, Havertz reagiert schnell und setzt den eben erst eingewechselten Bellarabi rechts im Strafraum in Szene. Wo eben noch Lenz verteidigte, kann der ehemalige Nationalspieler den Ball annehmen und flach in die lange linke Ecke abziehen. Keine Chance für Gikiewicz, das Momentum schlägt mit voller Wucht auf Seiten der Werkself um!

70.: Gelb-Rot für Union ! Lenz verliert am gegnerischen Strafraum die Kugel und steigt dann mit gestreckten Bein gegen Aranguiz ein. Diesen Zweikampf muss er nicht führen, damit leistet er einen Bärendienst für seine Mannschaft, die jetzt für mindestens 19 Minuten in Unterzahl spielen muss.

70.: Auch Fischer wechselt das erste Mal aus. Ujah hat Feierabend, Andersson kommt für ihn.

70.: Diaby sieht fern des Spielgeschehens die Gelbe Karte, er wird sich wohl beim Schiedsrichter zu laut beschwert haben.

70.: Peter Bosz zieht bereits jetzt die letzte Auswechslung der regulären Spielzeit. Bellarabi ersetzt Bailey und soll jetzt für mindestens 20 Minuten Vollgas geben

68.: Das Niveau flacht zunehmend wieder ab. Leverkusen gehen die Ideen aus, Union kommt wieder besser in die Begegnung und verlagert den Spiemittelpunkt wieder weg vom eigenen Strafraum.

64.: Andrich sorgt mit einem Distanzschuss noch einmal für Aufmerksamkeit. Aus 25 Metern zieht er einfach mal ab, das Ding geht knapp am rechten Winkel vorbei.

61.: Diaby ist auf jeden Fall ein belebender Faktor im Spiel der Gastgeber. Hier zieht er gegen Lenz das Foul, der anschließend von Cortus die Gelbe Karte sieht.

61.: Dieser Aufschwung gleich nach Wiederanpfiff ist wieder verflogen bei den Roten. Vielmehr scheint sich Berlin wieder geordnet und auf die Angriffe eingestellt zu haben. Die Eisernen stehen bei gegnerischem Ballbesitz mit fünf Spielern in einer Reihe vor Gikiewicz. Lediglich Ujah steht nahe der Mittellinie in der eigenen Hälfte und läuft die Leverkusener im Aufbau an.

Leverkusen gegen Union: Hopp-Proteste in der Bay-Arena

59.: Leverkusen erobert in der eigenen Hälfte den Ball, Bender reagiert schnell und spielt die Kugel direkt in die Schnittstelle zu Diaby in den Sturm! Der Pass kommt etwas zu steil, Gikiewicz ist aufmerksam und kann das Leder erlaufen.

55.: Die zunehmende Körperlichkeit hat auch Benjamin Cortus registriert, der jetzt nach einer Grätsche von Aranguiz gegen Ujah die nächste Verwarnung ausspricht.

53.: Bailey steigt auf den Fuß von Ryerson, anschließend foult auch Tapsoba Ujah am Mittelkreis. Die Werkself wird also auch körperlicher.

51.: Damit hat Leverkusen offiziell in drei Minuten Spielzeit im zweiten Durchgang mehr Abschlüsse und Torgefahr kreiert, als im gesamten ersten. Peter Bosz scheint also die richtigen Worte, oder eben die richtigen Umstellungen gefunden zu haben.

50.: Die Ecke landet nach ein paar Kopfballduellen auf dem Fuß von Bender, der aus 13 Metern volley abzieht. Gikiewicz muss das erste Mal eingreifen, hält den zentralen Aufsetzer aber fest.

49.: Zudem liegt die Kugel etwas mehr als 20 Meter zentral vor dem Strafraum für Demirbay bereit. Der Schussversuch wird abgefälscht und landet links neben dem Tor, der Nationalspieler läuft also zur Seite und führt auch den Eckball aus.

48.: Leverkusen hat sich viel vorgenommen, erneut kommt die Werkself zu einem schnellen Angriff. Jetzt zieht Parensen durch und bringt Havertz zu Fall, das ist seine erste Gelbe Karte in diesem Wettbewerb.

47.: Die Hausherren erarbeiten gleich durch den eingewechselten Diaby eine Konterchance! Der schnelle Flügelspieler kommt über die rechte Seite an Parensen vorbei, in Zusammenspiel mit Gikiewicz kann er den Gegenspieler aber aus dem Gleichgewicht bringen, so geht die Kugel ins Aus und es gibt Abstoß.

46.: Es hat sich angedeutet, für Amiri geht es nach der Schulterverletzung nicht weiter. Mitchell Weiser ist jetzt mit dabei. Wir sehen aber auch den zweiten Wechsel von Peter Bosz, das ist ein offensiver: Jonathan Tah hat nach ein paar Wacklern und einer Verwarnung Feierabend, Moussa Diaby ersetzt ihn.

46.: Anstoß. Leverkusen beginnt den zweiten Durchgang.

Halbzeit: In der 39. Minute war es dann aber Ingvertsen, der nach Sinkgraven-Fehlpass und Bülter-Vorarbeit einen Kopfball aus fünf Metern zur Führung verwertete. Diese Führung geht auch ob des disziplinierten Auftritts vollkommen in Ordnung. Der Großteil des ersten Durchgangs wurde von einem Notarzt-Einsatz auf der Tribüne überschattet. Aus diesem Grund reagierten die Fanlager mit respektvoller Stille dem Erkrankten gegenüber.

Halbzeit: Für Leverkusen ist es ein richtig schweres Spiel. Die Werkself kommt überhaupt nicht in die Partie, obwohl sie mehr als 60 Prozent Ballbesitz aufweisen kann. Berlin macht das aber sehr stark: In der Abwehr stehen die Eisernen äußerst stabil und ließen in den ersten 45 Minuten keine richtige Chance zu. Vielmehr hatte man nach wenigen Sekunden den ersten Strafraumauftritt durch Ujah, den Hradecky aber noch entschärfen konnte.

45.+3: Abpfiff. Union führt zur Pause mit 1:0 in Leverkusen.

45.+1: Bülter setzt von der rechten Seite in einem schnellen Angriff Ujah im Zentrum in Szene. Tah ist aufmerksam und kann schlimmeres verhindern. Wir befindet uns bereits in der Nachspielzeit des ersten Durchgangs, zwei Minuten wurden angezeigt.

44.: Zudem wird es Zeit für die erste Verwarnung des Spiels: Jonathan Tah zieht an der Mittellinie gegen Ingvertsen durch, das sieht im ersten Moment schlimmer aus als es ist. Dennoch kassiert der Verteidiger seine erste Gelbe Karte des Wettbewerbs.

42.: Leverkusen zeigt sich geschockt, kommt gegen die disziplinierte und geordnete Abwehr der Gäste nicht ins Spiel. Derweil gibt es auf der Tribüne großen Applause für die Einsatzkräfte des Notfalls, der offensichtlich in diesen Sekunden beendet wurde.

Union Berlin führt dank Bülter und Ingvartsen in Leverkusen

39.: Tooooooor! Leverkusen - UNION 0:1! Aus dem bekannten Nichts kommen die Gäste in der 39. Minute zur Führung! Sinkgraven spielt im Aufbau einen schlampigen Pass, genau in die Füße von Bülter! Der läuft dann über die rechte Seite an die Grundlinie und bringt die passgenaue Flanke an den langen Pfosten. Dort steht Ingvartsen völlig frei und köpft aus fünf Metern flach in die linke Ecke ein. Die gesamte Abwehr von Leverkusen war nach diesem Fehlpass ungeordnet, auch Hradecky kann dann nichts mehr retten.

35.: Leverkusen hat mittlerweile mehr als 60 Prozent Ballbesitz. Nach Torschüssen führt Berlin mit 3:2 momentan. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen, es ist sehr taktisch geprägt und Risiko ist derweil noch ein Fremdwort.

34.: Tah und Hradecky mit einem kleinen Missverständnis der Sorte "Nimm du ihn, ich hab ihn sicher." Ujah wittert seine Chance, letztlich ist der Keeper aber vor dem Stürmer an der Kugel.

33.: Amiri gibt seinem Coach das Zeichen, dass er vorerst weiterspielen möchte, der Wechsel findet also vorerst nicht statt. Wie lange das anhält, bleibt abzuwarten.

32.: Wir erinnern uns an das Foul von Lenz an Amiri aus der 16. Minute, da hielt sich die Nummer 11 schon die Schulter. Nach einem Foul von Prömel ist das wieder der Fall, es scheint nicht weitergehen zu können für Amiri. Die medizinische Abteilung ist auf dem Rasen, Weiser macht sich schon für die Einwechslung fertig.

30.: Eine halbe Stunde ist jetzt gespielt, den besten und bisher einzigen Torabschluss hatten die Gäste in den ersten Sekunden, als Ujah mit einem Flachschuss an Hradecky scheiterte. Wirklich gefährlich war das aber auch nicht. Leverkusen ist zwar was den Ballbesitz angeht drückend überlegen, einen Torabschluss hat die Werkself noch nicht vorzuweisen. Überschattet wird die Begegnung weiterhin von einer bedrückenden Atmosphäre aufgrund eines Notarzt-Einsatzes auf der Tribüne. Beide Fanlager schweigen.

26.: Auch die Spieler bekommen diese kuriose Stimmung in der Arena natürlich mit. Es bleibt ein Abtasten fern der jeweiligen Strafräume. Leider kommt somit gar keine Fußball-Stimmung auf. Es gibt aber auch an diesem Abend wichtigeres als den Ballsport. Das machen die Fans hier eindrucksvoll deutlich.

22.: Andrich produziert auf der linken Abwehrseite den ersten Eckball des Spiels. Demirbay führt aus und bringt die Kugel gefährlich in den Fünfmeterraum. Gikieqicz zögert leicht, ein Abwehrspieler ist aber aufmerksam und klärt das Ding.

Leverkusen - Union: Medizinischer Notfall im Stadion

20.: Es ist mucksmäusschenstill. Man hört jedes Wort der Trainer und Akteure auf dem Rasen. Das Spiel hingegen findet weiterhin hauptsächlich um den Mittelkreis herum statt.

16.: Amiri liegt auf dem Boden, er wurde von Lenz zu Fall gebracht. Es wird Freistoß geben für die Hausherren aus 20 Metern Torentfernung, leicht rechtsversetzte Position.

15.: Derweil wird es ruhig auf der Tribüne, es soll einen medizinischen Notfall geben. Wir wünschen den Betroffenen natürlich das Beste! Die Atmosphäre ist aus diesem Grund seit mehreren Minuten sehr bedrückend.

14.: Berlin steht nach einer aktiven Anfangsphase jetzt sehr tief in der eigenen Hälfte und greift erst kurz vor der Mittellinie in das Geschehen ein. Die Gastgeber antworten mit langen und sicheren Ballstafetten, es spielt sich momentan viel im Mittelfeld ab.

12.: Bülter spielt rechts in den Lauf von Ujah und startet selber in den Strafraum. Der Nigerianer bringt dann die passgenaue Flanke zurück auf den Kopf von Bülter, der sich am kurzen Pfosten durchsetzt und die Kugel in die rechte kurze Ecke nickt. Hradecky muss das erste Mal richtig eingreifen, zeigt einen wunderbaren Reflex. Im Anschluss geht aber ebenso die Fahne des Assistenten hoch, das Tor hätte nicht gezählt.

10.: Demirbay zieht die Kugel direkt auf das kurze Eck, Gikiewicz zeigt sich nicht überrascht und faustet das Leder souverän aus der Gefahrenzone.

10.: Lenz ringt Demirbay rechts vom Strafraum zu Boden. Das gibt eine gute Freistößmöglichkeit für die Werkself, Amiri und Demirbay, die ehemaligen Hoffenheimer, stehen zur Ausführung am Ball.

9.: Demirbay setzt sich gegen zwei Berliner gut im Zentrum durch, spielt dann eine Station weiter zu Havertz, der wiederum rechts Amiri im Strafraum bedient. Dessen Querpass landet aber bei einem Verteidiger.

6.: Bailey foult erneut seinen Gegenspieler, diesmal hält er Friedrich fest. Der Jamaikaner rüttelt in den Anfangsminuten enorm an der Brust-Tasche von Cortus.

5.: Bailey hält am Mittelkreis gegen Prömel den Schlappen drauf. Der Berliner geht unter Aufschrei zu Boden, es wird Zeit für Benjamin Cortus das erste Mal in Erscheinung zu treten. Ob des frühen Zeitpunkts entscheidet er sich aber gegen eine Verwarnung. Bailey kommt mit ernsten Worten davon.

4.: Die erste Strafraumpräsenz erlangen die Gäste über die linke Seite. Ingvartsen kommt links viel zu einfach an Tapsoba vorbei. Der flache Pass in die Mitte findet Ujah, der sich körperlich gegen Bender durchsetzt und aus spitzem Winkel aus der Drehung mit dem linken Fuß den Abschluss sucht. Hradecky bleibt standhaft und kann den Schuss entschärfen.

2.: Leverkusen spielt in der heimischen BayArena natürlich ganz in Rot, Union hat die weißen Jerseys und Hosen rausgesucht.

1.: Anpfiff! Das Spiel ist freigegeben.

Vor Beginn: Aber auch bei Peter Bosz sind die Erinnerungen an das Liga-Spiel in Berlin noch präsent: "Das war kein leichtes Spiel. Union ist ein sehr guter Gegner mit sehr viel Kraft und sehr viel Wucht." Zudem erwartet der Niederländer ein "anstrengendes Spiel". Der Trainer freut sich aber zudem über die erwachsene Spielweise seiner Mannschaft in der Rückrunde. Vor allem die Stabilität, die im ersten Halbjahr noch gefehlt habe, hebt er hervor. Im Jahr 2020 gab es bisher lediglich zwei Punktverluste für die Werkself: eine 1:2-Pleite in Hoffenheim und jetzt das 1:1 in Leipzig.

Vor Beginn: Für Berlin sorgte das Pokal-Los für ein kleines Ärgernis: Zum 12. Mal tritt man in dem Wettbewerb in Folge auswärts an. Auch in Leverkusen war das 2017/18 noch der Fall, damals scheiterten die Eisernen mit einer 1:4-Niederlage in der 2. Runde. Sieggarant der vorherigen Runden Andrich sieht das aber nicht unbedingt als Nachteil: "Wir merken bei jedem Heim- und Auswärtsspiel die Euphorie. Wir haben sehr viel Spaß mit den Fans und sie mit uns".

Vor Beginn: Im Vorfeld der Partie machte Urs Fischer deutlich, dass er in dem "Wettbewerb, der Spaß macht, wo du gefordert wirst", ins Endspiel einziehen möchte. Dabei denkt er aber ebenso zurück an die 3:2-Niederlage in der Liga, die es vor kurzem in Berlin setzte: "Leverkusen war an diesem Abend sehr effizient. Das zeigt auch, dass du noch weniger Fehler machen solltest. Leverkusen wird diese eiskalt ausnutzen.", so der Coach.

Vor Beginn: In der ersten Runde hatten es die Eisernen mit Halberstedt zu tun. Mit 6:0 hatte man aber folglich keine Probleme und durfte anschließend in Freiburg ran, wo Urs Fischer und seine Truppe mit 3:1 die Runde überstanden. Zwei späte Treffer von Andrich und Gentner sorgten für diesen wichtigen Pokal-Sieg. Auch in der kommenden Runde musste Andrich spät für das Weiterkommen sorgen, allerdings hatte man mit dem SC Verl mehr Sorgen, als man es sich zuvor gewünscht hätte. Lediglich ein 1:0 sprang für die Berliner dabei heraus.

Vor Beginn: Es wird Zeit, sich den Turnierbaum genauer anzusehen. Leverkusen hat in der ersten Runde recht souverän Alemannia Aachen mit 4:1 besiegt und ist in die nächste Runde eingezogen. Dort traf man auf die Liga-Konkurrenz aus Paderborn, gegen die man zwar nicht glänzte, mit einem 1:0-Erfolg aber seine Pflicht erfüllte. Ebeno war es im Achtelfinale der Fall. Mit einem 2:1-Erfolg über Stuttgart sicherte man sich das Ticket für das Viertelfinale, wirklich überzeugend war der Auftritt aber nicht.

Aufstellungen: Fischer setzt auf Ujah und Ingvartsen

Vor Beginn: Im Vergleich zum 1:1 in Leipzig verändert Peter Bosz seine Mannschaft auf zwei Positionen: Sinkgraven und Aranguiz kommen im Mittelfeld für Wendell und Palacios auf den Platz. Auch Fischer nimmt Veränderungen vor. Subotic bleibt auf der Bank, dafür ist Parensen dabei. Zudem bleiben Gentner und Trimmel für Ryerson und Prömel draußen. In der Offensive ersetzen Ujah und Ingvartsen die Kollegen Malli und Andersson.

Vor Beginn: Die Aufstellungen der beiden Teams sind da. So schicken Peter Bosz und Urs Fischer ihre Teams aufs Feld:

  • Bayer 04 Leverkusen: Hradecky - Tah, S. Bender, Tapsoba - Amiri, Aranguiz, Demirbay, Sinkgraven - Havertz - Bailey, Alario
  • Union Berlin: Gikiewicz - Friedrich, K. Schlotterbeck, Parensen - Ryerson, Andrich, Prömel, C. Lenz - Ingvartsen, Bülter - Ujah

Vor Beginn: Bayer Leverkusen ist in dieser Saison kein gutes Pflaster für die Eisernen. Gegen die Werkself verlor Union beide Ligaspiele. Besonders das Rückspiel vor etwas mehr als zwei Wochen war jedoch eine enge Kiste. Union ging zunächst in Führung und schaffte nach Toren von Kai Havertz und Moussa Diaby durch Marius Bülter noch den Ausgleich. Karim Bellarabi traf in der Nachspielzeit zum 3:2.

Vor Beginn: Es ist das zweite von drei Bundesliga-internen Duellen im Viertelfinale. Am Dienstag mühte sich der FC Bayern auf Schalke zu einem 1:0-Sieg. Im Halbfinale könnte der Rekordmeister auf einen Regionalligisten treffen. Der 1. FC Saarbrücken schrieb am Dienstagabend Pokalgeschichte und zog als erster Viertligist überhaupt in einem dramatischen Elfmeterschießen gegen Fortuna Düsseldorf ins Halbfinale ein.

Vor Beginn: Herzlich willkommen zum Viertelfinale im DFB-Pokal zwischen Bayer Leverkusen und Union Berlin. Anstoß der Partie in der BayArena ist um 18.30 Uhr. Schiedsrichter der Partie ist Benjamin Cortus.

DFB-Pokal heute live im TV und Livestream

Am heutigen Mittwoch kommen Fußballfans voll auf ihre Kosten: Sowohl das frühe Spiel zwischen Bayer Leverkusen und Union Berlin als auch das späte Viertelfinale zwischen Eintracht Frankfurt und Werder Bremen wird heute im Free-TV übertragen.

Die TV-Übertragung von Bayer Leverkusen gegen Union Berlin übernimmt Sport1 und stellt zu diesem Spiel außerdem auch einen kostenlosen Livestream zur Verfügung.

Das Bundesligaduell in Frankfurt zwischen der SGE und Werder wird in der ARD gezeigt. Auch hierzu gibt es einen kostenlosen Livestream.

DFB-Pokal: Ergebnisse und Spielplan des Viertelfinals

DatumHeimAuswärtsErgebnis
04. März 20201. FC SaarbrückenFortuna Düsseldorf8:7 n.E.
04. März 2020FC Schalke 04FC Bayern München0:1
05. März 2020Bayer LeverkusenUnion Berlin3:1
05. März 2020Eintracht FrankfurtWerder Bremen-:-
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung