Cookie-Einstellungen
Fussball

Nur Heiko Westermann fällt wieder ab

Von Florian Bogner
Thomas Müller (r.) gehörte gegen Kasachstan erneut zu den Besten im DFB-Team
© Getty

Deutschland hat mit dem 3:0 (0:0) in Kasachstan im vierten EM-Qualifikationsspiel den vierten Sieg eingefahren und baute damit seine Führung in der Gruppe A weiter aus.

Beim Mitternachtsspiel in Astana gehörten die Torschützen Miroslav Klose, Lukas Podolski sowie WM-Torschützenkönig Thomas Müller zu den Besten.

Zudem holte sich Mario Gomez mit einem Tor Selbstvertrauen. Hinten links ist die Ideallösung jedoch immer noch nicht gefunden.

Die deutsche Mannschaft in der Einzelkritik:

Manuel Neuer: Wurde in den 90 Minuten nur einmal von Schmidtgal richtig geprüft (57.). Mehrere Distanzschüsse verfehlten ansonsten ihr Ziel. Neuer war gewohnt sicher beim Flankenpflücken. Meisterte einen Ausflug aus dem Strafraum souverän (41.), beim zweiten hatte er Glück (78.). Spielte am Ende im 15. Länderspiel zum achten Mal zu Null. Note 3

Philipp Lahm: Passables Spiel des Interimskapitäns, der gut mit Bayern-Kollege Müller harmonierte. Ließ Gegenspieler Schmidtgal in der zweiten Halbzeit zweimal zu viel Platz, hätte sich auch noch öfter in den Angriff einschalten können. Seine Flanken: gewohnt ausbaufähig. Note 3

Per Mertesacker: Weiter mit ansteigender Form. Stand hinten sicher und bügelte ein paar Mal die Schnitzer seiner Nebenmänner aus. Dazu im Spielaufbau diesmal fehlerlos, wenn auch manchmal etwas schleppend. Note 2

Holger Badstuber: Mit Licht und Schatten. Ungewohnte Abspielfehler zu Beginn, fing sich aber mit der Zeit. In der Spieleröffnung insgesamt aber nicht so dominant wie noch gegen Aserbaidschan und diesmal etwas schwächer als Nebenmann Mertesacker. Note 3

Heiko Westermann: Erneut der einzige Unsicherheitsfaktor im deutschen Spiel. Der HSV-Kapitän fiel technisch stark gegenüber seinen Mitspielern ab, dazu mit vielen Ballverlusten in der Vorwärtsbewegung und hinten nicht immer sicher. War bemüht, sich in die Offensive einzuschalten, die Abstimmung mit Podolski passte aber nicht. Note 5

Sami Khedira: Ordentliche Partie. Die Arbeitsteilung mit Kroos im Spielaufbau klappte besser als zuletzt, seine Vorstöße in die Spitze waren gut dosiert. Insgesamt sehr beweglich und um Spielverlagerung bemüht, wenn auch mit ein paar Ungenauigkeiten. Hatte Pech, dass seine Kopfbälle drüber (41.) beziehungsweise an die Latte (43.) gingen. Note 3

Toni Kroos: Wächst immer mehr in die Sechser-Rolle rein. Gefiel erneut als Schaltstation im Mittelfeld und setzte die Mitspieler gut ein. Die Schweinsteiger-Alternative steht damit. Ein paar Stellungsprobleme und Ballverluste zu Beginn, dazu zu zaghafte (22., 25.) bzw. zu ungenaue Abschlüsse (35.) werten die Leistung ein wenig ab. Note 3

Thomas Müller: Erneut einer der Besten. Hielt seine Position gegen defensive Kasachen in der ersten Halbzeit erstaunlich diszipliniert und bereitete fünf Torchancen mustergültig vor. Vor dem Tor und im Eins-gegen-Eins war der Youngster diesmal allerdings glücklos. Machte nach 71. Minuten für Marin Platz. Note 2

Mesut Özil: Wirkte - am Knöchel lädiert - zu Beginn etwas gehemmt und zog ein paar Mal im Zweikampf zurück. Dazu mit den gewohnten Schwächen im Abschluss (19., 28.). Steigerte sich im Laufe der Spielzeit und bereitete das 1:0 mit seinem Pass auf Podolski mit vor. Hielt 79 Minuten durch, dann kam Cacau für ihn. Note 3

Lukas Podolski: Erste Halbzeit schwach, zweite stark. Weil er mit Westermann erneut nicht gut harmonierte, fiel die linke Seite lange Zeit deutlich gegenüber der rechten ab. Verzog mit dem schwächeren Rechten in die Wolken (6.) und verpasste aus 16 Metern (50.). Tauchte dafür aber beim 1:0 wie aus dem Nichts im Strafraum auf und legte uneigennützig auf den Torschützen Klose ab und steuerte auch beim 2:0 den Assist bei. Krönte seine in der zweiten Halbzeit starke Leistung mit seinem 42. Länderspieltor. Note 2

Miroslav Klose: Erneut der Sieggarant. Setzte zunächst einen Kopfball drüber (16.), war ansonsten aber sehr beweglich und arbeitete gewohnt viel nach hinten mit. In der 49. Minute hatte Klose das Glück des Tüchtigen, als er vor Popov zum 1:0 traf - sein sechster Treffer in der laufenden Quali und sein 58. Länderspieltreffer insgesamt. Musste dann allerdings nach 55 Minuten mit Verdacht auf Muskelfaserriss im Oberschenkel vom Feld. Note 2

Mario Gomez: Aufbauhilfe DFB! Bekam nach Kloses Verletzung den Vorzug vor Cacau und die ersten 35 Einsatzminuten in der EM-Qualifikation überhaupt. Nutzte seine Chance mit dem 2:0, bei dem er die Nerven behielt und clever einschoss (76.). Sein erster Pflichtspieltreffer für Deutschland seit Juni 2007 (6:0 gegen San Marino). Note 2

Marko Marin: Kam 19 Minuten vor Schluss für Müller zu seinem 15. Länderspieleinsatz, konnte aber keine Akzente mehr setzen. Ohne Bewertung

Cacau: Wurde in der 79. Minute für Özil eingewechselt und vergab noch eine Torchance. Ohne Bewertung

Kasachstan - Deutschland in der SPOX-Analyse

Kasachstan - Deutschland: Daten und Fakten

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung