Cookie-Einstellungen
Fussball

DFB-Team: Hansi Flick legt sich auf Achse gegen Holland fest - die Pressekonferenz zum Nachlesen

Von SPOX
Vor dem Testspiel gegen die Niederlande am Dienstag stellen sich Bundestrainer Hansi Flick und Thilo Kehrer den Fragen der Journalisten.

Hansi Flick setzt im Klassiker gegen die Niederlande am Dienstag (20.45 Uhr) in Amsterdam auf die "Achse" Manuel Neuer, Antonio Rüdiger und Thomas Müller. Der Bundestrainer gab dem Trio eine Einsatzgarantie und betonte, es sei "wichtig", ein solches Gerüst zu haben. Die PK zum Nachlesen im Liveticker.

Neuer und Rüdiger hatten zum Start ins WM-Jahr gegen Israel (2:0) pausiert, Müller war zur Halbzeit eingewechselt worden. Neben Rüdiger könnte als Vertreter des verletzten Niklas Süle Matthias Ginter auflaufen, der gegen Israel nicht gespielt hatte. Außen werden wie in Sinsheim Thilo Kehrer, der sich laut Flick "festgespielt" hat, und David Raum erwartet.

Flick plauderte gerade angeregt über die Vorzüge von Müller, als plötzlich sein Handy vibrierte. "Jetzt ruft gerade Joshua Kimmich an", sagte der Bundestrainer und lachte: "Ich schreib mal, dass ich gleich zurückrufe."

Ob Kimmich ihm die freudige Botschaft von der erwarteten Geburt seines dritten Kindes überbringen oder auch für den Klassiker gegen die Niederlande am Dienstag in Amsterdam absagen wollte, blieb zunächst offen. Erst als Flick alle Fragen der Journalisten beantwortet hatte, kehrte der Bundestrainer zurück und sagte: "Ihr könnt euch beruhigen, es ist alles ruhig." Kimmich muss demnach auch gegen Oranje passen.

Im Gespräch mit dem ARD-Hörfunk ergänzte Flick: "Der Nachwuchs lässt noch ein bisschen auf sich warten, ist noch nicht so weit." Er habe Kimmich deshalb gesagt, er solle zu Hause bleiben. "Er ist natürlich gespalten, er will immer Länderspiele machen, aber das ist die beste Entscheidung. Hier hätte er keine ruhige Sekunde gehabt." Fußball sei in diesen Zeiten ohnehin "Nebensache. Die Geburt ist viel wichtiger."

Ohne Kimmich sieht Flick den jungen Jamal Musiala in der Schaltzentrale als "Option" neben Ilkay Gündogan. Müller dürfte von Kai Havertz und Leroy Sane flankiert werden, Timo Werner eine weitere Bewährungschance als Sturmspitze erhalten.

DFB-Team: Pressekonferenz mit Flick und Kehrer im Liveticker zum Nachlesen

Das war's, alle Fragen an Kehrer beantwortet.

Kehrer über Standortbestimmung gegen die Niederlande: "Die Spiele waren bis jetzt einfach gut, um uns Selbstvertrauen zu geben. Wir wissen, dass es noch nicht die ganz großen Gegner waren. Mit Holland kommt jetzt ein großer Gegner. Darauf freuen wir uns. Wir wollen ein großes Spiel machen und natürlich auch gewinnen."

Kehrer über Wijnaldum: "Wir verstehen uns sehr gut auch neben dem Platz. Wir gehen auch mal zusammen was essen. Er hat lange bei Liverpool gezeigt, welche Qualität er hat. Er ist technisch versiert und agiert sehr physisch. Er geht auch mal in die Box und macht Kopfballtore."

Kehrer über besonderes Verhältnis zu Flick: "Hansi war Sportdirektor in der Zeit, in der ich bei den U-Mannschaften gespielt habe. Da hat man sich öfter gesehen, sonst gab es aber keine Berührungspunkte. Aber das heißt, dass man sich schon länger kennt. Ich möchte mit der Mannschaft auch die Entwicklung gehen. Wir haben sehr viel Potenzial. Wir hatten keinen Kontakt, als er bei Bayern Trainer war."

Kehrer über Rolle als Dauerbrenner unter Flick: "Ich freue mich natürlich, dass Hansi mir das Vertrauen gibt und mir die Chance gibt, mich zu zeigen. Ich kann mehrere Positionen in der Defensive spielen und versuche, der Mannschaft so gut es geht mit meinen Qualitäten zu helfen."

Kehrer über Paris: "Ich möchte spielen, so viel wie möglich. Es ist natürlich etwas Besonderes, in einer Mannschaft mit so vielen großen Spielern zu spielen. Gleichzeitig ist es eine große Konkurrenz. Aber das ist auch eine Herausforderung, die ich versuche, so gut es geht zu meistern."

Kehrer über mögliche Einsatzgarantie: "Eine Einsatzgarantie gibt es nicht. Die muss man sich erarbeiten. Im Fußball geht es sehr schnell. Deswegen muss man jeden Tag liefern, wenn das gelingt, hat man gute Chancen zu spielen."

Kehrer über Draxler und seine eigene Zukunft: "Erstmal habe ich mich für Jule gefreut, dass er wieder dabei ist und am Samstag in der Startelf stand. Zu meiner Zukunft: Ich bin dreieinhalb Jahre in Paris. Wir sind aus dem Champions-League-Achtelfinale raus, sind noch in der Meisterschaft, darauf fokussieren wir uns. Es geht immer sehr schnell für mich, ich habe in dieser Saison 28 Spiele für PSG gemacht, mein Ziel ist, so viel wie möglich zu spielen. Mein Fokus liegt natürlich auch auf der WM im Winter, deswegen möchte ich gut im Rhythmus bleiben und so viele Spiele wie möglich machen."

Kehrer über die Abwehrchef-Diskussion: "Es ist wichtig für alle Defensivspieler, dass man redet und gegenseitig Anweisungen gibt und sich auch hilft. Toni Rüdiger hat mit seinen 50 Spielen mit die meiste Erfahrung bei uns im Team. Er redet viel. Das ist für uns alle wichtig, dass wir uns verbal anfeuern und coachen."

Kehrer über das Spiel gegen die Niederlande: "Wir freuen uns alle sehr auf das Spiel. Das wird ein anderes Spiel als gegen Israel. Holland ist eine Mannschaft mit starken Spielern, die auch individuell sehr stark sind."

Keine Fragen mehr an Flick, jetzt folgt Thilo Kehrer.

Flick über mögliche Verlängerung des Trainingslagers im Sommer: "Das ist mehr als ein vager Gedanke. Uns würde es guttun, die eine oder andere Einheit mehr zu haben. Alles zu planen, ist nicht so einfach, weil wir auch hoffen, dass Bayern München (in der CL) so weit wie möglich kommt. Wenn ich an unsere Spieler denke, dann wären bei einem Finale zwischen Chelsea und Bayern zehn, elf Spieler weg. Es geht darum, die Vereine mit ins Boot zu nehmen."

Flick über Schlotterbeck: "Wir haben direkt nach dem Spiel gesprochen und in den Tagen auch noch mal. Er ist ein junger Spieler. Es ist wichtig, dass er im Verein auf Topniveau spielt, das macht er. Die Arbeit von Christian Streich ist herausragend. Nico hat gezeigt, dass er mit dem Ball sehr selbstbewusst und aggressiv agiert. Das fordern wir auch. Er hat gezeigt, dass er für die Mannschaft eine Bereicherung ist."

Flick über Standardtore und Standardcoach Buttgereit: "Wenn wir das dritte Tor gemacht hätten, wäre mir noch wohler gewesen. Wir hatten eine Idee ihn (Mats Buttgereit) zu verpflichten. Ich hoffe, dass es so weitergeht und wir das Team lange so zusammenhalten können. Er hat ein paar Punkte, die die Spieler gut mitgehen. Für die Spieler verspricht die Arbeit auch Erfolg. Es kann sich sehen lassen, was da an Effizienz herauskommt.

Flick über Kehrer: "Es ist wichtig, dass man Spieler hat, die auf mehreren Positionen spielen können. Thilo hat sich festgebissen. Er hat Pluspunkte gesammelt. Das tut uns gut. Er kommt aus der Jugend von der Sechs - aber das ist für uns im Moment kein Thema."

Flick über mögliche Kimmich-Anreise: "Das weiß ich nicht, wahrscheinlich ist es besser, wenn ich vorher mit ihm telefoniere."

Flick über Havertz oder Werner im Sturm gegen Oranje: "Nein, da habe ich mich noch nicht festgelegt. Da warte ich ab."

Flick über seine Siegesserie von acht Spielen: "Die Serie interessiert mich jetzt ganz wenig. Wenn Sie Ende Dezember sagen, wir haben acht Spiele gewonnen, dann wären wir alle zufrieden. Was das bedeutet, weiß jeder. Jetzt wollen wir gewinnen, das ist unser Ziel und muss auch unser Anspruch sein. Ich hoffe, die Fans werden das genauso sehen. Ich sehe die Entwicklung meiner Mannschaft sehr positiv. Da wollen wir weitermachen."

Flick über Musiala: "Jamal spielt einfach befreit auf. Es ist schön zu sehen. Er kann mehrere Positionen spielen, das hat er auch bei Bayern gezeigt. Es ist eine Überlegung ihn auf der Sechs spielen und auch noch mal anfangen zu lassen. Im Detail möchte ich mich noch nicht festlegen."

Flick über mögliche Rotation: "Die Qualität ist hoch. Manuel Neuer wird spielen. Toni Rüdiger wird spielen. Das ist eine zentrale Achse. Wir haben heute Training gehabt, ich bin ein bisschen früher weg zur Pressekonferenz. Wir werden uns noch mal alles anschauen und eine topvorbereitete Mannschaft aufs Feld schicken."

Flick über den Gegner: "Wir wollen versuchen, dem Gegner unser Spiel aufzuzwingen. Wir wollen das Spiel gewinnen, weil jeder Sieg gibt uns Vertrauen in unsere eigene Stärke. Dafür wollen wir alles tun."

Flick wird von einem Anruf von Kimmich unterbrochen: "Jetzt ruft gerade Joshua Kimmich an. (lacht) Ich kann ihm ja schreiben, dass ich später zurückrufe."

Flick über Müller: "Wenn er seine Leistung bringt, spielt Thomas immer. Er ist auf dem Platz einer, der eine Mannschaft belebt. Er stellt sich selbst nicht so sehr in den Fokus, sondern ist mannschaftsdienlich. Er ist für uns Trainer sozusagen der verlängerte Arm. Wir brauchen gute Leistungen in der Nationalmannschaft und die bringt er. Das Alter zählt für mich nicht groß, sondern es zählt, ob er Leistung bringt und das tut er. Er spielt auch gegen Holland."

Flick über van Gaal und das internationale Abschneiden deutscher Klubs: "Damals war Jogi Löw Bundestrainer. Die Art und Weise wie Bayern München und Barcelona Fußball gespielt haben, daran haben wir uns immer orientiert. Wir brauchen den Wettbewerb, um jeden einzelnen besser zu machen. Es ist wichtig, dass man starke Vertreter in der Champions League hat und international gefordert ist. Dieser Rhythmus war bei Bayern und Dortmund wichtig, auch hinsichtlich der großen Turniere."

Flick über Torwarttrainer Kronenberg: "Andreas ist ein absoluter Experte auf dem Gebiet des Torwarttrainings. Er ist sehr bodenständig und sehr fokussiert. Er hat enorme Erfahrung im Profifußball. Er ist eine absolute Bereicherung."

Flick über Kritik: "Die Kritik, die ich Ihnen sage, sage ich auch intern. Die Botschaften kann schon jeder ganz genau deuten."

Flick legt los: "Es sind alle an Bord. Alle Spieler, die hier sind, sind einsatzfähig. Wir freuen uns alle auf das Kräftemessen mit den Niederlanden und ich freue mich besonders auf das Wiedersehen mit Louis van Gaal. Ich habe viel Positives über ihn gehört und die Art und Weise, wie er den Fußball bei Bayern München verändert hat."

Vor Beginn: Am Samstag hatte Deutschland durch die Tore von Kai Havertz und Timo Werner zum Start des Länderspiel-Jahres mit 2:0 gegen Israel gewonnen. Mit Blick auf die WM im Winter in Katar hat Flick nicht mehr viele Möglichkeiten, seinen Kader zu finden.

Vor Beginn: Die deutsche Nationalmannschaft trifft am Dienstag in Amsterdam auf die Niederlande. Anstoß ist um 20.45 Uhr.

Vor Beginn: Hallo und herzlich willkommen zum Liveticker für die Pressekonferenz des DFB mit Bundestrainer Hansi Flick und Thilo Kehrer. Los geht's um 12.45 Uhr.

DFB vs. Niederlande live im TV und Livestream

Die Partie zwischen Deutschland und der Niederlande wird von der ARD übertragen. Am Samstag hatte das ZDF die deutsche Nationalmannschaft gezeigt.

Neben der klassischen TV-Übertragung bietet das Erste auch einen Livestream an. Der Stream befindet sich auf der Website der ARD und kann kostenlos abgerufen werden.

Niederlande vs. Deutschland: Die letzten fünf Duelle

DatumBegegnungErgebnisRahmen
6. September 2019Deutschland - Niederlande2:4EM-Qualifikation
24. März 2019Niederlande - Deutschland2:3EM-Qualifikation
19. November 2018Deutschland - Niederlande2:2UEFA Nations League
13. Oktober 2018Niederlande - Deutschland3:0UEFA Nations League
14. November 2012Niederlande - Deutschland0:0Freundschaftsspiel

Nationalmannschaft: Die nächsten Spiele für das DFB-Team

DatumBegegnungRahmen
29. März 2022Niederlande - DeutschlandFreundschaftsspiel
4. Juni 2022Italien - DeutschlandUEFA Nations League
7. Juni 2022Deutschland - EnglandUEFA Nations League
11. Juni 2022Ungarn - DeutschlandUEFA Nations League
14. Juni 2022Deutschland - ItalienUEFA Nations League
23. September 2022Deutschland - UngarnUEFA Nations League
26. September 2022England - DeutschlandUEFA Nations League
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung