Fussball

Köpke lobt Nübel: "Schon sehr, sehr stark"

SID
Manuel Neuer kann sich das Schalker Torwart-Talent Alexander Nübel als seinen Nachfolger vorstellen

Nationalmannschaftskapitän Manuel Neuer kann sich das Schalker Torwart-Talent Alexander Nübel als seinen Nachfolger vorstellen. "Das kann sein. Die Zeichen stehen gut für ihn", antwortete Neuer auf eine entsprechende Frage bei der Pressekonferenz vor dem EM-Qualifikationsspiel am Sonntag (20.45 Uhr/Liveticker) in Estland.

Nübel habe "eine gute Entwicklung genommen", sagte Neuer und fügte an: "Natürlich braucht er Erfahrung, die wird er sich holen."

Köpke lobt "sehr, sehr starken" Nübel

Bundestorwarttrainer Andreas Köpke sieht Nübel langfristig ebenfalls in der deutschen Fußball-Nationalmannschaft. "Es ist schon sehr, sehr stark, wie er gefühlt aus dem Nichts gekommen ist. Das ging von Null auf Hundert, und er spielt, als ob er schon ewig da spielen würde. Er verliert scheinbar nie die Ruhe", sagte Köpke der Süddeutschen Zeitung.

Daher habe er den 23-Jährigen "im Blick", man müsse ja "gewappnet sein". Bundestrainer Joachim Löw lobte Nübel in dieser Woche als "sehr jungen Torhüter, der mittlerweile einen sehr guten Eindruck macht".

"Verrückte Situation" im DFB-Tor

Eine schnelle Berufung des ehemaligen U21-Nationalspielers ins A-Team ist aber nicht angedacht. "Im Moment gibt es keine Notwendigkeit, das Thema aufzumachen", sagte Köpke. Neuer und Marc-Andre ter Stegen sind gesetzt. Um den dritten Platz im Kader für die EM 2020 (12. Juni bis 12. Juli) kämpfen Bernd Leno und der derzeit verletzte Kevin Trapp.

Zuletzt war eine Diskussion um die Nummer eins entbrannt, nachdem ter Stegen den Wunsch nach mehr Einsätzen im Nationaltrikot geäußert hatte. "Es ist einfach eine verrückte Situation", sagte Köpke angesichts von zwei Torhütern auf Weltklasseniveau.

Löw hat sich auf seinen Kapitän Neuer als Nummer eins für die EM festgelegt - "wenn nichts Außergewöhnliches passiert". Gleichzeitig sicherte er ter Stegen weitere Einsätze zu. Der Schlussmann des FC Barcelona stand am vergangenen Mittwoch beim Länderspiel gegen Argentinien im Tor (2:2), im EM-Qualifikationsspiel in Tallinn ist wieder Neuer dran.

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung