Cookie-Einstellungen
Fussball

PSG - Fragen und Antworten nach dem Champions-League-Aus gegen Real Madrid: Vom eigenen Dämon geschlagen

Paris Saint-Germain ist gegen Real Madrid auch im zehnten Versuch seit dem Einstieg der Investoren aus Katar daran gescheitert, die Champions League zu gewinnen. Das Aus im Achtelfinale wird Spuren bei PSG hinterlassen. Die Fragen und Antworten.

PSG nach CL-Aus: Droht Paris nun ein personeller Aderlass?

Nachdem in den vorherigen Wochen viele Gerüchte aus unterschiedlichen Ländern mehrfach darauf hindeuteten, dass PSG im Sommer ein größerer Umbruch bevorsteht, dürfte das Aus im Santiago Bernabeu dahingehend nun für endgültige Klarheit gesorgt haben. Auch im zehnten Versuch seit dem Einstieg der Investoren aus Katar ist es den Parisern nicht gelungen, die über allem stehende Champions League zu gewinnen.

Nachdem er in den vergangenen Monaten ein klares Bekenntnis zu PSG vermieden hat, wird ein Abgang von Kylian Mbappe beispielsweise unumgänglich geworden sein. In seinen fünf Jahren in der französischen Hauptstadt ist der Stürmer nun dreimal bereits im Achtelfinale der Königsklasse ausgeschieden.

Es ist extrem schwer vorstellbar, dass sich der 23-Jährige mit dieser Bilanz zufrieden geben wird - nachdem er im Sommer 2021 ohnehin gerne zu Real Madrid gewechselt wäre. Doch PSG schlug die Offerte der Königlichen, die dem Vernehmen nach 170 Millionen Euro plus zehn Millionen an Bonus schwer war, auch mit der internen Begründung aus, dass die Chance auf den CL-Sieg mit Mbappe größer sei. Mbappe wird nach der Art und Weise des Ausscheidens gegen seinen präferierten nächsten Arbeitgeber nicht vor Überzeugung strotzen, dass das sportliche Projekt der Pariser in naher Zukunft seinen Ambitionen noch gerecht werden kann.

Dazu haben weitere Stars eine unklare Perspektive. Vor allem die Ü30-Fraktion um Spieler wie Angel Di Maria (34), dessen im Sommer auslaufender Vertrag nicht verlängert werden soll, Torwart Keylor Navas (35), Idrissa Gueye (32) oder Sergio Ramos (35) steht auf der Kippe.

PSG: Zukunft von Sergio Ramos ungewiss

Besonders das Kapitel Ramos ist ein dunkles, denn der langjährige Kapitän von Real Madrid kam aufgrund zahlreicher Verletzungen erst auf 283 Pflichtspielminuten für PSG. "Als wir ihn unter Vertrag genommen haben, war Ramos körperlich fit. Leider ist das, was wir wollten, nicht eingetreten. Aber abwarten - die Saison ist noch nicht vorbei", sagte Sportdirektor Leonardo kürzlich der L'Equipe. "An dem Tag, an dem wir sagen, dass er nicht mehr spielen kann, herrscht für alle Seiten Klarheit. Das ist nicht der Fall. Wenn er nicht spielen kann, wird es für ihn schwierig, ein Anführer zu sein."

Man wolle bei Ramos zwar weiter abwarten, "bevor wir Schlussfolgerungen ziehen", doch nach einer Saison ohne Spielpraxis und echte Integration ins Team steht der Spanier, bis 2023 unter Vertrag, nicht für einen Neuanfang.

Neymar hat erst im Februar die 30 Jahre geknackt, der Punch in wichtigen Spielen ist dem Brasilianer aber schon zuvor immer mehr abgegangen. Er hat an Tempo verloren, seine Dribblings sind weniger effektiv geworden und dazu bleibt sein Defensivverhalten weiterhin ein Graus. Gegen Real war er es, der vor dem 1:2 den Ball verlor.

PSG nach CL-Aus: Weiter mit einem Bling-Bling-Kader

"Ich habe nicht mehr die mentale Stärke, um im Fußball weiterzumachen", sagte Neymar bereits in einem Interview mit DAZN und erklärte darin, dass die WM in Katar wohl seine letzte werde. Außerdem liebäugelte er öffentlich mit einem Wechsel in die MLS, da man dort drei Monate Urlaub im Jahr habe.

Am Ende wird es auf die Entscheider aus Katar ankommen, ob sie strategisch weiterhin mit einem Bling-Bling-Kader aus zahlreichen hochdekorierten Individualisten vorankommen möchten oder erstmals weniger auf Namen schauen, um eine erfolgreiche Mannschaft zu bauen. Es wäre längst Zeit für ein Umdenken.

PSG: Das Champions-League-Abschneiden seit dem Einstieg der Investoren aus Katar

SaisonErgebnis
2011/2012nicht qualifiziert
2012/2013Viertelfinale
2013/2014Viertelfinale
2014/2015Viertelfinale
2015/2016Viertelfinale
2016/2017Achtelfinale
2017/2018Achtelfinale
2018/2019Achtelfinale
2019/2020Finale
2020/2021Halbfinale
2021/2022Achtelfinale
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung