Cookie-Einstellungen
Fussball

Champions League, Achtelfinal-Rückspiel - FC Liverpool - Inter Mailand 0:1: Reds trotz Niederlage im CL-Viertelfinale

SID

Teammanager Jürgen Klopp hat in seinem siebten Jahr beim FC Liverpool zum vierten Mal das Viertelfinale der Champions League erreicht. Im Rückspiel gegen Inter Mailand mussten die Reds aber noch einmal zittern: Am Ende reichte eine 0:1 (0:0)-Niederlage an der Anfield Road, weil der Premier-League-Klub das Hinspiel beim italienischen Meister 2:0 gewonnen hatte.

Lautaro Martinez ließ die Gäste mit einem Traumtor in der 61. Minute noch einmal hoffen. Zwei Minuten später erwies Alexis Sanchez Inters Bemühungen aber einen Bärendienst, als er mit Gelb-Rot vom Platz flog. Nationalspieler Robin Gosens kam nach seiner langen Verletzungspause bei Mailand nicht zum Einsatz.

Zwischenzeitlich musste die Partie aufgrund eines medizinischen Notfalls auf der berühmten Liverpooler Tribüne The Kop unterbrochen werden. Nach rund 25 Minuten wurden die Spieler zu den Bänken beordert. Wie die Sun schreibt, halfen die Ärzte-Teams beider Klubs dem Patienten und kehrten unter Applaus auf die Ersatzbänke zurück, nachdem das Spiel einige Minuten später fortgesetzt werden konnte.

Klopp sprach nach der Partie bei BT Sport über das Weiterkommen: "Die Schwierigkeiten, die wir hatten, waren ziemlich genau das, was ich erwartet habe. Inter ist eine wirklich gute Mannschaft und auf solche Spiele eingestellt. Sie sind sehr kämpferisch und ich bin froh, dass wir nicht jede Woche gegen diese Art von Mannschaft spielen. Ich denke, dass es in Ordnung ist, dass sie eines der beiden Spiele gewonnen haben und wir durch sind. Das ist das Hauptziel."

Reds-Stürmer Mohamed Salah, der zweimal nur Aluminium traf, sagte: "Inter ist eine schwierige Mannschaft. Ich habe zweimal den Pfosten getroffen, das ist okay, vielleicht schieße ich im nächsten Spiel drei Tore. Wir haben das Spiel verloren. Vielleicht gibt uns das einen Schub und es ist ein gutes Spiel, um daraus zu lernen."

Joel Matip köpft an die Latte

Inters Torschütze Martinez haderte bei Sky Sport Italia mit dem Platzverweis: "Wir haben getan, was wir wollten. Wir haben Charakter gezeigt, den Willen, durchzukommen und als wir in einer schwierigen Arena mit so viel Enthusiasmus in Führung gegangen sind, ist es schade, dass wir dann mit zehn Mann weiterspielen müssen. Denn das sind die Dinge, die den Unterschied ausmachen können."

Klopp verzichtete auf 50-Millionen-Euro-Neuzugang Luis Diaz und Kapitän Jordan Henderson in der Startelf, sein Team hatte nach anfänglichen Problemen dennoch alles im Griff.

Einzig das Tor fehlte: Der Ex-Schalker Joel Matip köpfte an die Latte, wenige Sekunden später scheiterte auch der zweite Innenverteidiger Virgil van Dijk per Kopf knapp (31.). Als Vorbereiter glänzte jeweils der englische Nationalspieler Trent Alexander-Arnold.

Liverpool verpasst achten CL-Sieg im achten Spiel

Auch nach der Pause war der Königsklassen-Gewinner von 2019 zunächst die bestimmende Mannschaft, Superstar Mohamed Salah (52.) traf den Pfosten. Als Martinez genau in den Winkel traf, wurde es doch noch einmal spannend.

Salah traf erneut nur den Pfosten (73.), in der Nachspielzeit rettete der frühere Bayern-Spieler Arturo Vidal für Inter beim Schuss des eingewechselten Diaz.

Für Liverpool rissen damit zwei Serien: Nach zwölf Pflichtspielsiegen in Folge ließ der Tabellenzweite der Premier League erstmals wieder Federn. Zudem verpasste das Klopp-Team den achten Sieg im achten Champions-League-Spiel der Saison. Dieses Kunststück ist bislang nur dem FC Barcelona (2002/03) und Bayern München (2019/20) gelungen.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung