Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Barcelona: Sergi Roberto weinte nach der Niederlage gegen den FC Bayern wohl in der Kabine

Von Falko Blöding
Die 0:3-Heimniederlage gegen den FC Bayern und die Pfiffe der eigenen Fans setzten Sergi Roberto am Dienstagabend offenbar heftig zu.

Die 0:3-Heimniederlage gegen den FC Bayern und die Pfiffe der eigenen Fans setzten Sergi Roberto am Dienstagabend offenbar heftig zu. Wie die AS berichtet, weinte der Defensivspieler nach dem Abpfiff der Partie in der Kabine.

Roberto hatte zuvor auf dem Rasen gegen seine Kontrahenten Leroy Sane und Alphonso Davies einen schweren Stand. Buhrufe und Pfiffe begleiteten seine Aktionen und als der 29-Jährige nach knapp einer Stunde von Trainer Ronald Koeman ausgewechselt wurde, gab es teils hämischen Applaus von den Rängen.

Laut AS musste der aufgelöste Roberto in der Kabine anschließend von seinen Mit-Kapitänen Gerard Pique und Sergio Busquets getröstet werden. Pique sagte zur Reaktion der Fans: "Es tut mir persönlich weh. Ich kenne ihn, er ist ein toller Mensch und er liebt diesen Klub mehr als irgendjemand sonst."

Weiter nahm Pique seinen Mannschaftskameraden in Schutz: "Ich möchte die Leute daran erinnern, dass er kein gelernter Außenverteidiger ist. Er ist ein zentraler Spieler, ein Mittelfeldspieler. Er hat sich geopfert und diese Position eingenommen. Das hat er viele Male zuvor überragend gemacht."

Die Leute dürften sehr wohl ihre Meinung äußern, aber diese Art und Weise "schmerzt sehr", so Pique.

Sergi Roberto, der seit 2006 für Barca spielt und seit 2013 Mitglied des Profikaders ist, lief wegen der Verletzung Sergino Dests auf der rechten Seite der Barca-Abwehrkette auf.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung