-->
Cookie-Einstellungen
Fussball

Fredi Bobic vor dem Champions-League-Finale: "Thomas Tuchel wird ein bisschen unterschätzt"

SID
Fredi Bobic (li.) und Thomas Tuchel (re.) spielten in den 90er Jahren bei den Stuttgarter Kickers zusammen.

Sportdirektor Fredi Bobic von Bundesligist Eintracht Frankfurt hält die Arbeit von Trainer Thomas Tuchel beim Champions-League-Finalisten Paris Saint-Germain als nicht genug gewürdigt.

"Er wird ein bisschen unterschätzt. Er ist nicht nur der Laptoptrainer. Er kann auch Emotionalität entfachen und vorleben", sagte Bobic vor dem Endspiel in der Königsklasse am Sonntag (21 Uhr live auf DAZN) in Lissabon zwischen Paris und Bayern München bei Sport1.

Tuchel sei "gar nicht so anders als unser anderer Übertrainer", fügte Bobic mit Blick auf Jürgen Klopp vom FC Liverpool an.

Bobic und Tuchel spielten einst bei den Stuttgarter Kickers zusammen, schon damals habe man gemerkt, "dass er kopfgesteuert und intelligent ist", verriet der Eintracht-Sportdirektor. Tuchel könne "Vorbild sein für viele andere Fußballer, die es nicht ganz auf das hohe Niveau geschafft haben".

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung