-->
Cookie-Einstellungen
Fussball

Champions League: Experten-Panel zum Finalturnier in Lissabon

Von SPOX
Am Mittwoch startet das Champions-League-Finalturnier in Lissabon.

Atalanta Bergamo und Paris Saint-Germain (ab 21 Uhr im LIVETICKER und EXKLUSIV auf DAZN) eröffnen das einzigartige und womöglich einmalige Champions-League-Finalturnier in Lissabon. Wer wird die größte Überraschung des Turniers? Worauf können wir uns freuen? Wer wird eher enttäuschen? Bei SPOX und Goal diskutieren drei Experten.

Die Teilnehmer: Jonas Hummels (DAZN-Experte), Dennis Melzer (Bayern-Korrespondent SPOX und Goal) und Romeo Agresti (Juventus-Korrespondent Goal).

1. Welcher eher im Schatten stehende/U-23-Spieler wird seinen Durchbruch auf höchster Ebene feiern?

Jonas Hummels: Hier gibt es ein paar Kandidaten. Bei Manchester City sehe ich Eric Garcia (19) als einen möglichen Spieler, der sich festspielen könnte, auch wenn er seinen Abschied eigentlich schon verkündet hat. Der junge Spanier hat eine sehr saubere Technik und wirkt schon relativ ruhig, auch wenn die Champions League natürlich auch ein anderes Kaliber ist.

Ein weiterer Kandidat wäre der noch jüngere Ansu Fati (17) bei Barcelona. Auch wenn Barcas Mannschaft, inklusive Trainer, keine gute Saison zeigt und mit Sicherheit auch nicht in guter Verfassung ist, verfügen sie mit Messi über den Spieler, der einfach immer den Unterschied machen kann. Derjenige, der hinter dem Argentinier die meisten Dribblings macht und für Einzelaktionen sorgt, ist ebenjener Fati. Mit Sicherheit schon etabliert im Kader, kann er aber auf der großen Bühne zeigen, dass er auch wirklich so ein großes Talent ist wie viele, inklusive mir, bereits jetzt behaupten.

Dennis Melzer: Alphonso Davies ist in aller Munde, der Junge hat unter Hansi Flick eine unglaubliche Entwicklung genommen, die Bundesliga komplett aufgemischt. Auf internationalem Parkett hat er sich zwar schon durchaus bewiesen, aber ich kann mir vorstellen, dass er auch auf der ganz großen Bühne in Lissabon noch zum X-Faktor für den FC Bayern avancieren kann. Ich bin der Meinung, dass die gesamten vergangenen Monate ein einziger andauernder Durchbruch für den jungen Kanadier waren, aber das i-Tüpfelchen, die Kirsche auf der Torte, während des Finalturniers gesetzt wird.

Zudem bin ich auf Houssem Aouar gespannt, der mir in der laufenden bzw. abgelaufenen Saison sehr gut gefallen hat. Das Olympique-Eigengewächs hat beim überraschenden Weiterkommen gegen Juventus beide Lyon-Treffer eingeleitet (ja, der Elfmeter im Rückspiel war mehr als strittig) und besticht vor allem durch seine Vielseitigkeit. Schon seit geraumer Zeit buhlen etliche Top-Klubs um ihn, sollte er gegen ManCity - und gegebenenfalls danach - groß aufspielen, wird er für OL vermutlich kaum zu halten sein.

Romeo Agresti: Ansu Fati, Riqui Puig und Alphonso Davies. Das sind die drei Talente, die während des Finalturniers in Lissabon den Unterschied für ihre Mannschaften machen können. Auch weil sie bei den beiden Klubs aktiv sind, die meiner bescheidenen Meinung nach die absoluten Top-Favoriten auf den Titel sind: Barcelona und Bayern.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung