Cookie-Einstellungen
Fussball

Bayern scheitert mit Klage gegen Fan

SID
Die Fans des FC Bayern zündeln gerne, so wie hier im Champions-League-Finale gegen Chelsea.
© Getty

Der FC Bayern München ist mit einer Klage gegen einen Fan vor dem Landgericht Karlsruhe gescheitert. Dem Beklagten war das Zünden bengalischer Feuer vorgeworfen worden, die Bayern hatten 15.000 Euro Schadenersatz verlangt.

Das Gericht sprach den Angeklagten frei. Mit ausschlaggebend war, dass zwei der drei vernommenen Belastungszeugen einen unbeteiligten, im Zuschauerraum sitzenden Rechtsanwalt als vermeintlichen Täter identifizierten.

Der Bayern-Fan war beschuldigt worden, während des Champions-League-Qualifikationsspiel beim FC Zürich im August am Abbrennen von Pyrotechnik beteiligt gewesen zu sein. Die Münchener hatten für die Geschehnisse im Gästeblock 15.000 Euro Bußgeld an den europäischen Fußballverband UEFA zahlen müssen.

Der FC Bayern im Datencenter

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung