Cookie-Einstellungen
Fussball

Das sind die deutschen Gruppengegner

Von SPOX
Hasan Salihamidzic (M.) feiert mit Juventus Neuzugang Diego (r.) und Mauro Camoranesi
© Getty

Bayern München, VfL Wolfsburg und der VfB Stuttgart: Mit wem haben es die deutschen Teams in der Gruppenphase der Champions League zu tun? SPOX stellt alle Gegner der drei Bundesligisten vor.

Gruppe A: FC Bayern München (zum Spielplan)

Maccabi Haifa

Der elfmalige Landesmeister war 2003 der erste israelische Klub, der sich überhaupt für die Königsklasse qualifizierte. Maccabi ist die erfolgreichste Mannschaft in Israel der letzten zehn Jahre, für internationales Aufsehen sorgte man 2007 mit dem Erreichen des Achtelfinales im UEFA-Cup. Dort allerdings war gegen Espanyol Barcelona Schluss.

Für die diesjährige Champions League qualifizierten sich die spielstarken und quirligen Israelis deutlich durch zwei Siege gegen Red Bull Salzburg. Trotzdem ist Maccabi klarer Außenseiter in Gruppe A.

  • Gründung: 1913
  • Stadion: Qiryat Eliezer (14.000 Zuschauer). Aufgrund von UEFA-Auflagen muss das Team nach Tel Aviv ausweichen.
  • Trainer: Ronnie Levy
  • Stars: Yaniv Katan, Eyal Golasa
  • Erfolge: 11 x israelischer Meister, 5 x Pokalsieger

 

Juventus Turin

Der italienische Rekordmeister ist zusammen mit den Bayern der Favorit in Gruppe A. Das Team des neuen Trainers Ciro Ferrara ist mit drei Siegen in Folge in die italienische Liga gestartet, die Neuzugänge Diego und Felipo Melo funktionieren bislang hervorragend.

Vor allem der ehemalige Werder-Star ist nach seiner Gala gegen die Roma schon der Liebling der Massen, wird allerdings im ersten Gruppenspiel gegen Bordeaux angeschlagen fehlen. Für die Bayern gibt es womöglich auch ein Wiedersehen mit Hasan Salihamidzic. Ferrara hält große Stücke auf den ehemaligen Münchner, allerdings: Brazzo ist derzeit verletzt, wird aber bis zum Bayern-Spiel wieder fit.

  • Gründung: 01.11.1897
  • Stadion: Olimpico (25.370)
  • Trainer: Ciro Ferrara
  • Stars: Diego, Del Piero, Buffon, usw.
  • Erfolge: 2 x Weltpokal, 2 x Champions League, 3 x UEFA-Cup, 27 x italienischer Meister, 9 x Pokalsieger

 

Girondins Bordeaux

Zinedine Zidane, Eric Cantona, Didier Dechamps, Bixente Lizarazu, Jean-Pierre Papin - die Liste prominenter Spieler, die bereits für die Girondins die Stiefel schnürten, ist beträchtlich. Auch die Deutschen Klaus Allofs und Manni Kaltz spielten jeweils eine Saison für Bordeaux.

Die größten Erfolge hatte der Klub aus dem Südwesten Frankreichs allerdings schon Mitte der 80er Jahre. Nach dem Double 1987 gewann Girondins in über 20 Jahren nur einen Titel. Vor zwei Jahren schließlich übernahm Welt- und Europameister Laurent Blanc das Team. Der damals 41-Jährige wurde als Trainernovize auf Anhieb Vizemeister, ein Jahr später folgte der erste Titel seit exakt zehn Jahren. Die Mannschaft hat vor allem spielerische Qualitäten, wird sich voraussichtlich aber mit Maccabi nur um Platz drei in der Gruppe streiten.

  • Gründung: 01.10.1881
  • Stadion: Jacques Chaban-Delmas (34.462)
  • Trainer: Laurent Blanc
  • Stars: Yoann Gourcuff, Alou Diarra
  • Erfolge: 7 x französischer Meister, 6 x Pokalsieger

Hier geht's zu Gruppe B: Die Gegner des VfL Wolfsburg im Porträt

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung