Cookie-Einstellungen
Fussball

Ryan Babel: Der neue Thierry Henry?

Von Christian Bernhard
Ryan Babel, Niederlande
© Getty

Marco van Basten sieht in ihm den „neuen Thierry Henry". Kein schlechtes Zeugnis aus dem Munde eines ehemaligen Weltklassestürmers - noch dazu, wenn es einem 20-Jährigen gilt.

Doch nicht nur in den Niederlanden hat man das große Talent von Ryan Babel erkannt. Für 18 Millionen Euro sicherte sich der FC Liverpool die Dienste des Angreifers, der am vierten Premier-League-Spieltag sein erstes Tor für die Reds erzielte.

Babel ist für seine Blitzstarts bekannt. Im Alter von 16 Jahren stand er bereits im Aufgebot der ersten Mannschaft von Ajax Amsterdam, nachdem er seit seinem elften Lebensjahr die Ajax-Schule durchlaufen hatte.

Mit 18 Jahren traf er dann beim Debüt im Dress der Oranjes beim 2:0 gegen Rumänien und wurde so zum jüngsten Torschützen der Elftal seit über 60 Jahren.

Der ehemalige Schalke-Stürmer und jetzige TV-Experte Youri Mulder glaubt, dass Babel noch einen weiten Weg vor sich hat. Besonders an seinem linken Fuß habe er noch viel zu arbeiten, denn der sei momentan „nur zum Stehen da".

Starke Konkurrenz in Liverpool

An der legendären Anfield Road wird sich jetzt zeigen, ob Babel das Zeug zu einem ganz Großen hat. Einfach wird es nicht, denn mit Fernando Torres, Dirk Kuyt, Peter Crouch und dem ehemaligen Leverkusener Andrej Woronin stehen vier gestandene Stürmer im Kader der Reds.

Babels Vorteil könnte allerdings in seiner Vielseitigkeit liegen. Der Niederländer kann nicht nur als Mittelstürmer agieren, sondern auch als offensiver Flügelspieler eingesetzt werden.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung