Cookie-Einstellungen
Fussball

Greuther Fürth - Bayer Leverkusen 1:4: Fürth als erste Mannschaft aus der Bundesliga abgestiegen

Von SID
Unzufrieden: Jessic Ngankam von Greuther Fürth.

Die SpVgg Greuther Fürth steht als erster Absteiger aus der Bundesliga fest. Bayer Leverkusen eroberte den dritten Tabellenplatz.

Es hatte sich seit Monaten abgezeichnet, doch als es dann passiert war, wirkten sie bei der SpVgg Greuther Fürth trotzdem unvorbereitet. Trainer Stefan Leitl blickte wie versteinert drein, bei Manager Rachid Azzouzi flossen die Tränen. "Es ist nicht so, dass ich überrascht bin, dass wir absteigen, aber wenns passiert, tuts halt weh", sagte Azzouzi bei Sky - und musste sich erst mal schneuzen.

Seit Samstagnachmittag steht der Aufsteiger als erster Absteiger aus der Fußball-Bundesliga fest, Rang 16 und damit die Relegation ist nach dem 1:4 (1:2) gegen Bayer Leverkusen nicht mehr zu erreichen. "Es fühlt sich nicht gut an. Ich habe immer bis zum Schluss dran geglaubt, dass uns dieses Wunder gelingen könnte, deswegen ist meine Gefühlslage heute einfach scheiße", sagte Leitl.

"Es tut uns sehr weh", sagte wenig überraschend auch Kapitän Branimir Hrgota. Während die Zuschauer ihn und seine Mitspieler feierten, als sei der zweite direkte Abstieg nach der ersten Bundesliga-Saison 2012/13 gerade verhindert worden, blickte auch Azzouzi trotz aller Wehmut und Enttäuschung nach vorne: "Wir haben versucht, das Maximale herauszuholen - aber manchmal reicht das Maximale nicht. Aber es wird weitergehen. Wir greifen nochmal an." Und ja, betonte er, die Planungen liefen ja schon.

Fürth hilft bei Leverkusener Treffer mit

Fürth will die Saison mit Anstand zu Ende bringen - Leverkusen hat noch Pläne, genau genommen einen: die Teilnahme an der Champions League absichern. "Das war ein ganz wichtiger Schritt in die Richtung unserer Ziele", betonte Mannschaftskapitän Lukas Hradecky. Dass dieser Schritt gelang, lag an Fürther Unzulänglichkeiten - und am guten Sardar Azmoun, der ein Tor selbst erzielte und eines auflegte.

Fürth ging durch Jetro Willems früh in Führung (5.), besiegelte danach sein Schicksal aber selbst: Bei den Treffern von Patrik Schick (8./nach Videobeweis) und Azmoun (18.) halfen die Gastgeber ungeplant mit. Hrgota hob durch seine "Vorlage" auf Schick dessen Abseits auf. Torhüter Andreas Linde spielte kurz darauf nach einem Rückpass dem anlaufenden Azmoun den Ball in die Füße. Später machten Paulinho (58.) und Exequiel Palacios (84.) alles klar.

"Ich bin sehr glücklich", sagte der starke Azmoun nach seinem ersten Tor in der Bundesliga, betonte freilich: "Wichtig ist, dass wir gewonnen haben. Wir haben noch schwierige Spiele vor uns." Und womöglich kommt es sogar noch zu einem Endspiel um den Platz in der Champions League: Am letzten Spieltag empfängt Bayer den SC Freiburg.

Greuther Fürth - Bayer Leverkusen: Die Daten zum Spiel

Fürth: Linde - Griesbeck, Viergever, Itter - Asta, Raschl, Tillman (83. Dudziak), Willems (70. Gideon Jung) - Green - Ngankam (83. Abiama), Hrgota. - Trainer: Leitl

Leverkusen: Hradecky - Kossounou, Tah, Tapsoba, Bakker - Aranguiz, Demirbay (77. Palacios) - Diaby (82. Baumgartlinger), Azmoun (73. Sinkgraven), Paulinho - Schick (82. Alario). - Trainer: Seoane

Schiedsrichter: Tobias Reichel (Stuttgart)

Tore: 1:0 Willems (5.), 1:1 Schick (8.), 1:2 Azmoun (18.), 1:3 Paulinho (58.), 1:4 Palacios (84.)

Gelbe Karten: keine

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung