Cookie-Einstellungen
Fussball

Bayer 04 Leverkusen - 1. FC Köln 3:0: Werkself siegt im Derby und vermiest Friedhelm Funkels Debüt

Von SID
Friedhelm Funkel baut Jonas Hector nach der Niederlage gegen Leverkusen auf.

Friedhelm Funkels Start in seine allerletzte Rettungsmission ist gehörig missraten. Nach dem Spiel musste er zudem eine kontroverse Interview-Passage erklären (Die Highlights im Video).

Friedhelm Funkel war kurz davor, sich nach der Derby-Pleite verbal zu verdribbeln. "Sie haben eine enorme Schnelligkeit durch ihre, den einen oder anderen Ausdruck darf man ja nicht mehr sagen ... - durch ihre Spieler, die halt so schnell sind", sagte der Trainer-Routinier bei Sky über die blitzartig konternde Mannschaft von Bayer Leverkusen.

Was genau er damit meinte, ließ der 67-Jährige nach seinem sportlich missratenen Comeback auf der Bank des abstiegsbedrohten 1. FC Köln zunächst offen. Leon Bailey (5./76.) und Moussa Diaby (51.) hatten für die Leverkusener zum 3:0 (1:0) getroffen. Später ließ Funkel verlauten, er habe sich "einzig auf die enorme Schnelligkeit von Leverkusens Spielern" bezogen, "nichts anderes war gemeint, nichts anderes wollte ich damit sagen".

Schon lange vor dem Abpfiff ließ sich Funkel bei seiner allerletzten Mission frustriert in seinen Sessel fallen. Später versuchte er, seine Derby-Verlierer wieder aufzurichten. Er steht vor einer Herkules-Aufgabe: Ein Zündfunke im Abstiegskampf war jedenfalls am Samstag nur zu erahnen.

"Ich will die Jungs weiter mitnehmen. Wir haben keinen Grund, die Köpfe hängen zu lassen. Wir haben es über weite Strecken gut gemacht, Pfosten und Latte getroffen", sagte Funkel. "Beim zweiten Gegentor haben wir uns jedoch einfach dämlich angestellt. Ich bin trotzdem guten Mutes."

Leverkusen - Köln: Effzeh nutzt die eigenen Chancen nicht

Fünf Gelegenheiten bleiben. Die Wetterlage ist stark verhangen: Der FC ist nach neun Spielen in Serien ohne Sieg Vorletzter mit 23 Punkten. Der Rückstand auf den 16. Hertha BSC, dessen kommende Spiele wegen einer kompletten Corona-Isolation verlegt wurden, beträgt drei Zähler. Funkel hatte am Montag den entlassenen Markus Gisdol beerbt.

Bayer meldete sich im Kampf um die Champions-League-Qualifikation zurück. Die Mannschaft von Leih-Trainer Hannes Wolf verkürzte den Rückstand auf den Tabellenvierten Eintracht Frankfurt, der am Nachmittag bei Borussia Mönchengladbach verloren hatte, auf sechs Punkte. Die Spieler feierten vom Rasen aus im Wechselgesang mit Fans, die sich vor dem Stadion versammelt hatten.

Funkels "große Vorfreude" auf sein Comeback nach 447 Tagen Rente war schnell getrübt: Diaby ließ erst Jannes Horn ins leere Grätschen und bediente Bailey am langen Pfosten mit seiner gefühlvollen Flanke perfekt.

Leverkusen ließ sich danach überraschend zurückdrängen und bot viele Räume an. Erst rutschte Marius Wolf (19.) im Strafraum knapp an einer Hereingabe vorbei, dann köpfte FC-Kapitän Jonas Hector daneben (20.).

Leverkusen wirkte verunsichert. Der FC blieb gefährlich. Nach einem Foulspiel von Bayer-Kapitän Charles Aranguiz an Wolf entschied Schiedsrichter Sören Storks (Velen) auf Elfmeter (35.), nahm diesen nach kurzer Rücksprache mit dem VAR zurück und gab wegen eines Kontakts außerhalb des Strafraums zu Recht Freistoß. Diesen schoss Hector wuchtig an die Latte (36.).

Nach dem Seitenwechsel vergab Hector auch seine dritte Großchance knapp (48.), was sich rächte. Bayer konterte in der heimischen Arena, Bailey legte quer auf Diaby, der freistehend die zweite Chance für die Leverkusener eiskalt einnetzte.

Der FC gab sich nicht auf und war weiter die bessere Mannschaft. Florian Kainz zwang Lukas Hradecky noch zu einer Glanztat (61.).

Bayer Leverkusen - 1. FC Köln: Die Stimmen

Hannes Wolf (Trainer Bayer Leverkusen): "Es ist ein wichtiger Sieg für uns. Wir mussten ganz schön beißen, weil Köln gut gespielt hat. Auch nach dem 1:0, das uns eigentlich Sicherheit hätte geben müssen, war Köln stärker. In der zweiten Halbzeit waren wir dann stabiler. Es ist wichtig, dass wir gebissen haben. Ein schöner Sieg für uns, der uns Rückenwind gibt für das Spiel am Dienstag in München."

Friedhelm Funkel (Trainer 1. FC Köln): "Das war eine bittere Niederlage, weil die Mannschaft es hier über 90 Minuten gut gemacht hat. Sie hat mutig gespielt und den frühen Rückstand gut verdaut. Wir haben nach vorne gespielt und gute Möglichkeiten gehabt, wo wir den Ausgleich hätten machen können. Dann hat Jonas Hector eine gute Möglichkeit nach der Pause und dann bekommen wir im Gegenzug das 0:2. Wir hatten danach auch die ein oder andere Abschlussmöglichkeit. Nach dem 0:3 war das Spiel natürlich gelaufen."

Bayer Leverkusen - 1. FC Köln: Die Aufstellungen

Leverkusen: Hradecky - Jedvaj (46. Tah), Sven Bender, Tapsoba, Wendell (57. Sinkgraven) - Aranguiz, Palacios (46. Frimpong) - Diaby (73. Demirbay), Amiri, Bailey (83. Alario) - Schick. - Trainer: Wolf

Köln: Timo Horn - Ehizibue (70. Schmitz), Bornauw, Czichos, Jannes Horn (70. Katterbach) - Skhiri (79. Salih Özcan), Hector - Wolf (85. Limnios), Meyer, Kainz (70. Drexler) - Dennis. - Trainer: Funkel

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung