Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Bayern München: Marcel Sabitzer verrät seine großen FCB-Idole

Von SPOX
Marcel Sabitzer wechgselte im Sommer von RB Leipzig zum FC Bayern

Giovane Elber und Ze Roberto waren die größten Kindheitsidole von Marcel Sabitzer, der vor der Saison von RB Leipzig zum FC Bayern München gewechselt war. Das hat der FCB-Star in der aktuellen Ausgabe des Bayern-Magazins 51 verraten.

Auf die Frage, welche Poster er damals an seiner Wand hängen hatte, antwortetet Sabitzer: "Ze Roberto und Giovane Elber, die beiden waren meine ersten großen Helden. Ze Roberto, weil er so eine Maschine im Mittelfeld war. Und Elber vorne wegen seiner Gustostückerl. Ich habe als Kind auch in der Offensive gespielt, da war das naheliegend. Und dann musste natürlich auch alles dabei sein: weiße Schuhe, Teppichrolle und so weiter."

Ze Roberto spielte von 2002 bis 2006 sowie von 2007 bis 2009 für den FC Bayern, Elber von 1997 bis 2003. Der brasilianische Stürmer gewann mit den Münchnern 2001 die Champions League.

Ganz besonders angetan hatten es Sabitzer, der seit seiner Kindheit glühender Anhänger seines aktuellen Arbeitgebers ist, zwei der vielen Bayern-Trikots aus der damaligen Zeit: "Ich hatte unter anderem das goldene und das dunkelrote mit den dunkelgrauen Ärmeln. Da die Trikots allerdings nicht beflockt waren, habe ich mit einem schwarzen Filzstift selbst 'Elber' und die Nummer 9 drauf gemalt. Sah super aus!"

Sein Wechsel nach München sei "die Erfüllung eines Kindheitstraums, das kann man schon so sagen. Wenn du als kleiner Bub immer stolz mit deinem Bayern-Trikot herumgelaufen bist, dann ist das hier das Höchste der Gefühle. Ich habe vom FC Bayern geträumt, und damals war das sehr, sehr weit weg. Jetzt komme ich aus dem Grinsen gar nicht mehr heraus."

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung