Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Bayern - Uli Hoeneß lobt Nachfolger Herbert Hainer: "Glorreiche Idee"

Von SPOX
Uli Hoeneß (r.) hatte seinen Nachfolger als Bayern-Präsidenten, Herbert Hainer, selbst vorgeschlagen.

Uli Hoeneß ist begeistert von der Entscheidung, den neuen FCB-Präsidenten Herbert Hainer zu seinem Nachfolger gemacht zu haben. Zudem äußerte sich der Ehrenpräsident des FC Bayern zu einer weiteren wichtigen Personalie beim Rekordmeister.

Hoeneß (69) trat Ende 2019 als Präsident des FC Bayern ab, fungiert jedoch weiterhin als Mitglied des Aufsichtsrats der FC Bayern München AG. Im Podcast Open Court des FC Bayern Basketball sprach er nun über seinen Nachfolger.

"Wir haben uns gesucht und gefunden", sagte Hoeneß über Hainer (66) - und lobte sich gewissermaßen selbst: "Ich bin heute noch glücklich, dass ich damals auf die glorreiche Idee kam, ihn zu fragen, ob er mein Nachfolger werden wollte. Jetzt zeigt sich immer mehr, dass der FC Bayern damit in prima Händen ist."

Hoeneß hatte im September 2019 bereits verkündet, nicht ein weiteres Mal zur Präsidentenwahl beim FC Bayern anzutreten. Anschließend schlug er Ex-Adidas-Chef Hainer als Nachfolger vor. Jener wurde auf der Jahresverhauptversammlung im November 2019 mit klarer Mehrheit zum Präsidenten gewählt. Wenig später übernahm er dann auch den Vorsitz des Aufsichtsrats von Hoeneß.

Eine weitere entscheidende Personalie beim Rekordmeister ist der Posten des Vorstandsvorsitzenden. Amtsinhaber Karl-Heinz Rummenigge wird seinen Platz Ende 2021 räumen und an Nachfolger Oliver Kahn übergeben. Hoeneß zeigte sich auch in dieser Sache optimistisch. Er habe "Hoffnung, dass das dann auch mit Oliver Kahn klappt und dann wäre das erreicht, was ich immer wollte: den FC Bayern rechtzeitig in die Zukunft zu führen."

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung