Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Bayern: Pressekonferenz mit Hansi Flick vor FC Schalke 04 im Liveticker

Von SPOX
Hansi Flick, FC Bayern

Nach dem knappen 1:0-Sieg über den FC Augsburg steht beim FC Bayern nun der Rückrundenstart auf Schalke vor der Tür. Vor dem Spiel am Sonntag (15.30 Uhr im LIVETICKER) stellte sich Trainer Hansi Flick den Reportern und gab Auskunft für den Fitnessstand seiner Mannschaft und diverse Personalien.

So erklärte Flick, dass Mittelfeldmann Corentin Tolisso für das Auswärtsspiel in Gelsenkirchen wegen muskulärer Probleme nicht zur Verfügung stehe. Außerdem äußerte er sich zu Niklas Süle, Jerome Boateng, Tanguy Nianzou sowie Jamal Musiala.

Hier gibt es die Pressekonferenz zum Nachlesen:

Das war's:

Die Presserunde ist beendet. Flick verabschiedet sich von den Journalisten.

Flick zu Nübel:

"Über Alex kann ich nur Positives sagen. Er ist ein absoluter Profi und ein ganz feiner Mensch. Er tut der Mannschaft gut. Im Training zeigt er enorme Qualität. Auf diese Position sind wir top besetzt, auch mit Thorben Hoffmann - ein großes Talent aus der U23. Alex ist immer motiviert und ich bin mit seiner Entwicklung zufrieden. Ich denke, er hat auch einiges gelernt. Kompliment an die Art und Weise wie er im Training immer da ist und Leistung bringt. Das brauchen wir."

Flick zu Boateng:

"Intern schauen wir, wie sich alles entwickelt und machen uns über jeden Spieler Gedanken. Jerome macht seine Sache sehr gut und ist ein wichtiger Rückhalt. Er gibt auf dem Platz Kommandos. Die Entwicklung von dem Moment, als ich gekommen bin, bis jetzt ist sehr positiv. Er war professionell und letztes Jahr hat er mit dafür gesorgt, dass wir hinten stabil waren. Er ist aktuell ein sehr wichtiger Spieler für uns. Natürlich setzen wir uns zusammen, analysieren und sehen, was für die Zukunft passieren kann. Jerome ist ein Spieler, der uns immer guttun kann."

Flick zu Nianzou:

"Im Moment läuft er auf dem Platz. Es gehört noch ein Schritt dazu, wir müssen sehen, wie es sich entwickelt. An die Klub-WM denken wir da nicht, wir dürfen nur einen begrenzten Kader mitnehmen. Wir müssen bei ihm abwarten. Es ist seine zweite große Verletzung, daher müssen wir ihm behutsam die Zeit geben. Er ist ein großes Talent und hat auch eine super Einstellung. Er spricht schon Deutsch und man kann sich mit ihm unterhalten. Er ist jeden Tag da und arbeitet absolut professionell. Er hat viele Voraussetzungen, die absolut positiv sind."

Flick zur Regeneration in den kommenden Wochen:

"Es hängt vom Verlauf der Spiele ab, was wir in diesen Wochen planen. Wir werden sehen, wer einen Tag mehr Pause braucht und wer mehr machen muss. Wir wollen die Dinge gerade in so einer Woche individuell steuern. Wir haben noch 13 Spiele bis zur Länderspielpause. Das ist noch einiges, daher müssen wir die Belastung richtig steuern. Wir können die Schwerpunkte dank der Analysen nun auch im Training richtig setzen."

Flick zu Musiala:

"Jamal hat enorme Qualitäten. Er ist einer, der Eins-gegen-Eins gut lösen kann, der selbstbewusst ist und Gegner auch mal ausspielt, um Optionen für die Mannschaft zu kreieren. Klar ist der FC Bayern daran interessiert, ihn nach dieser Entwicklung länger an sich zu binden."

Flick zu Süle:

"Niki hat Qualitäten und er hat es in den letzten Partien, als er auf dem Platz war, besser gemacht. Auf dieser Position, fußballerisch und gegen den Mann, ist er einer der Besten. Wir wollen ihn wieder an diese Form bringen. Für uns ist er auf einem sehr guten Weg."

Flick zum vollen Spielplan:

"Es ist nicht unser Anspruch, nach Entschuldigungen zu suchen. Wir wollen immer gewinnen und erfolgreich sein. Man sieht es in allen Ligen, dass die Teams Probleme haben. Es ist in dieser Situation nicht einfach. Wir wollen uns da nicht dran gewöhnen, an Spiele ohne Zuschauer. Die Zuschauer, die einen nochmal pushen, die fehlen einfach. So könnte man noch einmal das letzte rausholen. Ich hoffe, dass es irgendwann vorbei ist. Aber ich glaube es zieht sich noch länger."

Flick zu den Unterschieden zwischen Lewandowski und Gerd Müller:

"Gerd Müller war mein ganz großes Vorbild. Leider habe ich nie so viele Tore gemacht, wenn dann in der Jugend. Gerd Müller ist ein absolutes Idol. Er war ein Strafraumspieler, der immer anspielbar war und gut ablegen konnte. Man konnte mit ihm gut kombinieren. Er war vor dem Tor eine Augenweide. Robert hat in der Hinrunde mehr getroffen als er, das spricht für seine Qualität. Aber auch dafür, dass die Mannschaft ihn immer wieder unterstützt und ihn in die Situationen bringt. Es muss vieles zusammenkommen, dass es so weiter geht. Das weiß auch Robert. Daran arbeiten wir und deswegen analysieren wir auch die Spiele. Wir sind auf einem guten Weg. ich sehe das Ganze positiv. Wir müssen in jedem Spiel von der Einstellung top sein, an allem anderen arbeiten wir. Ich würde es ihm wünschen, dass er die 40 schafft, aber Gerd Müller ist eine Marke. Wir wissen alle, wie es Gerd Müller geht, das macht einen auch traurig. Ich habe ihn auch als Co-Trainer von Hermann Gerland kennengelernt. Das war immer angenehm."

Flick zum Personal:

"Coco Tolisso fällt aus, er hat im Spiel gegen Augsburg seine Muskulatur gespürt. Da wollen wir kein Risiko eingehen. Ansonsten sind alle Mann an Bord. Wir werde nach dem Abschlusstraining morgen entscheiden, wen wir mitnehmen."

Flick zum Rasen auf Schalke:

"Der ist nicht unbedingt so, wie man ihn in der Bundesliga sehen möchte. Aber beide Mannschaften müssen dort mit dem Platz zurechtkommen. Es geht darum, sich mit den Bedingungen vertraut zu machen. Wir müssen wissen, dass von uns ungenaue Pässe kommen können. Aber das passiert auch beim Gegner. Wir müssen bereit sein und die Fehler des Gegners ausnutzen."

Flick zur Form seiner Mannschaft:

"Die erste Halbzeit in Augsburg war gut, sehr gut war sie nicht, da hätten wir 4:0 führen müssen und können. Die Mannschaft ist in der Lage, wieder den Fußball zu spielen, den wir wollen: Pressen und den Gegner zu Fehlern zwingen. In der 2. Halbzeit haben wir die Räume nicht so besetzt, wie wir sie zu besetzen haben. Daher haben wir nicht so ins Spiel gefunden. Aber ich ziehe positive Dinge raus, die Moral und die Mentalität. Wir haben das Tor verteidigt und versucht hinten die Null stehen zu lassen. Zwei Siege haben dazu geführt, dass wir erstmals in der langen Geschichte des FC Bayern eine Herbstmeisterschaft im Januar gewonnen haben."

Flick zu Schalke:

"Das Hinspiel ist 0,0 in unseren Gedanken. Schalke hat eine Mannschaft mit guten Einzelspielern. Leider spielgelt der Tabellenplatz nicht ihre Qualität wider."

Los geht's:

Flick kommt in den Pressesaal.

FC Bayern: Pressekonferenz mit Flick vor Schalke 04 im LIVETICKER

Vor Beginn:

Eine spannende Personalie im Vorfeld der Partie ist die links hinten: Darf erneut Lucas Hernandez ran oder bekommt Alphonso Davies wieder eine Chance? Was macht Flick in der Innenverteidigung, wo zuletzt Jerome Boateng den Vorzug vor Niklas Süle bekam - und wie fit ist Robert Lewandowski, nachdem er gegen Augsburg zur Vorsicht frühzeitig ausgewechselt wurde?

Vor Beginn:

Los geht der Pressetalk um 13.30 Uhr. Dabei ist heute Cheftrainer Hansi Flick.

Vor Beginn:

Hallo und Willkommen zur Pressekonferenz des FC Bayern vor dem Rückrundenauftakt beim FC Schalke 04.

FC Bayern: Pressekonferenz mit Hansi Flick heute im TV und Livestream

Die Pressekonferenz des FC Bayern könnt Ihr live im TV und Livestream verfolgen. Sky Sport News HD ist ab 13.30 Uhr live dabei. Außerdem wird ein kostenfreier Livestream angeboten.

Außerdem hat auch der FC Bayern selbst eine Übertragung im Angebot. Auf fcbayern.com und auf dem eigenen YouTube-Kanal steht ein Livestream zum Abruf bereit.

FC Bayern München: Die nächsten Pflichtspiele

DatumUhrzeitWettbewerbGegner
24. Januar 202015.30 UhrBundesligaSchalke 04 (A)
30. Januar 202015.30 UhrBundesligaTSG Hoffenheim (H)
5. Februar 202020.30 UhrBundesligaHertha BSC (A)
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung