Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Bayern München - News und Gerüchte: Juventus Turin angeblich schon mit David Alaba über Wechsel einig

Von SPOX
Bleibt er oder geht er? Die Fronten im Verhandlungspoker zwischen David Alaba und dem FC Bayern München sind nach wie vor verhärtet.

Juventus Turin soll sich nach Angaben einer italienischen Mediengruppe bereits mit David Alaba auf einen Wechsel im kommenden Sommer geeinigt haben. Kameruns Nationaltrainer Antonio Conceicao hat dem FC Bayern München zur Verpflichtung von Eric Maxim Choupo-Moting gratuliert. Hier gibt es alle News und Gerüchte rund um den deutschen Rekordmeister.

Hier gibt es alle News und Gerüchte rund um den FC Bayern München vom Vortag.

FC Bayern - Transfers: Juventus angeblich schon mit Alaba einig

Juventus Turin soll sich nach Angaben der italienischen Mediengruppe Mediaset bereits mit David Alaba auf einen Wechsel im kommenden Sommer geeinigt haben. Dem Bericht zufolge befinde sich der italienische Rekordmeister "in guten Verhandlungen mit den Beratern Alabas" und habe sogar schon eine Vereinbarung erzielt.

Alaba habe nicht die Absicht, noch einmal beim deutschen Rekordmeister zu verlängern. Aufgrund der guten Beziehungen mit dem FCB, die wegen des Leihwechsels von Douglas Costa an die Isar zuletzt aufgefrischt worden seien, sollen die Verantwortlichen der Turiner nach Angaben von Mediaset auch die Möglichkeit eines Transfers im Januar nicht für ausgeschlossen halten.

In einem solchen Fall würden die Bayern für Alaba, dessen Vertrag im Sommer ausläuft, noch eine Ablösesumme erhalten. Allerdings sollen die Münchner Verantwortlichen um Sportvorstand Hasan Salihamidzic und Klubchef Karl-Heinz Rummenigge einen vorzeitigen Abgang mitten in der Saison nach Informationen der Bild-Zeitung ausgeschlossen haben und sogar ein "Verkaufsverbot" für den Österreicher verhängt haben.

Aktuell liegt der Alaba-Seite um Berater Pini Zahavi ein Angebot zur Vertragsverlängerung um fünf Jahre vor, das jedoch noch nicht den Vorstellungen des Spielers und seinem Management entspreche, wie Sport1 berichtet. Der Verein soll um die elf Millionen Euro Jahresgehalt und bis zu sechs Millionen Euro an möglichen Prämien bieten. Die Alaba-Seite fordere jedoch mehr Grundgehalt, zudem verlange Zahavi eine Provision in Millionenhöhe.

Die Alaba-Seite gehe außerdem davon aus, dass die Bayern zuerst einknicken und das Angebot nochmals verbessern werden. Dies sei jedoch nach Angaben des kicker ausgeschlossen. Die Fronten sind demnach weiterhin verhärtet.

Salihamidzic stellte am Montag auf der Vorstellungs-Pressekonferenz der Münchner Neuzugänge Eric Maxim Choupo-Moting und Bouna Sarr klar, dem 28 Jahre alten Innen- und Linksverteidiger "kein Ultimatum" setzen zu wollen, obwohl die ungeklärte Situation aktuell keine Planungssicherheit für die Verantwortlichen bietet. "Wir werden da keine Spielchen spielen. Wir wissen alle, was wir an David haben und versuchen, ihn zu überzeugen. Wir würden uns freuen, wenn er in München bleibt und hoffen, dass die Unterschrift auch irgendwann erfolgen wird", sagte Salihamidzic. Diese Aussagen sprechen gegen eine Einigung von Juve und dem österreichischen Nationalspieler.

Auch Alaba zeigte sich zuletzt äußerst wertschätzend dem Klub gegenüber, zu dem er 2008 gewechselt war. "Ich fühle mich in München sehr wohl, es ist schon seit zwölf Jahren meine Heimat. Dort durfte ich sehr schöne Momente erleben", erklärte er auf einer Pressekonferenz der österreichischen Nationalmannschaft.

FCB: Choupo-Moting? "Keinen besserer Spieler auf der Welt"

Antonio Conceicao, Nationaltrainer Kameruns, hat dem FC Bayern München und besonders Hansi Flick nachhaltig zur Verpflichtung von Eric Maxim Choupo-Moting gratuliert. "Einen besseren Spieler auf der Welt kann sich kein Trainer wünschen", sagte Conceicao, unter dem Choupo-Moting sogar Kapitän der kamerunischen Nationalmannschaft ist, im Gespräch mit Sky: "Er akzeptiert die Entscheidungen des Coaches. Selbst, wenn er nicht spielt, weil andere für den kommenden Gegner passender sind, ist er nicht enttäuscht, zumindest zeigt er es nicht."

Dass Choupo-Moting nun nach seiner Zeit bei Paris Saint-Germain beim nächsten europäischen Schwergewicht anheuerte, sorgte in Kamerun für viel Freude bei Conceicao. "Wir haben uns direkt Nachrichten geschrieben. Ich habe ihn natürlich beglückwünscht, der ganze Stab war happy und hat sich gefreut - er verdient es einfach", erklärte der 58-Jährige.

Seinen 31 Jahre alten Schützling sieht er für die Bayern besonders aufgrund seiner Vielseitigkeit als Gewinn: "Aufgrund seiner Spielweise kann Choupo auf allen Positionen der Bayern-Offensive spielen. Ich setze ihn auch bei Kamerun sowohl links als auch rechts ein, und auch hinter dem Stürmer, also auf der Zehner-Position, wo Thomas Müller spielt."

Nach fünf Länderspielen für die deutsche U21-Nationalmannschaft hatte sich Choupo-Moting im Juni 2010 dazu entschlossen, für Kamerun - das Geburtsland seines Vaters - zu spielen. Vorwiegend, um die Chance zu haben, bei großen Turnieren zu spielen, wie er selbst es einmal formulierte.

Mittlerweile steht Choupo-Moting, der am Donnerstag im DFB-Pokal gegen Düren sein Debüt für den FC Bayern geben könnte, bei 53 Länderspielen und 13 Toren für Kamerun. Außerdem war er bei den Weltmeisterschaften 2010 und 2014 Stammspieler.

FC Bayern, Gerücht: Tausch mit Eriksen und Boateng abgelehnt

Bevor die Bayern die Backup-Rolle von Thomas Müller mit Eric Maxim Choupo-Moting besetzten, hätten sie offenbar auch den dänischen Regisseur Christian Eriksen haben können. Das berichtet Sky. Demnach wollte Eriksens Klub Inter Mailand den 28-Jährigen im Sommer abgeben und kam dabei auch auf den FC Bayern zu: Inter, wo Eriksen unter Trainer Antonio Conte oft nur Ersatz ist, wollte Eriksen gern im Tausch für Jerome Boateng nach München abgeben.

Der FC Bayern habe dieses Tauschgeschäft jedoch abgelehnt, auch aufgrund der in den letzten Monaten stark angestiegenen Form Boatengs. Zudem stand ja lange auch ein Abgang Alabas im Raum - die Innenverteidigung von Trainer Hansi Flick wäre so zu sehr ausgedünnt gewesen.

Eriksen war im Januar 2020 für eine Ablöse von 27 Millionen Euro von den Tottenham Hotspur zu Inter gewechselt. Dort hat er in 28 Einsätzen bislang vier Tore erzielt und drei vorbereitet.

FC Bayern München: Spielplan nach der Länderspielpause

WettbewerbDatumGegnerOrt
DFB-Pokal15.10.20201. FC DürenA
Bundesliga17.10.2020Arminia BielefeldA
Champions League21.10.2020Atletico MadridH
Bundesliga24.10.2020Eintracht FrankfurtH
Champions League27.10.2020Lokomotive MoskauA

 

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung