Cookie-Einstellungen
Fussball

Joshua Zirkzees verzwickte Situation beim FC Bayern: Wer nicht kratzt, verliert

Von Kerry Hau
Hansi Flick, Joshua Zirkzee

Nach der Verpflichtung von Eric Maxim Choupo-Moting sollte Joshua Zirkzee den FC Bayern am Deadline Day eigentlich noch auf Leihbasis verlassen. Daraus wurde nichts. Wie geht es mit dem niederländischen Nachwuchsstürmer nun weiter?

Wenn Joshua Zirkzee eines Tages über die Errungenschaften in seiner Laufbahn sprechen wird, dann über die Tage vor Heiligabend 2019.

Am 18. Dezember erzielte er mit seinem ersten Ballkontakt in der Bundesliga ein Tor - und dazu auch noch ein überaus wichtiges. Der FC Bayern gewann dank Zirkzees Streich in der Nachspielzeit mit 2:1 in Freiburg. Und als sich dieser unbekümmerte junge Angreifer drei Tage später beim 2:0-Heimsieg gegen den VfL Wolfsburg erneut mit seinem ersten Ballkontakt in die Torschützenliste eintrug, schien ein neuer Hoffnungsträger gefunden.

Zirkzee sei der neue Edeljoker, der perfekte Ersatz für Mittelstürmer Robert Lewandowski, hieß es damals. Zehn Monate später ist die Bewertung eine andere, denn auf Zirkzees Weihnachtsmärchen folgten bis auf zwei Startelf-Einsätze im Zuge einer Lewandowski-Verletzung viele schwierige Monate mit Leistungsschwankungen.

Bayern-Trainer Flick über Zirkzee: "Muss in vielem zulegen"

Gerade nach der Corona-Pause kam er kaum noch auf Spielminuten für die Profis, beim Champions-League-Turnier in Lissabon schaute er durchgehend zu. Dem niederländischen Hochbegabten wurde in den vergangenen Monaten intern immer wieder nachgesagt, nicht intensiv genug bei der Sache zu sein, nicht jedes Training zu hundert Prozent ernst zu nehmen.

Zirkzee sei "manchmal ein Typ, der nur so hoch springt, wie er gerade muss", findet etwa Jochen Sauer, der Campus-Leiter des FCB. Man müsse den 2017 von Feyenoord Rotterdam verpflichteten Angreifer "von Zeit zu Zeit aus der Komfortzone holen". Und auch Hansi Flick, der Coach der Profis, betonte: "Joshua muss noch in vielem zulegen, wenn er in diesem Verein auf dieser Position spielen will."

Nach diesen Aussagen verwunderte es nicht, dass der Coach der Profis die sportliche Leitung um Hasan Salihamidzic zuletzt mit dem Wunsch beauftragte, einen neuen Mann für ganz vorne zu verpflichten.

FC Bayern: Choupo-Moting verschlechtert Zirkzees Situation

Der ist inzwischen da und heißt Eric Maxim Choupo-Moting. Ein Spieler, der es versteht, sich unterzuordnen, aber als hart arbeitend und verlässlich gilt. Mit seinen 31 Jahren verfügt der zuletzt bei Paris Saint-Germain unter Vertrag stehende Kameruner auch über hohe internationale Erfahrung.

Salihamidzic bezeichnete den zunächst auf zwölf Monate begrenzten Transfer als "Ideallösung". Choupo-Moting sei ein "Riesentyp" mit einem "tollen Charakter", sagte der Sportvorstand in einem Interview mit dem kicker. Für Zirkzee hingegen ist die Ankunft des ehemaligen Hamburgers und Schalkers alles andere als ideal.

Nachdem die Münchner es versäumten, in den finalen Tagen der Transferperiode noch einen Abnehmer auf Leihbasis für den Teenager zu finden, sinken dessen Aussichten auf Spielminuten weiter. "Am Deadline Day war zu wenig Zeit. Es war eine schwierige Geschichte", sagte der insbesondere von seinem Ex-Klub Feyenoord umworbene Zirkzee im Lager der niederländischen U21-Nationalmannschaft über seinen geplatzten Wechsel.

Salihamidzic fordert Reaktion von Zirkzee

Wie geht es nun weiter? Er wird sich wohl erst einmal damit anfreunden müssen, für die zweite Mannschaft in der dritten Liga zu spielen. Ein Rückschritt. Die Verantwortlichen hoffen aber, dass Zirkzee diesen Rückschritt als Ansporn für bessere Leistungen im Training nimmt. "Jetzt muss Joshua zeigen, dass er Mentalität besitzt", so Salihamidzic. "Er weiß, dass von ihm verlangt wird, dass er noch mehr kratzt. Und wenn es dann passt, wird er spielen."

Angesichts des vollgestopften Terminkalenders könnte er in den nächsten Wochen durchaus die eine oder andere Gelegenheit von Flick bekommen. "Bei Bayern kann ich mich noch immer gut entwickeln", glaubt der bis 2023 beim FCB unter Vertrag stehende Zirkzee. "Es liegt an mir, den Konkurrenzkampf anzunehmen. Wenn das der Fall ist, kann ich immer bleiben. Wenn nicht, haben wir immer noch die Winterpause."

FC Bayern: Spielplan und Gegner nach der Länderspielpause

DatumUhrzeitWettbewerbGegnerOrt
15.10.202020.45 UhrDFB-Pokal1. FC DürenAuswärts
17.10.202018.30 UhrBundesligaArminia BielefeldAuswärts
21.10.202021 UhrChampions LeagueAtletico MadridHeim
24.10.202015.30 UhrBundesligaEintracht FrankfurtHeim
27.10.202021 UhrChampions LeagueLokomotive MoskauAuswärts
31.10.202015.30 UhrBundesliga1. FC KölnAuswärts
03.11.202021 UhrChampions LeagueFC SalzburgAuswärts
07.11.202018.30 UhrBundesligaBorussia DortmundAuswärts
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung