Fussball

FC Bayern - News und Gerüchte: Joshua Zirkzee äußert sich zu Kritik an seiner Person

Von SPOX
Joshua Zirkzee findet die Kritk an seiner Person übertrieben.

Der FC Bayern bereitet sich dieser Tage in der Allianz Arena auf den Restart der Bundesliga vor und die Rückkehr ins Mannschaftstraining sorgte für große Freude beim Team. Stürmer Joshua Zirkzee allerdings äußerte sich zunächst mal zu Kritik an seiner Person. Alle News und Gerüchte zum FC Bayern gibt es hier.

FC Bayern - News: Zirkzee wehrt sich gegen Kritik

Vor rund zwei Wochen berichtete die Bild von einem Joshua Zirkzee, der im nach Rückkehr ins Training des FC Bayern "in den fast vier Wochen zu oft glücklos und unmotiviert" wirke und und zudem das Tor nicht treffe.

Der Niederländer meldete sich nun im Gespräch mit De Telegraaf zu Wort: "Ich dachte, es ist ein bisschen zu viel, unnötig."

Zirkzee fuhr fort: "Jeder hat ein Training, in dem er mal weniger Tore schießt. Muss ich danach dann mit einem glücklichen Gesicht herumlaufen?"

Der 18-Jährige hatte in der bisherigen Saison für Aufsehen gesorgt und mit einer starken Quote seit seinem Bundesliga-Debüt zum Premierentreffer in Freiburg. In nur 170 Minuten traf der Stürmer bereits dreimal und gilt als ein Kandidat für die Backup-Rolle hinter Robert Lewandowski.

Zirkzee betonte zudem, dass die Kritik für ihn insgesamt kein Problem sei: "Einerseits motiviert mich das noch mehr. Andererseits denke ich: Lass es gut sein." Wichtig sei für ihn vor allem, dass Trainer und Mitspieler an ihn glauben. "

FC Bayern - News: Alaba bewertet Geisterspiel-Probe positiv

Der FC Bayern bereitet sich auf die anstehenden Geisterspiele in der heimischen Allianz Arena vor. Abwehrchef David Alaba scheint das keine Probleme zu bereiten, vielmehr ist er vor allem froh, endlich wieder Mannschaftstraining zu haben: "Wahnsinn, es war wirklich sehr, sehr schön, wieder auf dem Platz zu stehen als Gesamteinheit mit der ganzen Mannschaft."

Auf der Klub-Homepage berichtete Alaba zudem, dass man gemerkt habe, dass sich alle auf den Moment gefreut hätten: "Das hat man im Training gleich gespürt, alle waren sehr hungrig."

FC Bayern - News: Champions-League-Restart als Nachteil für FCB?

Gerüchten zufolge soll die UEFA Champions League ihren Spielbetrieb Anfang August wieder aufnehmen. Der FC Bayern steht aktuell noch im Achtelfinale und hat das Hinspiel bei Chelsea mit 3:0 gewonnen, müsste also noch ein entsprechendes Rückspiel bestreiten.

Aus Sicht des FC Bayern - und RB Leipzig, das bereits das Viertelfinale erreicht hat - könnte dieser Termin allerdings von Nachteil sein.

Während die Bundesliga bereits am kommenden Wochenende den Spielbetrieb wieder aufnimmt, starten die restlichen europäischen Ligen voraussichtlich bedeutend später. Die Premier League etwa soll frühestens Anfang Juni zurückkehren, die Primera Division womöglich erst zwei Wochen später. In Deutschland wiederum ist das letzte Spiel der laufenden Saison - das DFB-Pokalfinale - für den 4. Juli angesetzt.

Das heißt, dass die Champions League wohl über einen Monat nach Ende der Saison in Deutschland zurückkehren könnte. Die deutschen Klubs hätten dann also kaum noch Wettkampfpraxis.

Abgesehen davon stellt sich die Frage, mit welchen Mannschaften alle Klubs dann in der Champions League starten würden, da Verträge eigentlich nur bis zum 30. Juni Gültigkeit hätten, weshalb die DFL das klare Ziel vorgegeben hat, die Bundesliga-Saison möglichst bis dann zu Ende zu bringen.

FC Bayern: Die anstehenden Spiele nach dem Restart der Bundesliga

Der FC Bayern nimmt den Spielbetrieb nach der Coronavirus-bedingten Pause am kommenden Sonntag bei Union Berlin wieder auf. Anschließend geht es gegen Eintracht Frankfurt, ehe der Klassiker bei Borussia Dortmund ansteht.

SpieltagDatumGegner
26.Sonntag, 17.5.Union Berlin (Auswärts)
27.22.-24.5.Eintracht Frankfurt (Heim)
28.26./27.5.Borussia Dortmund (A)
29.29.5.-1.6.Fortuna Düsseldorf (H)
30.5.-8.6.Bayer Leverkusen (A)
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung