Fussball

FC Bayern München - Kingsley Coman: "Ich möchte mich beim Verein und bei Audi entschuldigen"

Von SPOX
Kingsley Coman vom FC Bayern München hat sich dafür entschuldigt, dass er am Dienstag nicht in seinem Dienstwagen des Vereins-Sponsors Audi zum Training gekommen ist.

Kingsley Coman vom FC Bayern München hat sich dafür entschuldigt, dass er am Dienstag nicht in seinem Dienstwagen des Vereins-Sponsors Audi zum Training gekommen ist. Stattdessen fuhr er mit einem seinem weißen McLaren 570S Spider vor.

"Ich möchte mich beim Verein und bei Audi dafür entschuldigen, dass ich nicht in meinem Dienstwagen zum Training gekommen bin. Der Grund war ein beschädigter Außenspiegel an meinem Audi. Dennoch war das ein Fehler, das sehe ich natürlich ein", sagte Coman der Bild.

Coman war nach Niklas Süle (Ferrari) und Philippe Coutinho (Mercedes-Benz) der dritte Spieler, der sich beim FC Bayern innerhalb kürzester Zeit der Vorgabe wiedersetzte, nur in Autos des Sponsors Audi oder der VW-Gruppe am Trainingsgelände an der Säbener Straße vorzufahren. Im Januar drohte Sportdirektor Hasan Salihamidzic bei weiteren Missachtungen sogar eine Geldstrafe in Höhe von 50.000 Euro an. Ausgesprochen wurde zumindest öffentlich aber noch keine.

Coman selbst wolle als "Wiedergutmachung" für seinen Fehler "sobald es wieder möglich ist, das Audi-Werk in Ingolstadt für eine Autogramm-Stunde besuchen und den Mitarbeitern ein paar Aufmerksamkeiten mitbringen." Audi ist mit 8,33 Prozent Anteilseigner bei der FC Bayern München AG. Außerdem besteht ein bis 2029 laufender Sponsoring-Vertrag.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung