Fussball

FC Bayern München - News und Gerüchte: Renato Sanches gesteht Fehler ein

Von SPOX
Renato Sanches hatte eine schwierige Zeit beim FC Bayern.

Renato Sanches erklärt, warum es in München nicht für ihn rund lief. Kingsley Coman gibt zu, dass er an ein Karriereende dachte. Gerhard Tremmel verrät, warum 2009 sein Wechsel an die Isar scheiterte. Hier gibt es News und Gerüchte zum FC Bayern.

FC Bayern: Renato Sanches gesteht Fehler ein

Als gefeiertes Supertalent nach der EM 2016 für 35 Millionen Euro von Benfica Lissabon zum FC Bayern transferiert, blieb Renato Sanches beim deutschen Rekordmeister deutlich hinter den Erwartungen zurück und wechselte im vergangenen Sommer für 20 Millionen Euro nach Frankreich zum OSC Lille. Der Mittelfeldspieler ist inzwischen der Meinung, dass sein Wechsel an die Isar zu früh kam.

"Ich habe eine starke Saison für Benfica gespielt und mich bereit gefühlt. Also bin ich gegangen. Rückblickend kann man sagen: Ein Jahr in Lissabon hätte meiner persönlichen Entwicklung sicher nicht geschadet", sagte Sanches dem Online-Portal Portugoal . Beim FCB seien die Dinge "nicht wie geplant" gelaufen. "Vielleicht gab es viele Leute, die dachten, ich würde bei Bayern genau das machen, was ich vorher bei Benfica gemacht habe. Aber so war es nicht."

FC Bayern: Kingsley Coman dachte an Karriereende

Kingsley Coman hatte schon mit zahlreichen Verletzungen zu kämpfen - besonders im Jahr 2018, als er sich mehrfach das Syndesmoseband riss. Aus diesem Grund dachte der 23-Jährige sogar über ein vorzeitiges Karriereende nach, wie er gegenüber Eurosport verriet.

"Ich hatte sechs Wochen lang eine Schraube im Fuß, konnte nichts tun. Die folgende Reha war sehr schwer. Und ich habe mir Fragen gestellt. Ein oder zwei Jahre später hätte mich das vielleicht nicht so hart getroffen, aber dreimal in einem Jahr derselbe Knöchel? Ich habe das nicht als persönliche Schwäche empfunden, aber es kamen eben solche Gedanken auf", sagte der französische Außenstürmer.

Coman habe sich durch seine vielen Verletzungen "körperlich verändert" und an der "ungebremsten Energie" eingebüßt, mit der nach seinem Wechsel von Juventus Turin nach München im Jahr 2015 ausgestattet gewesen sei. "Ich bin natürlich immer noch nicht alt und habe auch noch sehr viel Schwung, aber mit 18 oder 19 musste ich mich nicht mit ernsthaften Verletzungen auseinandersetzen. Inzwischen spiele ich schon länger auf hohem Niveau und weiß, was es bedeutet, im Dreitagesrhythmus zu spielen. Mir ist klar geworden, dass ich nicht zehn Spiele in Folge jede Minute einen Sprint anziehen kann. Ich bin viel reifer geworden."

Gerhard Tremmel: FCB-Wechsel scheiterte an Michael Rensing

Der frühere Bundesliga-Torhüter Gerhard Tremmel wäre 2009 nach eigenen Angaben fast beim FC Bayern gelandet. Der Deal sei jedoch an Michael Rensing gescheitert. Der Sport Bild sagte der heute 41-Jährige: "Bei Bayern spielte Rensing als Nachfolger von Oli Kahn. Das hat nicht so funktioniert, und Trainer van Gaal machte Jörg Butt zur Nummer 1. Ich sollte als neue Nummer 2 kommen." Tremmel weiter: "Aber Rensing entschied, sich dann eben wieder auf die Bank zu setzen. Das wäre in dem Moment eigentlich mein Platz gewesen. Aber die Bayern wollten keine Unruhe reinbringen. Das war bitter."

Bundesliga: Die ersten sechs Plätze nach 25 Spieltagen

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.Bayern München2573:264755
2.Borussia Dortmund2568:333551
3.RB Leipzig2562:263650
4.Borussia M'gladbach2549:301949
5.Bayer Leverkusen2545:301547
6.Schalke 042533:36-337
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung