Fussball

Hopp-Eklat und Fast-Spielabbruch in Hoffenheim: Karl-Heinz Rummenigges Reaktion im Wortlaut

Von SPOX
Karl-Heinz Rummenigge hat die Anfeindungen gegen Dietmar Hopp auf das Schärfste verurteilt.

Nach dem Skandalspiel zwischen der TSG Hoffenheim und dem FC Bayern München (0:6) hat sich Bayerns Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge mit TSG-Mäzen Hopp solidarisiert und die verantwortlichen Fans des FC Bayern attackiert.

Rummenigges Reaktion im Wortlaut.

"Es ist richtig gemacht worden. Es (der Nichtangriffspakt in den letzten 13 Minuten, Anm. d. Red.) war eine Idee der Spieler in Absprache mit dem Schiedsrichter. So wie die Spieler das in den letzten 13 Minuten gemacht haben ist ein absolutes Zeichen. Ich schäme mich zutiefst aus Sicht des FC Bayern für diese Chaoten. Jetzt ist der Moment gekommen, an dem die Bundesliga und der DFB entschieden gegen diese Chaoten vorgehen müssen. Ich schäme mich zutiefst gegenüber Dietmar Hopp, der ein ganz feiner Ehrenmann ist.

Das war ein ganz hässliches Gesicht des FC Bayern München. Wir haben die ganzen Vorkommnisse filmen lassen und werden mit aller Konsequenz gegen die Verantwortlichen vorgehen. Die werden dafür am Ende gerade stehen müssen. Wir müssen jetzt alle zusammenstehen. Wir haben viel zu lange die Augen zugemacht, was in allen Kurven passiert ist. Mit dem heutigen Tag muss ein Umdenken stattfinden. Man muss jetzt mit aller Kraft und Intelligenz dagegen vorgehen. Es war eine Watschn für die Fans des FC Bayern, wie dieses Spiel zu Ende gegangen ist.

Dietmar war total emotionalisiert. Ich habe ihm gesagt: 'Ich kann mich nur entschuldigen.' Ich bin überzeugt, dass an diesem Tag in unserer Republik ein Umdenken im Umgang stattfinden wird. Wenn ich sowas wie heute erlebe, habe ich keinen Spaß mehr am Fußball. Diese Leute haben in einem Fußballstadion absolut gar nichts mehr verloren."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung