Fussball

FC Bayern: Was ist los mit Javi Martinez? Hansi Flick klärt auf

Von Martin Volkmar, Kerry Hau
Javi Martinez kommt beim FC Bayern nicht über die Rolle des Reservisten hinaus.

Was ist los mit Javi Martinez? Bayern-Co-Trainer Hansi Flick hat im Gespräch SPOX und Goal aufgeklärt, warum der Spanier vor dem Bundesliga-Spiel der Münchener gegen die TSG Hoffenheim (1:2) am Boden zerstört war.

Flick saß vor dem Anpfiff neben dem geknickten Martinez auf der Bank, um ihn aufzumuntern. Die Interpretationen der Bilder, die anschließend im Internet kursierten, seien jedoch "komplett falsch". Martinez habe nicht geweint, stellte Flick klar.

Die Entscheidung von Niko Kovac, Martinez zum wiederholten Male nicht berücksichtigen, nahm den 31-Jährigen trotzdem sehr mit, auch weil seine Lebensgefährtin Aline extra mit den gemeinsamen Kindern Luca und Naia ins Stadion gekommen war. Luca feierte seinen dritten Geburtstag.

"Dass ein Spieler nicht zufrieden sein kann, wenn er nicht spielt, ist klar. Jeder Profi hat den Anspruch zu spielen. Aber was bei Javi daraus gemacht wurde, ist too much", sagte Kovacs Assistent.

Hansi Flick: "Jeder Spieler wird benötigt"

Martinez steht in dieser Saison bei gerade einmal 111 von 900 möglichen Einsatzminuten. In keinem einzigen der bislang zehn Pflichtspiele spielte er von Anfang an. Laut Flick wird sich das noch ändern. "Jeder Spieler wird benötigt und seine Chance bei uns bekommen", versicherte der 54-Jährige gegenüber SPOX und Goal .

Ähnliche Worte hatte auch Sportdirektor Hasan Salihamidzic unmittelbar nach der Niederlage am Samstag verloren: "Natürlich ist es für Javi ärgerlich, dass er nicht gespielt hat, aber der Trainer hat sich für eine andere Formation entschieden. Die Saison ist noch lang, jeder wird zu seinen Einsatzchancen kommen. Auch Javi."

Obwohl Martinez der einzige klassische Sechser im Bayern-Kader ist, setzt Kovac in seinem 4-2-3-1-System aktuell bevorzugt auf Joshua Kimmich und Thiago. Corentin Tolisso rutschte jüngst in die Startelf, nachdem Thiago beim 3:2-Sieg gegen den SC Paderborn eine schwache Leistung gezeigt hatte.

Corentin Tolisso patzt - Chance für Javi Martinez?

Der französische Weltmeister verschuldete aber sowohl beim 7:2 gegen Tottenham Hotspur als auch beim 1:2 gegen die TSG Hoffenheim ein Gegentor, als er den Ball leichtfertig in der eigenen Hälfte verlor.

Kovac war nicht erfreut darüber: "So etwas darf nicht passieren. Wenn du einen Mann im Rücken hast, musst du sauber spielen." Ein Indiz dafür, dass Martinez nach der Länderspielpause zum Zug kommt?

In der vergangenen Saison wusste der Baske zumindest mehrfach als verlässlicher Abräumer zu überzeugen. Beim 0:0 im Hinspiel des Champions-League-Achtelfinals gegen den FC Liverpool zeigte er seine stärkste Leistung unter Kovac.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung