Fussball

Coman: "Hätte Pogba gerne bei Bayern"

Von SPOX
Kingsley Coman würde Landsmann Paul Pogba gerne beim FC Bayern sehen

Kingsley Coman geht mit dem FC Bayern München in eine neue Saison, den neuen Trainer Carlo Ancelotti kennt er noch aus gemeinsamen Tagen. In einem Interview sprach er über das Tempo der neuen BVB-Offensive, Zlatan Ibrahimovic, die Zukunft von Franck Ribery - und seinen persönlichen Wunsch-Neuzugang Paul Pogba.

"Wenn ich daraus einen Spieler wählen dürfte", erklärte Coman im Gespräch mit der Sport Bild mit Blick auf seine Mitspieler in der französischen Nationalmannschaft, "hätte ich gern Pogba für Bayern. Das würde mir gut gefallen, er ist fantastisch."

So habe der Mittelfeldmann, der jüngst für 105 Millionen Euro zu Manchester United wechselte, "als Spieler unglaubliche Fähigkeiten, er ist ein fantastischer Mittelfeldspieler. Außerdem geht es bei ihm nicht nur um die Leistung auf dem Platz, sondern das Drumherum: Pogba hat einen unglaublichen Marketingwert. Er fällt einfach auf mit seiner Art. Paul bleibt den Menschen in Erinnerung, er hat einen riesigen Marktwert für Man United."

Ibra? "Sehr autoritär"

Zumindest über einen alten Bekannten darf sich Coman in diesem Jahr beim FC Bayern allerdings freuen: Trainer Carlo Ancelotti holte ihn einst als 16-Jährigen zu Paris St. Germain, der Offensivmann berichtete: "Ich war damals ja fast noch ein Kind. Der Respekt vor dem Trainer war riesig, aber ich bin richtig gut zurechtgekommen unter ihm."

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Das werde er ihm "nie vergessen und ihm immer dankbar sein. Als ich tatsächlich dann das erste Mal eingewechselt wurde: Das war ein richtig cooles Gefühl, unglaublich."

Damals machte der Franzose auch schon Bekanntschaft mit Zlatan Ibrahimovic, Coman verriet: "Er war in der Kabine genau wie in der Öffentlichkeit: Sehr autoritär, selbstbewusst, ab und zu gab es auch Sprüche. Das hing natürlich immer davon ab, mit wem er gerade geredet hat."

Ribery "ist so fit wie ich"

Darüber hinaus gab Coman auch seine Einschätzung vor dem Start der neuen Bundesliga-Saison ab: "Der BVB hat wichtige Spieler verloren, aber auch exzellent eingekauft. Ich habe Dembele im TV gesehen, auch meine Freunde haben mir sehr viel erzählt. Ousmane ist trickreich, schnell. Er wird der Bundesliga Szenen liefern, an die sich viele erinnern werden und die für Aufsehen sorgen."

Über die schnellere Offensivabteilung verfüge der BVB deshalb aber nicht: "Dortmund hat Schürrle, Aubameyang, Reus, Dembele...wir haben Douglas Costa, Arjen Robben, Franck Ribery, ich bin auch nicht langsam: Ich glaube, dass wir den schnelleren Angriff haben."

Ribery traut Coman indes zu, auch nach der kommenden Saison noch weiter zu spielen: "Das kann nur er selbst beziehungsweise sein Körper beantworten. Aber ich muss sagen: Er präsentiert sich in einem Top-Zustand. In Sachen Physis steht er mir in nichts nach, Franck ist genauso fit wie ich."

Kingsley Coman im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung