Fussball

Boateng: "Ribery bekommt Tritte und Schläge"

SID
Franck Ribery wird oftmals von mehreren Gegenspielern gleichzeitig bearbeitet

Jerome Boateng äußert sich zur Kritik an Franck Ribery, nachdem sich dieser in den Partien gegen Borussia Dortmund und Carl Zeiss Jena jeweils zu Tätlichkeiten hinreißen ließ. Dabei nimmt der Innenverteidiger den Franzosen beim FC Bayern München in Schutz.

"Man muss auch mal schauen, wie die Spieler gegen Franck spielen. Das ist nicht immer fair", sagte Boateng in der Bild. Ribery stand zuletzt im Fokus, weil er sich in der Partie gegen den BVB im Supercup zu einer Tätlichkeit gegen Felix Passlack hinreißen ließ und eine Woche später im DFB-Pokal in Jena ebenfalls unsportlich verhielt.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Boateng nahm den 33-Jährigen nun aber in Schutz: "Franck bekommt viele Tritte und Schläge ab, die man im Fernsehen nicht sieht", so der Nationalspieler. Dennoch rechtfertige dies nicht solche Aktionen und Ribery dürfe "auch nicht so reagieren."

Bereits in der Vorbereitung hatte Carlo Ancelotti Riberys Verhalten gerügt und den Franzosen ermahnt. Ex-Schiedsrichter Stefan Kinnhöfer nannte Ribery zuletzt eine "tickende Zeitbombe".

Alles zum FC Bayern München

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung