Cookie-Einstellungen
Fussball

Neven Subotic: "Fußball per se interessiert mich nicht"

Von Marcus Blumberg
Neven Subotic hat keinen Bock mehr auf Leistungssport.

Der einstige Bundesliga-Spieler Neven Subotic hat kein großes Interesse mehr am Fußball, wie er in einem Interview verraten hat.

Subotic sagte der Augsburger Allgemeinen: "Ich schaue kein ganzes Spiel an, nur noch Highlights, will nur Tore sehen."

Mit seiner Haltung steht Subotic allerdings nicht alleine da. Wie eine Fan-Umfrage der Voting-App FanQ ergab, ist das Interesse vieler Fußballinteressierter an der Bundesliga stark zurückgegangen.

Der 33-Jährige, der in der Bundesliga unter anderem für Borussia Dortmund gespielt hat und zwei Deutsche Meisterschaften gewann, führte weiter aus: "Fußball per se interessiert mich nicht, aber ich freue mich für meine ehemaligen Kollegen." Mehr noch: Der gesamte Leistungssport störe ihn mittlerweile: "Ich bin so angekotzt, weil vieles davon so irrelevant ist."

Subotics Fokus liegt dieser Tage ohnehin eher auf seiner Stiftung, die in Afrika für sauberes Trinkwasser sorgt. "Frauen und Kinder sind bis zu sechs Stunden täglich unterwegs und schleppen verdrecktes Wasser. Man kann sich vorstellen, was passiert, wenn du jeden Tag verunreinigtes Wasser zu dir nimmst", erklärte der einstige serbische Nationalspieler.

Neven Subotic: Karriereende nur "Formsache"

Ein großes Problem sei, dass Kinder Wasser holen müssen, anstatt in die Schule zu gehen. "So wird Bildung Luxus und Wasser Pflicht."

Offiziell hat Subotic seine Fußballkarriere noch nicht beendet, jedoch sei dies nur Formsache: "Ich hatte nur noch keine Zeit, es offiziell zu machen."

Subotic spielte in Deutschland für Mainz 05, den BVB, den 1. FC Köln und Union Berlin. Zuletzt war er noch für den SCR Altach in Österreich aktiv.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung