Cookie-Einstellungen
Fussball

BVB: Sasa Kalajdzic angeblich ein Thema in Dortmund

Von SPOX

Der BVB hat angeblich unter anderem Sasa Kalajdzic vom VfB Stuttgart als Nachfolger von Erling Haaland auf dem Zettel. SPOX und GOAL ordnen das Gerücht ein.

Borussia Dortmund hat für den Fall eines Abgangs von Erling Haaland in diesem Sommer laut Sport Bild drei Kandidaten als möglichen Ersatz für den Norweger ins Auge gefasst: Adam Hlozek (19) von Sparta Prag, Sasa Kalajdzic (24) vom VfB Stuttgart und Sebastien Haller (27) von Ajax.

Hlozek startete in der Vorsaison so richtig durch, schoss für Sparta in 19 Spielen 15 Tore und wurde mit dieser Bilanz Torschützenkönig in Tschechien. In der aktuellen Spielzeit kommt der Stürmer immerhin auf sechs Treffer in 25 Spielen. Die Quote aus dem Vorjahr konnte Hlozek damit zwar nicht halten, legte dafür aber starke 12 Tore auf. Sein Vertrag beim zwölfmaligen tschechischen Meister läuft noch bis Juni 2024.

Kalajdzic schickt sich gerade an, den VfB vor dem Abstieg zu retten. Der Österreicher fiel wegen einer Schulterverletzung fast die komplette Saison aus, markierte nach seinem Comeback in den vergangenen fünf Spielen drei Tore und zwei Vorlagen. Im Sommer 2023 läuft sein Vertrag in Stuttgart aus. "Ich verfolge nur das Ziel, nicht abzusteigen. Der Rest ist mir für den Moment auf gut Österreichisch wurscht", sagte Kalajdzic zuletzt bei Sky. Dass seine Zukunft in Dortmund liegt, ist aber unwahrscheinlich.

Nach Informationen von SPOX und GOAL sind sowohl Kalajdzic als auch Hlozek jedoch kein Thema beim BVB.

Bliebe noch der Ex-Frankfurter Haller. Der Mittelstürmer wechselte im Januar 2021 von West Ham United zu Ajax Amsterdam, wo er in dieser Saison eine tolle Torquote vorzuweisen hat: In 35 Pflichtspielen kommt Haller auf 33 Tore und 9 Vorlagen, in der Champions League gelangen ihm in acht Einsätzen gleich elf Treffer.

In zwei Jahren bei Eintracht Frankfurt (2017-2019) hatte Haller 33 Tore und 19 Vorlagen in 77 Spielen verbucht. Anschließend war er für 50 Millionen Euro zu West Ham gewechselt, Ajax zahlte später nur noch 22,5 Millionen Euro. Mit seinen starken Leistungen in diesem Jahr dürfte der Nationalspieler der Elfenbeinküste seinen Marktwert jedoch wieder deutlich gesteigert haben.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung