Cookie-Einstellungen
Fussball

S04, News und Gerüchte: Schalke bereits länger mit Kontakt zu Funkel?

Von Thomas Weber
Und Funkel wäre nicht Funkel, wenn er sich bisher noch nicht dazu geäußert hätte. "Es gibt bislang keinerlei Kontakt", sagte er der Bild, die bereits im Januar von diesem Gedankenspiel seitens der Schalker berichtet. Was nicht ist, kann ja noch werden.

Der FC Schalke 04 soll bereits seit Jahresanfang in Kontakt mit Friedhelm Funkel stehen. Außerdem hat sich S04-Vorstandsboss Bernd Schröder über den Gazprom-Deal und Wladimir Putin geäußert. Die königsblauen News und Gerüchte.

Schalke 04, News und Gerüchte: Kontakt zu Funkel seit Jahresanfang?

Der FC Schalke 04 ist nach der Entlassung von Dimitrios Grammozis auf Trainersuche. Ein Kandidat ist offenbar Friedhelm Funkel.

Zum erfahrenen Coach haben die S04-Verantwortlichen offenbar bereits seit Januar Kontakt. Das meldet die Bild. Demnach sei Funkel eine kurzfristige Option, um den vakanten Trainerposten bis Saisonende auszufüllen.

Eine langfristige Option, heißt es weiter, sei momentan schwer zu finden. Zudem bestünde das Risiko, einen solchen Trainer durch einen verpassten Aufstieg mit einer Hypothek in die neue Saison zu schicken.

S04, News - Vorstandsboss Schröder: Trennung von Gazprom "alternativlos"

S04-Vorstandsboss Bernd Schröder hat sich zum Ende der Zusammenarbeit mit Gazprom geäußert. Dieses sei "alternativlos" gewesen, sagte er der Süddeutschen Zeitung.

"Mir persönlich war klar: Das kann nicht weitergehen. Der Schaden für den Verein war zu groß geworden", so Schröder weiter. "Konnte ich mir eine Situation vorstellen, dass in sechs oder acht Wochen wieder Gazprom auf der Brust stehen würde? Nein", fügte Schröder hinzu. "Was hätte passieren müssen, um das wieder zu legitimieren? Wenn Herr Putin plötzlich zum Friedensengel mutiert wäre? Das war und ist wahrlich keine reale Aussicht."

Dass der Deal mit dem russischen Energiekonzern überhaupt abgeschlossen wurde, hält Schröder indes nicht für verkehrt. "Ich habe das Bündnis nicht als schmutzig gesehen", sagte Schröder weiter. "Hat es zu 100 Prozent mit den Schalker Werten übereingestimmt? Wahrscheinlich nicht. Das muss man so deutlich sagen. Aber war der Gazprom-Vertrag ein Pferd, das quer im Stall stand? Wahrscheinlich auch nicht."

Gazprom war 15 Jahre lang Sponsor des FC Schalke 04. Im Zuge des Angriffskriegs Russland auf die Ukraine beendete der ehemalige Bundesligist die Zusammenarbeit.

Schalke 04: Die kommenden Spiele in der 2. Bundesliga

DatumUhrzeitGegnerH/A
13. März 202213.30 UhrFC IngolstadtA
19. März 202213.30 UhrHannover 96H
1. April 202218.30 UhrDynamo DresdenA
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung