Cookie-Einstellungen
Fussball

BVB, News und Gerüchte: Dortmund-Bosse halten offenbar Krisensitzung ab nach Debakel gegen Rangers

Von SPOX
Sebastian Kehl konnte beim 2:4 gegen die Rangers teilweise gar nicht mehr hinschauen.

Die Bosse des BVB haben offenbar noch am Abend nach dem Debakel in der Europa League gegen die Glasgow Rangers eine Krisensitzung abgehalten. Zuvor hatte Mats Hummels klare Worte für die Leistung der Mannschaft gefunden. Zudem sprach Michael Zorc über die Verpflichtung von Niklas Süle. News und Gerüchte zu den Schwarzgelben gibt es hier.

Hier findet Ihr weitere Nachrichten zum BVB.

BVB, Gerücht: Krisensitzung nach Debakel gegen Rangers?

Beim BVB herrschte nach dem peinlichen 2:4 in der Europa-League-Zwischenrunde offenbar ein erhöhter Redebedarf. Wie Sky berichtet, habe sich noch am Donnerstagabend die Führungsriege um Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke, Sportdirektor Michael Zorc, Leiter Lizenzspielerabteilung Sebastian Kehl sowie Trainer Marco Rose zusammengesetzt, um die Geschehnisse zu besprechen.

Eine Trennung von Coach Rose stehe nach jetzigem Stand jedoch nicht zur Debatte, dies könne sich erst dann ändern, wenn die Qualifikation für die Champions League in der kommenden Saison in Gefahr gerate. Danach sieht es nicht aus. Trotz der deftigen Heimpleite gegen den direkten Konkurrenten Bayer Leverkusen vor knapp zwei Wochen steht der BVB auf Platz zwei - mit einem Vorsprung von zwölf Punkten auf die auf Platz fünf stehende TSG Hoffenheim.

Auch die Bild nannte als einzige Bedingung für eine Fortführung der Zusammenarbeit die "souveräne" Qualifikation für die Königsklasse. Rose hatte sich nach dem Spiel vor seine Mannschaft gestellt und die Schuld für den indiskutablen Auftritt auf sich genommen: Bereits Anfang des Monats hatte Zorc seinen Trainer im kicker verteidigt: "Wir sind total überzeugt von diesem Weg, für den wir uns mit ihm entschieden haben. Wir haben die Zusammenarbeit ganz bewusst langfristig angelegt."

BVB, News: Hummels redet sich nach Debakel in Rage

Mats Hummels hat für die Niederlage gegen die Rangers klare Worte gefunden: "Die erste halbe Stunde plätscherte das Spiel vor sich hin, gefühlt ist auf beiden Seiten nichts passiert. Ich glaube, wir waren tendenziell etwas gefährlicher. Die große Überschrift bei uns ist: seriöser, erfolgsorientierter Fußball", sagte er bei RTL.

Der Innenverteidiger erkannte ein Muster: "Wenn man Leverkusen sieht, da haben wir glaube ich vier Tore nach Ballverlust kassiert. Heute war das 0:1 ein leichter Ballverlust, das 0:2 ein unnötiger freier Ballverlust, das 1:4 ein unnötiger freier Ballverlust. Es ist für mich ein mehr als eindeutiges Thema, was unser Problem ist. Der Trainer spricht es oft an, wir setzen es auf vielen Positionen nicht um."

Der BVB spiele "sehr viel unsinnigen, unlogischen Fußball und machen Gegner damit unnötig stark, weil wir oft die einfache Lösung nicht wollen, sondern viel zu kompliziert Fußball spielen wollen. So gewinnst du mal, so verlierst du mal, aber so wirst du nie dauerhaft erfolgreich sein."

Hier findet Ihr die Analyse zur Partie, hier geht es zu den Einzelkritiken der BVB-Akteure.

BVB, News: Zorc nennt Gründe für Süle-Verpflichtung

Sportdirektor Michael Zorc hat erklärt, warum der BVB sich sehr über die Verpflichtung von Niklas Süle freue: "Wir haben uns mit Süle beschäftigt, weil er einer der besten deutschen Verteidiger ist", erklärte Zorc bei RTL.

Dabei habe die Tatsache geholfen, dass der Defensivspieler "ablösefrei auf dem Markt war", weshalb es "fahrlässig" gewesen wäre, "sich nicht damit zu beschäftigen". Süles Vertrag beim FC Bayern läuft zum Saisonende aus, weshalb keine Ablöse gezahlt werden muss.

Bereits Hans-Joachim Watzke hatte sich zuvor gegenüber der Frankfurter Rundschau zum Transfer geäußert. "Wir haben ja den Bayern keinen Spieler abgeworben. Es gab nur Argumente für diesen Transfer. Niklas ist im besten Alter, er ist Stammspieler in der Nationalmannschaft, hat jede Menge internationale Erfahrung und ist ablösefrei."

Vor der Bekanntgabe des Wechsel hatten unter anderem Aussagen von Ex-Bayern-Boss Karl Heinz-Rummenigge für Aufsehen gesorgt, der Süle als brauchbaren Spieler" bezeichnet hatte, der sich "nie wirklich auf seiner Position durchgesetzt" habe. "In der Innenverteidigung ist Bayern München auch ohne ihn gut besetzt." Bayern-Präsident Herbert Hainer meinte bei der Bild, dass der Wechsel für Süle "kein sportlicher Aufstieg" sei.

BVB, News: Haaland fällt wohl auch gegen Gladbach aus

Dortmund muss wohl auch am Sonntag in der Bundesliga gegen Borussia Mönchengladbach und möglicherweise sogar im Europa-League-Rückspiel bei den Glasgow Rangers vier Tage danach noch auf Erling Haaland verzichten.

"Er hat am Mittwoch kleine Teile des Mannschaftstrainings mitgemacht, aber das ist noch ein paar Tage hin", sagte Rose am Donnerstag nach dem Spiel gegen die Rangers.

Auf die Frage, ob er Haaland für das Rückspiel zurückerwarte, antwortete Rose: "Das kann ich jetzt noch nicht sagen. Das weiß ich noch nicht." Der norwegische Ausnahmestürmer Haaland hatte wegen Adduktorenproblemen bereits gegen Bayer Leverkusen (2:5) und bei Union Berlin (3:0) gefehlt.

DatumWettbewerbGegner
Sonntag, 20.02., 17.30 UhrBundesligaBorussia Mönchengladbach (Heim)
Donnerstag, 24.02., 21 UhrEuropa LeagueGlasgow Rangers (Auswärts)
Sonntag, 27.02., 17.30 UhrBundesligaFC Augsburg (Auswärts)
Sonntag, 06.03., 15.30 UhrBundesligaMainz 05 (Auswärts)
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung