Cookie-Einstellungen
Fussball

Bundesliga: Union gibt Sieg in Stuttgart spät aus der Hand - Der Liveticker zum Nachlesen

Von SPOX

Im zweiten Sonntagsspiel des neunten Bundesliga-Spieltags holt der VfB Stuttgart durch ein Tor in der Nachspielzeit ein Unentschieden gegen Union Berlin. Der Liveticker zum Nachlesen.

Seht alle Freitags- und Sonntagsspiele der Bundesliga - nur mit dem DAZN-Abo!

Der VfB Stuttgart hat sich in Unterzahl einen Punkt gegen Union Berlin erkämpft und damit die Siegesserie der Eisernen in der Fußball-Bundesliga gestoppt. Wahid Faghir (90.+3) gelang für die Schwaben beim 1:1 (0:1) gegen die Berliner der späte Ausgleich, nachdem zuvor Atakan Karazor innerhalb von 35 Sekunden zweimal die Gelbe Karte gesehen hatte (57.).

In der ersten Hälfte hatte Taiwo Awoniyi (31.) die Berliner mit seinem siebten Saisontor in Führung gebracht, die zuletzt gegen den VfL Wolfsburg (2:0), bei Mainz 05 (2:1) und gegen Arminia Bielefeld (1:0) gewonnen hatten. Damit verpasste es Union, erstmals in der Klubgeschichte vier Siege in der Bundesliga nacheinander zu feiern.

Bundesliga: VfB Stuttgart - Union Berlin 1:1 - Die Statistik zum Spiel

VfB Stuttgart vs. Union Berlin 1:1 (0:1

Tore

0:1 Awoniyi (31.), 1:1 Faghir (90.+3.)

Aufstellung VfB Stuttgart

Bredlow - Mavropanos, Ito, Kempf (71. Didavi) - Karazor, Sosa - Nartey (56. Mangala), Endo - Coulibaly (82. Förster), Führich (82. Klimowicz) - Al Ghaddioui (56. Faghir)
Aufstellung Union BerlinLuthe - Jaeckel, Knoche, Baumgartl - Trimmel, Prömel, Khedira (64. Öztunali), Gießelmann, Haraguchi (90. Möhwald) - Awoniyi (75. Voglsammer), Becker (75. Behrens)
Gelbe KartenNartey (55.), Karazor (56.) / Khedira (62.)
Bes. VorkommnisGelb-Rote Karte für Karazor (57.)

Bundesliga, VfB Stuttgart vs. Union Berlin 1:1 - Der Liveticker zum Nachlesen

Fazit: Da hatte dieses schwache Bundesligaspiel doch noch eine Last-Minute-Geschichte zu bieten! Union war nach einem Treffer von Awoniyi über weite Strecken des Spiel verdient vorne, weil der VfB ein uninspiriertes Heimspiel an den Tag legte. Nach dem Platzverweis von Karazor kam von Stuttgart nichts mehr, Union ließ allerdings Bemühungen um einen zweiten Treffer vermissen. So blieb es bis zur Schlussminute spannend, in der Faghir mit seinem ersten Bundesligator doch noch den Ausgleich erzielte. Union verpasst damit den Sprung auf Platz 4 und bleibt einen Zähler hinter Leverkusen auf dem 5. Rang. Stuttgart kann sich zumindest etwas von Platz 16 absetzen und liegt nun vier Zähler vor dem Relegationsrang.

VfB Stuttgart vs. Union Berlin: Bundesliga Jetzt im Liveticker - Abpfiff

VfB Stuttgart vs. Union Berlin: Bundesliga Jetzt im Liveticker - Tor Stuttgart

90.+2.: Die Nachspielzeit beträgt im Übrigen drei Minuten.

90.+1.: Da muss Voglsammer mehr machen! Union kontert über Trimmel, der rechts im Strafraum Möhwald einsetzt, der sofort zu Voglsammer weiterleitet. Der Stürmer schließt aus zehn Metern völlig frei ab, bleibt jedoch an Mavropanos hängen.

90.: Fischer nimmt noch etwas Zeit von der Uhr und bringt Kevin Möhwald für Genki Haraguchi.

VfB Stuttgart vs. Union Berlin: Bundesliga Jetzt im Liveticker - Wechsel Union

89.: Da ist doch der erste Torschuss nach der Pause! Ito schlägt aus dem Halbfeld eine Flanke in den Strafraum, wo Faghir zum Kopfball aus 14 Metern kommt und diesen auf das obere Tornetz setzt.

88.: Stuttgart probiert es immerhin wieder, aber mehr als schwache Freistöße sind aktuell nicht drin. Auf der anderen Seite hat Union wohl kein Interesse mehr daran, das zweite Tor zu erzielen.

85.: Vielleicht hilft dem VfB eine Standardsituation? Nein, erstmal nicht. Der Freistoß von Sosa findet keinen Abnehmer und so warten die heimischen Fans weiterhin auf den ersten Torschuss ihrer Mannschaft im zweiten Durchgang.

83.: Selbst auf den Bänken ist aktuell mehr Aufregung. Stuttgarts Co-Trainer Daniel Wimmer sieht die Gelbe Karte wegen Meckerns.

82.: Vielleicht hilft dem VfB noch ein Doppelwechsel: Philipp Förster kommt für Tanguy Coulibaly und Chris Führich macht Platz für Mateo Klimowicz.

VfB Stuttgart vs. Union Berlin: Bundesliga Jetzt im Liveticker - Doppelwechsel Stuttgart

81.: Man kann noch Hoffnung auf eine wilde Schlussphase, aber es deutet einfach nichts darauf hin. Stuttgart traut sich nun wieder aus der eigenen Hälfte, mehr aber auch nicht. Und Union wird vorne auch immer fahriger.

78.: Man bekommt langsam den Eindruck, dass Stuttgart und nicht Union unter der Woche ein Spiel in der Conference League bestritten hat. Der VfB wirkt stehend k.o. und kommt kaum noch aus der eigenen Hälfte. So muss man den Berlinern den Vorwurf machen, hier nicht konsequenter auf das zweite Tor zu gehen.

76.: Jaeckel wird das hinten zu langweilig und marschiert nach vorne bis ans rechte Strafraumeck. Dort zieht der Innenverteidiger einfach mal ab und trifft das rechte Außennetz.

75.: Union schont die Kräfte seiner Stürmer und wechselt doppelt: Kevin Behrens ersetzt den Torschützen Taiwo Awoniyi und Andreas Voglsammer ist für Sheraldo Becker neu dabei.

VfB Stuttgart vs. Union Berlin: Bundesliga Jetzt im Liveticker - Doppelwechsel Union

72.: Bredlow muss eingreifen! Becker wird rechts im Strafraum angespielt und feuert dann eine Mischung aus Torschuss und Flanke ab. Der Ball fliegt auf Bredlow zu, der per Faustabwehr klären kann.

71.: Matarazzo muss etwas tun, wenn hier noch der Ausgleich gelingen soll. Er bringt Daniel Didavi für Verteidiger Marc Oliver Kempf.

VfB Stuttgart vs. Union Berlin: Bundesliga Jetzt im Liveticker - Wechsel Stuttgart

70.: Union hat mit einem Mann mehr die Kontrolle des Spiels übernommen. Der Druck nach vorne nimmt etwas zu, aber das ist noch weit entfernt von einer richtig gefährlichen Druckphase.

67.: Wir haben im zweiten Durchgang erst zwei Torschüsse gesehen, beide von den Gästen und beide strahlten wenig bis keine Gefahr aus. Ich werfe gerne drei Euro ins Phrasenschwein, wenn ich sagen muss: Das Spiel lebt von der Spannung.

64.: Urs Fischer kommt der Bitte nach und bringt nun Levin Öztunali für den angeschlagenen Rani Khedira.

VfB Stuttgart vs. Union Berlin: Bundesliga Jetzt im Liveticker - Wechsel Union

62.: Gelb für Khedira, der Mangala mit einer Grätsche am Gegenstoß hindert. Unions Mittelfeldmann signalisiert anschließend, dass er ausgewechselt werden möchte.

VfB Stuttgart vs. Union Berlin: Bundesliga Jetzt im Liveticker - Gelbe Karte für Khedira

60.: Wie geht Stuttgart nun mit der Unterzahl um? Schon davor tat sich der VfB enorm schwer, überhaupt bis an den Strafraum der Köpenicker zu kommen. Einfacher wird dies nun nicht.

57.: Was macht Karazor denn da?! Nur 33 Sekunden nach seiner ersten Gelben Karte setzt Karazor erneut gegen Khedira völlig übermotiviert zur Grätsche an und trifft den Unioner voll. Der Mittelfeldmann muss mit der zweiten Gelben Karte vorzeitig unter die Dusche.

VfB Stuttgart vs. Union Berlin: Bundesliga Jetzt im Liveticker - Gelb-Rote Karte für Karazor

56.: Direkt die nächste Gelbe, diesmal für Karazor, der gegen Haraguchi zu spät kommt.

VfB Stuttgart vs. Union Berlin: Bundesliga Jetzt im Liveticker - Gelbe Karte für Karazor

56.: Ein 18-Jähriger darf sich nun versuchen: Wahid Faghir kommt für Hamadi Al Ghaddioui und für Nikolas Nartey war die Gelbe Karte die letzte Aktion. Orel Mangala ist neu im Spiel.

VfB Stuttgart vs. Union Berlin: Bundesliga Jetzt im Liveticker - Doppelwechsel Stuttgart

55.: Nartey greift gegen Prömel im Mittelfeld zum taktischen Foul und wird dafür verwarnt.

VfB Stuttgart vs. Union Berlin: Bundesliga Jetzt im Liveticker - Gelbe Karte für Nartey

54.: Achtung, eine Torchance! Union setzt nach einer Ecke nach, Knoche bedient Haraguchi links im Strafraum. Der Japaner legt zu Prömel zurück, der aus 14 Metern freie Schussbahn hat, den Ball aber nicht richtig trifft. Mavropanos kann den schwachen Abschluss abblocken.

52.: Mal ein guter Angriff der Gäste, doch wieder fehlt der letzte Pass. Becker startet auf der rechten Seite durch, findet dann aber Awoniyi mit seiner Flanke nicht.

49.: Der zweite Durchgang beginnt so wie der erste aufgehört hat: mit wenig Aufregung. Noch geht der VfB hier nicht ins Risiko und kann sich so auch keine Torraumszenen erspielen. Union Berlin bleibt abwartend.

46.: Weiter geht's!

VfB Stuttgart vs. Union Berlin: Bundesliga Jetzt im Liveticker - Beginn 2. Halbzeit

Halbzeit: Wirklich viel gibt es über dieses Spiel nicht zu erzählen. Stuttgart hat mehr Ballbesitz, kann mit diesem aber nichts anfangen. Auch Union ist vorne nur selten gefährlich, doch einmal hat es funktioniert und so erzielte Awoniyi die Führung für die Gäste. In der Folge hatte Stuttgart eine Chance durch Endo, doch viel mehr sollte dem VfB nicht mehr gelingen. Wir hoffen auf eine ereignisreichere zweite Hälfte.

VfB Stuttgart vs. Union Berlin: Bundesliga Jetzt im Liveticker - Pausenpfiff

45.+1.: Immerhin mal wieder ein Abschluss. Führich wird vor dem Strafraum angespielt, bleibt mit seinem Schuss aber an Gießelmann hängen. Kurz darauf ertönt der Pausenpfiff. Union geht mit einer 1:0-Führung in die Kabine!

44.: Union macht das clever und lässt den VfB machen. Dieser tut sich dabei aber schwer und so kann Union immer wieder auf Ballverluste der Hausherren reagieren und Nadelstiche setzen. Doch auch dies gelingt den Hauptstädtern zu selten.

41.: Kurzer Aufschrei beim VfB, war das ein Foul kurz vor dem Strafraum? Ja und nein, denn Al Ghaddioui und Nartey laufen sich da gegenseitig über den Haufen. Bitter, denn das hätte eine gute Chance werden können.

38.: Awoniyi! Wieder verliert Stuttgart den Ball in der Vorwärtsbewegung und so kann Haraguchi Fahrt aufnehmen. Kurz vor dem Strafraum steckt er zu Awoniyi durch, der frei im Strafraum zu überhastet abschließt und die Kugel deutlich rechts am Tor vorbei setzt.

36.: Stuttgart will nach Gegentreffer aktiver werden, die Doppelchance von eben war dabei ein guter Angriff. Dennoch agiert der VfB in vielen Situationen zu hektisch und gibt den Ball wieder zu schnell her.

33.: Endo mit einem guten Versuch! Der Distanzschuss des Japaners wird noch abgefälscht und zwingt so Luthe zu einer starken Oarade im rechten Eck. Bei der anschließenden Ecke kommt Mavropanos zum Kopfball, setzt diesen aber knapp links vorbei.

31.: Toooooooooooooooooooooor! VfB Stuttgart ? 1. FC UNION BERLIN 0:1. Die Gäste gehen mit dem ersten gefährlichen Angriff in Führung! Becker wird nach einem Ballgewinn gegen Endo auf der linken Seite geschickt. Der Offensivmann wird nicht angegriffen und so kann dieser Awoniyi am Strafraumrand einsetzen. Der Schuss des Stürmers schlägt unhaltbar für Bredlow im rechten unteren Eck ein.

VfB Stuttgart vs. Union Berlin: Bundesliga Jetzt im Liveticker - Tor Union

28.: Es bleibt dabei, dass man sich dieses Spiel schönreden muss. Oder um es positiv auszudrücken: Beide Defensivreihen machen bislang einen exzellenten Job und lassen nahezu nichts zu. Vorne fehlt es beiden Mannschaften aber an jeglicher Kreativität.

25.: Mit seiner ersten Hereingabe hat Trimmel noch keinen Erfolg, seine zweite findet Haraguchi am Strafraumrand. Der Japaner geht volles Risiko und drischt die die etwas hoppelnde Kugel meterweit über den Kasten des VfB.

23.: So viel dazu, die kleine wilde Phase in diesem Spiel ist vorerst wieder vorbei. Nun haben die Berliner mehr Ballbesitz und lassen es ruhig angehen. Der Weg nach vorne wird aktuell nicht gesucht.

20.: Das Spiel nimmt nun etwas an Fahrt auf. Auf der einen Seite findet Haraguchi mit seiner Flanke von links keinen Abnehmer, auf der anderen Seite segelt ein Freistoß von Sosa an Freund und Feind vorbei. An der Flankengenauigkeit müssen beide Teams noch arbeiten.

17.: Auf der anderen Seite hat Endo die Chance! Mavropanos schlägt einen herausragenden langen Ball in den Strafraum, wo Endo die Kugel mit der Brust annimmt und artistisch abschließt. Sein Versuch geht deutlich drüber, aber das war immerhin mal eine gelungene Offensivaktion des VfB!

15.: Endlich eine Torchance! Haraguchi spielt Becker auf der linken Seite frei, der sofort in den Sechzehner dringt. Er spielt den flach in den Fünfmeterraum, am langen Pfosten grätscht Trimmel in den Ball, kann diesen aber nicht mehr aufs Tor bringen. Da war der Winkel schon zu spitz.

14.: Union macht das auf der anderen Seite etwas besser, kann sich zumindest bis an den Strafraum spielen. Trimmels Hereingabe von der rechten Seite findet jedoch keinen Mitspieler.

11.: Wir warten weiterhin auf die erste richtige Torchance in dieser Partie. Stuttgart hat mehr Ballbesitz, kommt allerdings nicht ins letzte Drittel. So wie auch in dieser Szene, Coulibaly will Endo in Szene setzen, doch der Pass misslingt völlig und landet im Toraus.

8.: Stuttgart will nun etwas mehr Ruhe ins Spiel bringen und lässt den Ball in den eigenen Reihen laufen. Hier sind besonders die Innenverteidiger gefragt, weiter nach vorne kommt der VfB nicht. Immerhin können so aber Angriffe der Gäste verhindert werden.

5.: Wieder die Unioner, die sich rechts in Person von Trimmel und Becker freispielen. Trimmel bringt schließlich die Flanke ins Zentrum, die Awoniyi per Kopfball aus elf Metern deutlich links am Tor vorbei setzt.

3.: Stuttgart startet durchaus druckvoll, doch der erste gute Angriff kommt von den Gästen. Becker wird rechts in den Strafraum geschickt, findet mit seiner Hereingabe dann aber nur die Arme von Bredlow.

1.: Die Partie läuft!

VfB Stuttgart vs. Union Berlin: Bundesliga Jetzt im Liveticker - Anpfiff

Vor Beginn: Zu guter Letzt blicken wir noch auf das Schiedsrichtergespann: Leiten wird diese Partie Florian Badstübner, Markus Schüller und Philipp Hüwe sind seine Assistenten. Der vierte Offizielle ist Dr. Robin Braun, im Keller in Köln sitzen Guido Winkmann und Christian Fischer. Damit kann das Spiel auch schon losgehen!

Vor Beginn: Gerade zu Hause soll es funktionieren, beide Saisonsiege (gegen Fürth und Hoffenheim) fuhr Stuttgart in der heimischen Arena ein. Am vergangenen Wochenende trotzte der VfB den zahlreichen Coronaausfällen und lieferte beim 1:1 in Mönchengladbach zudem eine beachtliche Leistung ab. Dies soll heute wiederholt werden, um den ersten Sieg in der Bundesliga gegen Union einzufahren. Der einzige Erfolg gegen die Köpenicker gelang lediglich in der 2. Liga.

Vor Beginn: Ganz so weit ist der VfB nicht, die Stuttgarter müssen sich nach den zwischenzeitlichen fünf Spielen ohne Sieg in der Bundesliga wieder unten herauskämpfen. Aktuell befinden sich die Schwaben auf Platz 13 mit drei Punkten Vorsprung vor dem Relegationsrang. Da die drei Teams im Tabellenkeller aber bereits gespielt und verloren haben, hat der VfB die große Chance, sich abzusetzen.

Vor Beginn: "Man muss wieder aufstehen, daraus lernen und es in der nächsten Partie besser machen", führte der Coach weiter aus. Diese nächste Partie bietet den Berlinern die große Gelegenheit, Platz 5 zu festigen. Mit einem Auswärtssieg könnte Union den Vorsprung auf Rang 6 auf vier Punkte vergrößern und würde zudem an den Champions-League-Plätzen dranbleiben. Vielleicht ist sogar Platz 4 drin, wenn es zwischen Köln und Leverkusen beim aktuellen 2:2 bleibt.

Vor Beginn: Die Niederlage bei Feyenoord war ein kleiner Dämpfer, zuvor ritten die Köpenicker auf einer großen Euphoriewelle, schließlich gab es vier Pflichtspielsiege in Serie. Drei Heimsiege gegen Bielefeld, Maccabi Haifa und Wolfsburg und der Auswärtssieg in Mainz. Rausbringen wird die neuerliche Niederlage das Team laut Fischer nicht. "Man muss der Mannschaft auch mal ein schwächeres Spiel zugestehen", sagte der Trainer vor dem heutigen Spiel.

Vor Beginn: Auf der anderen nimmer Trainer Urs Fischer nach der 1:3-Pleite in Rotterdam in der Conference League drei Veränderungen vor: Gießelmann, Haraguchi und Becker rücken für Puchacz, Möhwald und Kruse in die Startelf. Im Vergleich zum letzten Bundesligaspiel (2:0 gegen Wolfsburg) sind es zwei Wechsel, hier sind Trimmel und Becker für Ryerson und Kruse neu dabei.

Vor Beginn: Union Berlin schickt folgende Elf ins Rennen: Luthe - Jaeckel, Knoche, Baumgartl - Trimmel, Haraguchi, Khedira, Prömel, Gießelmann - Awoniyi, Becker.

Vor Beginn: Die immer noch von Corona angeschlagenen Stuttgarter müssen einen weiteren Ausfall hinnehmen: Omar Marmoush fehlt nach einem Schlag auf die Syndesmose und wird durch Hamadi Al Ghaddioui ersetzt. Damit nimmt Trainer Pellegrino Matarazzo nach dem 1:1 in Gladbach nur eine Veränderung an seiner Startelf vor.

Vor Beginn: Die Aufstellungen sind da! So geht der VfB Stuttgart ins Spiel: Bredlow - Mavropanos, Ito, Kempf - Karazor - Coulibaly, Nartey, Endo, Sosa - Al Ghaddioui, Führich.

Vor Beginn: Die Schwaben haben sich nach anfänglichen Problemen in dieser Spielzeit nun auch wieder besser eingefunden: Drei Partien ist man jetzt ungeschlagen. Im letzten Ligaspiel überraschte man mit einem 1:1 in Mönchengladbach.

Vor Beginn: Richten wir unseren Blick einmal auf die Form beider Teams. Die Köpenicker haben ihre letzten drei Ligaspiele allesamt gewonnen, in der letzten Pflichtpartie - in der Europa Conference League - musste man sich jedoch mit 1:3 gegen Feyenoord Rotterdam geschlagen geben.

Vor Beginn: Aus dem direkten Vergleich beider Mannschaften lässt sich nicht viel ablesen: Je ein Sieg pro Team und vier Unentschieden standen bisher in sechs Aufeinandertreffen zu Buche.

Vor Beginn: Der Beginn der Partie ist auf 17.30 Uhr terminiert. Schauplatz wird die Mercedes-Benz-Arena in Stuttgart sein.

Vor Beginn: Hallo und herzlich Willkommen zum Liveticker des zweiten Sonntagsspiels an diesem neunten Spieltag: VfB Stuttgart vs. Union Berlin.

VfB Stuttgart vs. Union Berlin: Bundesliga heute im Liveticker - Die Aufstellungen

  • VfB Stuttgart: Bredlow - Mavropanos, Ito, Kempf - Karazor, Sosa - Nartey, Endo - Coulibaly, Führich - Al Ghaddioui
  • Union Berlin: Luthe - Jaeckel, Knoche, Baumgartl - Trimmel, Prömel, Khedira, Gießelmann - Haraguchi - Awoniyi, Becker

VfB Stuttgart vs. Union Berlin: Bundesliga heute live im TV und Livestream

Die Partie VfB Stuttgart vs. Union Berllin wird heute nicht im Free-TV übertragen. Stattdessen besitzt der Streamingdienst DAZN die exklusiven Übertragungsrechte für das Spiel.

Übertragungsbeginn ist heute um 17.00 Uhr. Während Alex Schlüter als Moderator im Einsatz ist, werden Kommentator Marco Hagemann und Experte Martin Harnik durch die Partie führen. Anpfiff ist um 17.30 Uhr.

Um das Match live sehen zu können, wird ein DAZN-Abonnement vorausgesetzt. Dieses beläuft sich derzeit auf 14,99€ monatlich oder 149,99€ jährlich. Hier klicken für mehr Informationen.

Neben dem Livestream im Internet bietet DAZN seit kurzem auch die Möglichkeit das Programm im linearen TV zu bestaunen. Dank einer Kooperation mit Vodafone und GigaTV sind die Sender DAZN 1 und DAZN 2 nun als Add-On zum regulären Sendeplan erhältlich. Hier mehr dazu.

Bundesliga: Die aktuelle Tabelle am Sonntag des 9. Spieltags

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.Bayern München933:82522
2.Borussia Dortmund925:151021
3.SC Freiburg914:6819
4.Bayer Leverkusen821:12916
5.1. FC Union Berlin812:9315
6.RB Leipzig920:91114
7.1. FSV Mainz 05912:9313
8.VfL Wolfsburg99:12-313
9.1. FC Köln813:14-112
10.Hertha BSC911:21-1012
11.TSG Hoffenheim917:15211
12.Borussia M'gladbach910:12-211
13.VfB Stuttgart813:14-19
14.Eintracht Frankfurt89:12-38
15.VfL Bochum85:16-117
16.FC Augsburg95:18-136
17.Arminia Bielefeld95:14-95
18.SpVgg Greuther Fürth96:24-181
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung