Cookie-Einstellungen
Fussball

SC Freiburg: Streich entschuldigt sich bei Mainz nach Europapokal-Aussagen

SID
Christian Streich hat sich nach dem 0:0 beim FSV Mainz 05 mit bemerkenswerten Worten selbst dafür kritisiert, die Nullfünfer im Vorfeld zum Europapokal-Anwärter erklärt zu haben.

Christian Streich hat sich nach dem 0:0 beim FSV Mainz 05 mit bemerkenswerten Worten selbst dafür kritisiert, die Nullfünfer im Vorfeld zum Europapokal-Anwärter erklärt zu haben.

"Dieser Scheiß jetzt, am fünften Spieltag über den Europapokal zu reden. Was mich wahnsinnig aufgeregt hätte, wenn das von irgendwo gekommen wäre. Genau das habe ich gemacht", sagte der Trainer des SC Freiburg nach der Nullnummer.

Er habe sich "die letzten zwei Tage abartig geärgert", sagte Streich bei der Pressekonferenz nach dem Spiel. Die Mainzer könnten "alles gebrauchen, aber nicht so ein Zeugs von einem anderen Trainer, der nicht genug nachgedacht hat und sich hinreißen lassen hat zu so einem Blödsinn", sagte der Coach der Breisgauer und ergänzte: "Ich möchte mich bei allen Mainzer Verantwortlichen entschuldigen."

Am Donnerstag hatte Streich die Mainzer in den höchsten Tönen für die starken Auftritte seit dem Amtsantritt von Trainer Bo Svensson gelobt. Er "habe vor der Saison gesagt, dass sie um den Europapokal spielen werden", meinte Streich vor der Partie.

Svensson reagierte gelassen. "Keine Sorge, Christian. Ich nehme die Entschuldigung an", sagte der Däne schmunzelnd. Er habe die Worte "eigentlich auch wahrgenommen, wie Christian es gedacht hat. Er wollte uns einfach loben für die tolle Spielzeit zuletzt. Das war Respekt von seiner Seite."

 

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung