Cookie-Einstellungen
Fussball

Werder Bremen: Frank Baumann vermeidet-Bekenntnis zu Trainer Florian Kohfeldt

SID
Florian Kohfeldts (l.) Stuhl wackelt in Bremen ein Spiel vor Saisonende.

Sport-Geschäftsführer Frank Baumann von Werder Bremen hat vor dem letzten Spieltag in der Bundesliga ein klares Bekenntnis zu Trainer Florian Kohfeldt vermieden. "Wir haben grundsätzlich gesagt, dass wir mir Florian die Liga halten wollen", beim 0:2 (0:0) gegen den geretteten FC Augsburg sei aber eine große Chance im Kampf gegen den Abstieg vertan worden, sagte er im "Aktuellen Sportstudio" des ZDF (die Highlights des Spiels im Video).

Im letzten Spiel gegen Borussia Mönchengladbach sei nun "die Mannschaft gefordert", betonte Baumann, ob Kohfeldt dann noch Trainer sein wird, wollte er nicht bestätigen.

"Wir haben eine brutal große Enttäuschung erlebt, sodass ich keine klaren Aussagen treffen möchte. Ich möchte mich mit meinen Kollegen und dem Aufsichtsrat abstimmen. Wir müssen sehen, dass wir eine große Chance verpasst haben", sagte er.

Am Sonntag stehen die Anzeichen jedoch auf Trennung. Sky berichtet, dass sich die Anzeichen "in erheblichem Maße" dahingehend verdichten. Demnach sollen Gespräche der Verantwortlichen "auf ein deutliches Ergebnis" zugelaufen sein. Es ist die Rede davon, "dass Florian Kohfeldt in der letzten Partie nicht mehr auf der Trainerbank sitzen wird".

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung