Cookie-Einstellungen
Fussball

Hertha BSC gegen FC Bayern: Bundesliga heute im Liveticker

Von SPOX
Leroy Sane holte einen Strafstoß gegen die Hertha heraus.

Am 20. Spieltag der Bundesliga hat der FC Bayern München Hertha BSC mit 1:0 geschlagen. Hier könnt Ihr die Begegnung im Liveticker nachlesen.

Das Spiel bot mehr als das Endergebnis suggeriert. Vor allem die erste Halbzeit war im dichten Berliner Schneetreiben turbulent, hochklassig und voller Highlights. Dass Comans abgefälschter Schuss zum Tor des Tages wird, war da noch nicht vorherzusehen. Wie der Schneefall ließ im zweiten Durchgang auch das Spektakel etwas nach, intensiv und temporeich war das Spiel aber allemal noch. Bayern verpasste mit einigen unsauber ausgespielten Angriffen die Entscheidung. Berlin blieb gefährlich und im Spiel. Und wird der vergebenen Großchance von Cunha kurz vor Schluss noch einige Zeit hinterhertrauern. Da wurde ein verdienter und mental für die nächsten Wochen wichtiger Punkt liegen gelassen.

So aber reist Bayern mit fünf Siegen in Folge und mindestens sieben Punkten Vorsprung als Tabellenführer zur Klub-WM nach Katar und trifft dort am Montagabend um 19 Uhr auf Al-Ahly Kairo. Zwei Randnotizen noch: Neuer bleibt im 23. BL-Spiel gegen die Hertha zum 16. Mal ohne Gegentor und stellt damit einen neuen Rekord auf - Oliver Reck war zuvor der einzige Keeper, der gegen einen Gegner 15 Mal ohne Gegentreffer blieb, seinerzeit gegen Mönchengladbach. Und bei Lewandowski reißt die Torserie nach neun BL-Spielen.

Wie zuletzt in der Abstiegssaison 2011/12 verliert die Hertha die ersten drei Rückrundenspiele und ist seit sechs Spielen sieglos, so lange wie kein anderes Team in der Bundesliga. Auf Platz 15 stehend, könnte Bielefeld am Wochenende vorbei- und Köln wegziehen. Der nächste Gegner heißt VfB Stuttgart.

Hertha BSC gegen FC Bayern: Bundesliga heute im Liveticker zum Nachlesen

Tor: 0:1 Coman (21.)

Besonderes Ereignis: Jarnstein hält FE gegen Lewandowski (11.)

90.+4. | Dann ist Schluss! Die Bayern gewinnen am Ende glücklich gegen die Hertha.

90.+3. | Rechts in Bayerns Hälfte wird um einen Einwurf gefeilscht. Obwohl die Entscheidung pro Bayern korrekt war. Khedira mischt mit und sieht Gelb. Das hat eine knappe Minute gedauert.

90. | Da vergibst du den Tausendprozenter zum Ausgleich und kurz darauf geht die Anzeigetafel mit der Nachspielzeit hoch, auf der eine Drei steht. Ganz, ganz schlechte Kombination. Wer solch eine Chance nicht nutzt, der geht gegen Bayern in der Regel leer aus.

89. | Cunha wird heute Nacht kein Auge zumachen. Guendouzi hebt den Ball aus dem Mittelfeld wunderbar und gefühlvoll genau in den Lauf, die hochstehende Bayern-Abwehr ist damit überspielt, Cunha schneller als Alaba und somit frei vor Neuer. Cunha entscheidet sich für den Heber aus 16 Metern - und setzt den neben das Tor. Unglaubliche Torchance.

87. | Radonjic macht Werbung für ein Startelfdebüt nächste Woche. Auf der linken Seite startet er im Mittelfeld mit Tempo, geht gegen Alaba ins Dribbling, wackelt den aus, profitiert auch davon, dass Leckie Alaba wegblockt. Der Schuss aus spitzem Winkel ist aber kein großes Problem für Neuer, der jetzt aber auch schon sieben Bälle halten musste. Das ist sogar einer mehr als Jarstein. Qualität nicht berücksichtigt.

86. | Es war Comans einzige Aktion. Noch ist er aber mit seinem Tor des Tages der Matchwinner. Jetzt geht er vom Platz, Choupo-Moting kommt für die letzten Minuten.
85. | Böser Fehlpass von Alderete zentral ins Mittelfeld genau in den Fuß von Tolisso, der Lewandowski anspielt, der wiederum halbrechts raus spielt zu Coman. Dessen Hybrid aus Flanke und Schlenzer Richtung langes Eck geht an Freund, Feind und Tor vorbei. Das war nicht gut ausgespielt.

82. | Und jetzt der Freistoß für die Hertha - den Cunha verschenkt. Der Strafraum ist voll besetzt, der Ball geht aber zu hoch und zu weit und am langen Pfosten weit weg.

81. | Aber zuerst heißen wir Khedira zurück in der Bundesliga. Er kommt für Ascacibar und zu seinem 99. Bundesligaspiel. Mit Leckie kommt zudem eine ausgeruhte Offensivkraft, Lukebakio geht runter.

79. | Die Schlussphase läuft, die turbulente erste Hälfte ließ wenig Raum zur Vermutung, dass das hier bei einem 1:0-Spiel bleibt. Doch Bayern beschränkt sich jetzt auf die Spielkontrolle, der ganz große Druck fehlt jetzt. Wenn sich das mal nicht rächt. Hertha wittert seine Chance. Und hat mit Radonjic einen Unruhefaktor gebracht, der jetzt links kurz vor dem Bayern-Strafraum den Freistoß rausholt.

76. | Der auf der Linie gute Jarstein pariert seinen sechsten Ball. Lewandowski, allein auf weiter Flur, versucht es halbrechts von der Strafraumkante. Jarstein macht die Beine zu und wehrt ab.

73. | Doppelwechsel bei den Bayern, Sane hatte ordentliche Szenen, konnte sich hin und wieder in den für sein Spiel so wichtigen direkten Duellen behaupten, bleibt aber ohne Scorerpunkt. Costa kommt ins Spiel. Und Tolisso kommt für Gnabry.

71. | Kimmich mit dem Foul gegen Guendouzi halblinks vor dem Sechzehner, danach ist etwas Streitschlichtung gefragt, aber alles halb so wild. Der folgende Freistoß übrigens auch, Cunha hebt die Kugel in die Mitte, Alaba klärt zum Eckball. Den bringt abermals Cunha in die Mitte, erneut ohne Empfänger.

68. | Gefährliche Szene der Hertha, die über Radonjic umschaltet. Der neue Mann geht halblinks kurz nach innen und nimmt dann mit einem gut getimten Pass Guendouzi in seinem Rücken mit. Der geht bis zur Grundlinie und versucht es direkt, will Neuer mit dem Tunnel überraschen. Das geht schief, Neuer pariert. Cunha in der Mitte wäre der Querpass lieber gewesen.

65. | Die Frequenz des ersten Durchgangs kann die zweite nicht halten, das Spiel hat sich etwas normalisiert, das macht es aber nicht weniger interessant oder ansehnlich. Trotzdem hat man das Gefühl, dass die dominanten Bayern demnächst einen reindrücken und den Druck damit rausnehmen. Hertha stemmt sich tapfer und fleißig dagegen, wirkt mental und moralisch intakt.

63. | Bundesliga-Debüt für Hertha-Neuzugang Radonjic, der fortan Piatek ersetzt.

62. | Jetzt aber Lewandowski. Der noch erstaunlich ungefährlich ist in diesem Spiel. Selbst beim Elfmeter. Muss aber natürlich nichts heißen. Jetzt kommt er nach einer guten Kimmich-Ecke vier Meter vor dem Tor zum Kopfball, muss sich dabei aber gegen Stark behaupten und köpft vorbei.

60. | Gute Seitenverlagerung aus dem Zentrum auf die linke Seite zu Gnabry, der nimmt den überlaufenden Hernandez mit. Dessen Flanke in der Mitte klärt ausgerechnet 1,68-Meter-Mann Ascacibar per Kopf. Da staunt Lewandowski nicht schlecht.

56. | Guendouzi kommt neu ins Spiel, seine Spielstärke und technische Finesse könnte der Hertha im Dauerdruck guttun. Allerdings verlässt dafür auch Läufer, Kämpfer und Antreiber Darida das Feld.

55. | Auch jetzt, obwohl sich Coman links im direkten Duell mit Pekarik durchsetzt und zur Flanke ansetzen kann. Der Ball kommt hoch zu Gnabry, dem wird 13 Meter vor dem Tor von hinten aber noch der Ball weggespitzelt.

53. | Aber bis jetzt spielt nur Bayern im zweiten Durchgang. Kimmich und Alaba ziehen das Spiel von hinten heraus immer wieder auf, wenn es mal nicht weitergeht, geht der Ball eben wieder zurück und der Anlauf startet erneut. Das ist zermürbend. Noch hält Hertha aber stand und verhindert weitere Torabschlüsse.

51. | Bayern kommt mit Dampf aus der Kabine, will für klare Verhältnisse sorgen, grundsätzlich bestimmt gerne gegen Ende noch ein paar Kräfte sparen. Das kann sich der Rekordmeister bis hierhin keinesfalls erlauben, zu gefährlich tritt Hertha auf. Durch die häufigen Umschaltsituationen ist den Berlinern ein Treffer absolut zuzutrauen.

48. | Müller erstochert gegen Ascacibar an der Mittellinie den Ball und der Bayern-Express rollt. Der Ball springt zu Gnabry, vier Kollegen, Sane, Lewandowski, Coman, Müller, alle viere, flankieren ihn, aber Gnabry schießt selbst aus 16 Metern. Und scheitert an Jarstein, der etwas Glück hat, den Ball aber zur Seite abwehren kann.

46. | Torunarigha kann nach der Bekanntschaft mit Sanes Knie tatsächlich nicht mehr weitermachen. Bitter für die Hertha, fehlt mit Boyata schon der Abwehrchef und Kapitän. Alderete kommt nun neu ins Spiel.

46. | Weiter geht's in Berlin, die Hertha in Ballbesitz.

Halbzeit | Das Freitagabendspiel bietet alles, was man sich von einem Bundesligaspiel wünscht. Tempo von der ersten Sekunde an, ein mutiger Außenseiter, ein spielfreudiger Favorit, verschossene Elfmeter, Wetterchaos und viele, viele Torchancen. Vor allem Hertha wird sich ärgern, dass vorne noch die Null steht. Auch weil sie hinten nicht mehr steht, weil ausgerechnet die am wenigsten torgefährliche Szene zum einzigen Treffer führte, da Comans Schuss unglücklich abgefälscht wurde. Aber auch weil Dardai vor dem Spiel extra noch Effektivität gefordert hat. Das müssen sich die Berliner ankreiden lassen.

45.+4. | Dann ist Pause in Berlin.

45.+2. | Torunarigha bekommt das Knie von Sane fies wie unglücklich in den Unterleib und kann sich kaum mehr gerade aufrichten. Das sieht schmerzhaft aus. Fraglich, ob der Verteidiger weitermachen kann. Den Rest der dreiminütigen Nachspielzeit wird Hertha wohl in Unterzahl agieren.

45.+1. | Lewandowski hat per Zufall die nächste der zahlreichen Torchancen. Neuer muss aus seinem Sechzehner kommen und einen langen Ball klären, prügelt das Leder weit nach vorne, der fliegt bis zur anderen Seite, wo es Jarstein wesentlich schlechter macht als sein Pendant. Er irrt im Nichts umher, kommt viel zu spät. Lewandowski ist da, köpft aus 16 Metern am Torwart, aber auch am Tor vorbei.

45. | Guter Versuch von Lukebakio, der den halbrechts positionierten Ball über die Mauer dreht, leicht abgefälscht fliegt die Kugel aufs Tor, Neuer muss nachfassen, um den zu sichern.

44. | Gute Freistoßposition für Hertha, weil Cunha kurz vor dem Strafraum keine Anspielstation hat, stattdessen clever abstoppt und sich vom plumpen Müller über dne Haufen rennen lässt, der sich da über sein eigenes Foul ärgert.

43. | Piatek bereits mit seinem fünften Torabschluss. Im Zuge einer Umschaltsituation, da ist sie wieder, wird er halblinks von Darida in Szene gesetzt, zieht kurz vor dem Strafraumeck zwei Meter nach innen und schießt mit der Innenseite, allerdings recht deutlich am Tor vorbei.

41. | Darida sieht Gelb wegen Meckerns nach einem Foul im Mittelfeld.

40. | Bayern hat die Aufmüpfigkeit der Hertha vorerst gestoppt, die Berliner fokussieren sich jetzt wieder auf die Umschaltmomente und lässt den Gegner spielen. Das kann auch schnell nach hinten losgehen, denn Bayern präsentiert sich schnell und spielfreudig. Und hat zur Hälfte Angreifer auf dem Feld, die mit ihren ständigen Positionswechseln für viel Unruhe sorgen.

37. | Und so kann Bayern das Zepter wieder übernehmen. Nach einem Flugball von Kimmich bekommt Hertha das Ding im eigenen Strafraum nicht raus, Gnabry legt mit Übersicht links raus zu Coman, der flankt auf den ersten Pfosten zu Lewandowski. Dessen Kopfball geht knapp am langen Pfosten vorbei.

35. | Und jetzt wird diese Drangphase gestoppt, weil Cunha und Coman an der rechten Seitenlinie unglücklich ineinanderrasseln. Das gibt für beide den Brummschädel, das Spiel muss rund eineinhalb Minuten unterbrochen werden.

33. | Technisch und spielerisch agiert Hertha nicht wie ein Abstiegskandidat. In einer starken Phase drücken die Gastgeber die Bayern hinten rein, kombinieren schnell und präzise und schieben sich nach vorne. Was fehlt, ist ein Abschluss. Piatek und Cunha tauchen zwar innerhalb kurzer Zeit in gefährlicher Position im Strafraum auf, werden aber beide geblockt.

31. | Pavard sieht die erste Gelbe Karte der Partie, weil er im Mittelfeld früh runtergeht, einem Ball entgegenrutscht und dann nicht mehr stoppen kann. Wie bei einer Schlittenfahrt. So rutscht er Lukebakio in die Beine, auch wenn er noch zurückzieht.

30. | Starker Ball von Alaba von der Mittellinie in die Schnittstelle zu Coman, der es so links bis zur Grundlinie schafft. Bei seinem Querpass lauert Gnabry in der Mitte, Torunarigha ist aber dazwischen. Den zweiten Ball feuert Coman Richtung Kasten, Stark hält die Rübe rein. Diesmal ohne Bogenball ins eigene Netz.

26. | Beim folgenden Eckball bekommt Süle im Luftkampf mit Torunarigha einen ab. Zwischen den Augen platzt eine Wunde auf, der Nationalspieler blutet und muss mit Pflaster verarztet werden. Bisschen Schnee zum Kühlen, sonst gibts das Ei. Dann kann es für alle weitergehen.

24. | Es geht Schlag auf Schlag. Auf der einen Seite verschenkt Hertha eine gute Freistoßposition mit einer fehlgeschlagenen Variante, hat Glück, dass Sane beim Konter der Ball verspringt. Und wenig später dann ein berragender Flugball von Kimmich genau in den Lauf von Coman, der den Ball perfekt mitnimmt und an einer starken Parade von Jarstein scheitert.

Coman schießt FC Bayern gegen Hertha in Führung

21. | Tooooor Hertha BSC - FC BAYERN 0:1. Bitteres Gegentor für die Hertha. Süle mit dem langen Ball von der Mittellinie auf die linke Seite zu Müller, der spielt Coman an, der zieht am Strafraumeck auf und schießt. Und erzielt seinen dritten Saisontreffer nur, weil Stark den Ball so unglücklich abfälscht, dass er sich im hohen Bogen über Jarstein hinweg ins Netz senkt.

17. | Sechs Torschüsse nach 15 Minuten, gefühlt alle hochwertig, dazu ein verschossener Elfmeter und munter wie mutig mitspielende Außenseiter. Und das alles bei immer stärker einsetzendem Schneefall, der Rasen wird immer weißer, gut möglich, dass sich da die Ballfarbe heute noch ändert. Hoffentlich verpasst all das das keiner, weil er erst um 20.30 Uhr einschaltet.

14. | Bayern lässt die Führung liegen, doch Hertha ist voll im Spiel. Gute Umschaltchance für Berlin nach einem Eckball für die Bayern, die nach kurzer Ausführung sicher aus dem Sechzehner geköpft wird. Der Ball springt zu Cunha, der das Leder nach vorne treibt, Hernandez überläuft, nach rechts gibt zu Darida. Der verzögert kurz, findet dann Piatek an der Strafraumgrenze. Dessen zu zentralen Abschluss lenkt Neuer sicher über die Querlatte.

Hertha - FC Bayern: Jarnstein hält Elfmeter gegen Lewandowski

11. | Lewandowski mit Anlauf, Tippelschritten und obligatorischem Stopp zu seinem 25. Saisontreffer - denkste! Jarstein ist im richtigen Eck, taucht nach links ab und pariert den schwach geschossenen Elfmeter zur Seite. Und macht seinen Fehler damit wieder wett. Nach elf verwandelten BL-Strafstößen scheitert Lewandowski erstmals wieder vom Punkt.

10. | Elfmeter für den FC Bayern! Jarnstein kommt zu spät gegen Sane, keine Proteste des Heimteams.

5. | Sane zeigt fast, wie man es besser macht. Aber nur fast, denn er scheitert aus beinahe identischer Position, nur auf der anderen Seite, natürlich, an Jarstein. Pavard hat kurz hinter dem Mittelkreis Platz und spielt einen perfekten Steilpass auf Sane, der es halbhoch ins lange Eck versucht, aber ebenfalls im gegnerischen Keeper seinen Meister findet.

3. | Keine drei Minuten sind vorbei, da hat Lukebakio die Führung auf dem Fuß. Cunha hält im Mittelfeld gut den Ball und spielt dann tief auf Darida, der sich zwischen den Linien bewegt und dann Lukebakio durch die Schnittstelle der letzten Linie schickt. So taucht Lukebakio halbrechts im Strafraum frei vor Neuer auf - und scheitert an dessen Fußparade.

1. | Los geht's, die Bayern stoßen an! Ordentlich Schnee fällt in Berlin.

Vor Beginn:

Noch ein paar Zahlen, bevor es losgeht? Bitte, gerne: In den letzten 34 Bundesliga-Duellen mit dem FC Bayern München feierte Hertha BSC nur zwei Siege bei 23 Niederlagen, beide gelangen jedoch im eigenen Stadion. Und darunter war auch das 2:0 im September 2018 unter Dardai. Der Punkteschnitt gegen Bayern ist mit 0,7 Zählern pro Spiel der drittschlechteste. Nur gegen zwei Teams ist die Hertha-Ausbeute noch magerer: RB Leipzig (0,4) und, Achtung, Angstegner, SG Wattenscheid (0,0).

Vor Beginn:

Die durch eine Niederlage im Pokal gegen Zweitligist Holstein Kiel selbst verschuldete Spielpause unter der Woche kommt den Bayern sportlich natürlich ungelegen, körperlich allerdings nicht, stehen jetzt schließlich, je nach Ausgang der Klub-WM, bis zu sieben Spiele in 23 Tagen an, dazu die Reiserei. "Wir wollen natürlich im fünften Spiel den fünften Sieg in Folge holen, um ein Zeichen an die Bundesliga zu senden, dass wir wieder in der Erfolgsspur sind", sagt Trainer Flick.

Vor Beginn:

"Wenn Bayern keinen Toptag hat, kann man was machen", sagte Dardai vor dem Duell mit dem Rekordmeister. Und das kam in diesem Jahr zur Überraschung vieler ja durchaus schon vor, auch wenn trotzdem genug Punkte gesammelt wurden, um der Liga haushoch überlegen zu sein und inzwischen wieder eine Siegesserie von vier erfolgreichen Spielen in Folge da stehen zu haben. Heute wird es die Kunst sein, sich auf den Ligaalltag zu fokussieren, Tagesgeschäft, erst dann folgt das Außergewöhnliche, die Teilnahme an der Klub-WM mit dem Spiel gegen Al-Ahly Kairo am Montagabend.

Vor Beginn:

Es benötige mehr Erfahrung. Mit Weltmeister, Champions-League-Sieger und Fußball-Großmacht-Pendler Khedira hat Dardai diese nur einen Tag später bekommen, der Ex-Nationalspieler kam von der italienischen Alten Dame Juve und ist als fester Bestandteil und Leader im harten Kampf gegen den Abstieg eingeplant. Inwiefern sein verletzungsanfälliger Körper da mitmacht, werden die nächsten Wochen zeigen. Eine Startelfoption ist er heute noch nicht, nicht auszuschließen aber, dass wir ihn zu späteren Stunde wiedersehen werden. Sein letzten Bundesligaspiel bestritt Khedira am 8. Mai 2010 bei einem 1:1 mit Stuttgart gegen Hoffenheim.

Vor Beginn:

Durch die große Talfahrt, die die Hertha derzeit durchmacht, ist die Alte Dame nämlich bis auf Rang 15 durchgereicht worden, punktgleich mit Arminia Bielefeld. Nur ein Punkt aus den letzten fünf Spielen lassen die Alarmglocken schrillen. Labbadia raus, Dardai rein, gegen die starke Eintracht gab es trotzdem nichts zu holen. Dardai haderte danach bemerkenswert offen mit der Kaderplanung, für die der ebenfalls entlassene Preetz verantwortlich zeichnete.

Vor Beginn:

München, Berlin, Doha: Der FC Bayern ist auf Geschäftsreise. Die DFL und ihre Partner kamen der Terminhetze entgegen, legten den Anstoß eine halbe Stunde vor, damit der Abflug zur Klub-WM pünktlich von statten gehen kann. Das erste Zusammenkommen der Reise startet also schon um 20 Uhr im Olympiastadion mit der Hertha, Verhandlungsgegenstand sind drei Punkte, die die Hertha dringend selbst benötigt.

FC Bayern bei Hertha BSC: Die Aufstellungen

Hertha lässt die Neuzugänge Sami Khedira und Nemanja Radonjic zunächst auf der Bank.

Bei den Bayern startet Müller für den verletzen Leon Goretzka und spielt voraussichtlich etwas zurückgezogen hinter den Spitzen. Es sieht nach einem 4-1-4-1-System bei den Münchener aus.

  • Hertha BSC: Jarstein - Pekarik, Stark, Torunarigha, Mittelstädt - Darida, Ascacibar, Tousart, Cunha - Lukebakio, Piatek
  • FC Bayern: Neuer - Pavard, Süle, Alaba, Hernandez - Kimmich, Müller, L. Sane, Gnabry, Coman - Lewandowski

Vor Beginn:

Für die Bayern geht es darum, den fünften Sieg in Folge zu holen und die Tabellenführung vor dem Trip nach Doha weiter auszubauen. Dort soll dann die Saison 2019/20 mit dem sechsten Titel abgeschlossen werden. Im Halbfinale am Montag geht es gegen den afrikanischen Champions-League-Sieger Al Ahly SC aus Ägypten.

Vor Beginn:

Dabei sein wird auch erstmals Sami Khedira, der nach Stationen in Madrid und Turin in die Bundesliga zurückkehrt und dank guter Fitnesswerte direkt als Führungsspieler eingeplant ist. "Sami ist ein absoluter Profi, ein Leader-Typ, der eine Mannschaft führen kann. Er wird Hertha unterstützen", gab es auch Bayern-Trainer Hansi Flick ein Lob.

Vor Beginn:

Es ist das zweite Spiel für den alten und neuen Hertha-Trainer Pal Dardai, der trotz der Niederlage gegen Frankfurt und der kritischen Tabellensituation selbstbewusst ins Spiel geht: "Wir geben im Vorhinein nicht auf, aber viele Dinge müssen funktionieren". An einem mittelmäßigen Tag der Bayern gebe es "eine Chance auf eine Überraschung. Gegen Bayern musst du zum richtigen Zeitpunkt treffen. Wenn du zu früh triffst, werden sie böse und machen noch fünf Stück".

Vor Beginn:

Los geht's heute Abend um 20 Uhr im Berliner Olympiastadion. Da der FCB im Anschluss direkt zur Klub-WM nach Katar aufbricht, findet das Freitagsspiel ausnahmsweise eine halbe Stunde früher statt. Geleitet wird es von Schiedsrichter Robert Schröder.

Vor Beginn:

Herzlich willkommen zum Liveticker der Partie Hertha BSC vs. FC Bayern zum Auftakt des 20. Spieltags.

Bundesliga: Hertha BSC - FC Bayern heute live im TV und Livestream

Die Partie der Bayern in Berlin ist nicht im Free-TV, sondern live auf DAZN zu sehen. Nur der Streamingdienst überträgt sämtliche Freitagsspiele der laufenden Bundesligasaison live.

Die Vorberichterstattung startet um 19.30 Uhr, für DAZN im Einsatz sind Moderator Alex Schlüter, Kommentator Marco Hagemann und Experte Sandro Wagner. Bereits kurz nach Spielende stehen Euch die Highlights der Begegnungen auf der Plattform zur Verfügung, ebenso gibt es ein Re-Live.

Neben jeder Menge Live-Action aus der Bundesliga hat DAZN auch die Champions League, Europa League, LaLiga, Serie A, Ligue 1 und MLS im Angebot. Auch Freunde von US-Sport, Tennis, Kampfsport und Wintersport werden fündig.

Diese Auswahl könnt Ihr im ersten Monat gratis testen, im Anschluss zahlt Ihr 11,99 Euro im Monats- oder 119,99 Euro im Jahresabo. Sichert Euch hier Euren kostelosen DAZN-Probemonat!

Bundesliga: Die Tabelle vor dem 20. Spieltag

PlatzTeamSpieleToreDifferenzPunkte
1.Bayern München1957:263145
2.RB Leipzig1932:171538
3.Wolfsburg1930:191135
4.Eintracht Frankfurt1938:281033
5.Bayer Leverkusen1932:191332
6.Borussia Dortmund1938:271132
7.Borussia M'gladbach1936:29732
8.1. FC Union Berlin1934:241029
9.SC Freiburg1933:32127
10.VfB Stuttgart1935:29625
11.Werder Bremen1924:27-322
12.TSG Hoffenheim1929:34-522
13.FC Augsburg1920:30-1022
14.1. FC Köln1918:32-1418
15.Hertha BSC1925:35-1017
16.Arminia Bielefeld1915:32-1717
17.1. FSV Mainz 051918:40-2210
18.Schalke 041915:49-348
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung